Fazit

Mit Shelr fällt es kinderleicht, im Terminal zurückgelegte Schritte aufzuzeichnen, wiederzugeben und zu veröffentlichen. Ebenso einfach gestaltet sich das Verwalten der Aufzeichnungen. Die Shell-Casts eignen sich sowohl für den Einsatz auf dem lokalen Rechner als auch auf Online-Diensten wie Shelr.tv. Dabei besteht die Möglichkeit, nur ausgesuchte Personen den Zugriff zu gewähren.

Neben den reinen Terminalausgaben macht Shelr auch zusätzliche Audio-Untermalungen möglich. Der Online-Dienst steht ebenso wie das Programm selbst als freie Software bereit. Das erlaubt es, mit der gleichen Technik Shell-Casts auf einer eigenen Webseite anzubieten.

Der Vorteil gegenüber dem reinen Aufzeichnen per Video besteht in der Tatsache, dass Sie bei Shelr und Shelr.tv die Möglichkeit haben, Kommandos per Copy & Paste aus einer Wiedergabe zu übernehmen. 

Infos

[1] Shelr: https://github.com/antono/shelr

[2] Shelr.tv: http://shelr.tv/

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Dr. Linux: Tricks auf der Kommandozeile
    Dass auf einer Kommandozeile Befehle eingegeben werden, ist normal. Aber mit der Linux-Standard-Shell Bash lassen sich auch Befehle anzeigen und verwalten, Ausgaben umleiten und Hilfe anfordern.
  • Shell-Sitzungen aufzeichnen mit script
  • Dr. Linux
    Komplizierte Organismen, wie Linux-Systeme es nun einmal sind, haben so ihre ganz eigenen Wehwehchen. Dr. Linux: beobachtet die Patienten in den Linux-News-Gruppen, stellt an dieser Stelle Rezepte für aktuelle Probleme aus und alternative Heilmethoden vor.
  • Shell für Perl-Liebhaber

    Der Perl-Entwickler Joel Berger hat Zoidberg, eine modulare Perl-Shell, wiederbelebt.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...