Home / LinuxUser / 2013 / 03 / Stärken und Schwächen des kommenden Calligra 2.6

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Vereinzelte Blüten

Stärken und Schwächen des kommenden Calligra 2.6

Bühne frei für Stage

Beim Präsentationsmodul Stage kommt in Calligra 2.6 ein neues Framework für Animationen zum Einsatz. Stage arbeitet mit dem Format ODP, das auch in LibreOffice für Präsentationen zum Einsatz kommt.

Für das Erstellen neuer Präsentationen bringt Stage bereits einige ansehnliche Templates mit (Abbildung 8). Beim Bearbeiten der Folien gehen Sie so vor, wie auch bei anderen Programmen dieser Art: Auf der linken Seite fügen Sie unter Document neue Folien hinzu oder löschen vorhandene. Wie bei Words oder Author finden Sie auf der rechten Seite Werkzeuge für das Layout (Abbildung 9).

Abbildung 8

Abbildung 8: Die Präsentationssoftware Stage bringt einige interessante Templates mit.

Abbildung 9

Abbildung 9: Anwender mit Erfahrungen in Powerpoint oder Impress finden sich in Stage schnell zurecht.

Die neuen Funktionen für bewegte Effekte nutzen Sie, indem Sie links oben über den Schalter mit dem Filmklappen-Symbol das Werkzeug Animation auswählen. Ein Klick öffnet die Optionen am unteren rechten Rand des Fensters (dort erscheinen grundsätzlich die verfügbaren Optionen des aktuellen Werkzeugs). Über Slide Transistions wählen Sie einen Übergang zur nächsten Folie aus. Mithilfe der darunter liegenden Auswahlliste legen Sie außerdem bei Bedarf eine vom ausgewählten Übergang abhängige Richtung für die Bewegung fest.

Abbildung 10

Abbildung 10: Das neue Framework für Animationen bietet zahlreiche Möglichkeiten, Effekte in Stages einzubauen.

Als besondere Stärke der Animationen erweisen sich die Shape-Effekte. Sobald Sie einen Textrahmen oder eine Grafik markieren, besteht die Möglichkeit, einen solchen Effekt hinzuzufügen, indem Sie auf das Symbol mit dem grünen Pluszeichen klicken. So blenden Sie Grafiken auf verschiedene Weise ein und wieder aus oder bewegen diese bei Bedarf kurz, um die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf einen bestimmten Eintrag zu lenken.

Abbildung 11

Abbildung 11: Mit den Shape-Animationen setzen Sie Textrahmen oder Grafiken gekonnt in Szene.

Insgesamt weiß Stages durch seine durchdachte Oberfläche zu gefallen, die alle notwendigen Funktionen zum Erstellen von ansprechenden Folien beinhaltet, ohne dabei zu spartanisch zu geraten. Die Animationen arbeiten zuverlässig und die Anwendung läuft absolut stabil.

Weitere Änderungen

Auch für die Tabellenkalkulation Sheets gibt es in Calligra 2.6 Neuerungen zu vermelden: Die neue Version gibt Übersetzern die Möglichkeit, die Standard-Skripte an die lokale Sprache anzupassen. Darüber erhielt die Komponente ein neues Werkzeug zum Optimieren von Funktionen. Ein ähnliches Werkzeug existiert in Microsoft Excel unter dem Namen Solver, in Sheets heißt es Function Optimizer.

Hinter dem Optimizer verbirgt sich ein Tool, mit dem Sie sogenannte Was-wäre-wenn-Analysen vornehmen. Auf diese Weise sehen Sie, ob Gleichungen tatsächlich alle Aufgaben lösen, für die Sie sie erstellt haben. Sie rufen das Werkzeug über Tools | Function Optimizer auf. Im sich daraufhin öffnenden gleichnamigen Dialog wählen Sie eine Funktion aus und legen fest, inwiefern Sie diese optimieren wollen (Abbildung 12).

Abbildung 12

Abbildung 12: Der Function Optimizer hilft bei Was-wäre-wenn-Analysen in der Tabellenkalkulation Sheets.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 80 Punkte (4 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...