Home / LinuxUser / 2013 / 03 / Heft-DVDs 03/2013

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Neues auf den Heft-DVDs

Heft-DVDs 03/2013

Pear Linux 6.1

Das ebenfalls auf Ubuntu basierende Pear Linux 6.1 trimmten die Entwickler beinahe perfekt auf den Mac-OS-X-Look, als dessen Basis Gnome 3.0 dient. Nicht zuletzt wegen der verwendeten Basis 12.04 LTS zeigt sich die Paketliste eher konservativ. Davon zeugen auch der Kernel 3.2 und X.org 1.11.4. Im Vergleich zum Vorgänger erhielt die Version 6.1 in erster Linie eine ganze Reihe an Bugfixes.

Knoppix 7.0.5

Auf der Eco-Disk treffen Sie einen alten Bekannten wieder: Knoppix 7.0.5. Das Release wartet mit einem runderneuerten Paketfundus sowie Kernel 3.6.11 und X.org 7.7 auf. Wie üblich vereint die hybride 32/64-Bit-Live-Distro nicht nur über 5000 Anwendungen, sondern auch praktisch alle bekannten Windowmanager. Dreh- und Angelpunkt dabei sind die so genannten Cheat Codes, die Sie am Boot-Prompt übergeben. So bewirkt beispielsweise die Eingabe von knoppix desktop=kde, dass das System den KDE-Desktop verwendet. knoppix64 startet die Distribution mit einem 64-Bit-Kernel. Eine Übersicht aller verfügbaren Cheat-Codes liefert Knoppix am Bootprompt via [F2] und [F3]. 

Neue Programme

Das Tool ExFATR 1.0 ist das erste stabile Release der freien Implementierung des ExFAT-Dateisystems für Linux und andere Unix-Betriebssysteme. Es ermöglicht Ihnen via Fuse den Zugriff auf das neue und proprietäre Windows-Dateisystem ExFAT.

Das Open-Source-System Simon 0.4 erlaubt Ihnen das Steuern von Software mittels Spracheingabe. Unter der Oberfläche bietet Simon nun Unterstützung für das freie Spracherkennungs-Toolkit CMU Sphinx, das künftig als Standard dient.

Das freie CMS Kajona 4.0 präsentiert im Vergleich zum Vorgänger die Admin-Seiten in neuer Gestaltung sowie mit Ajax-Funktionen, Drag & Drop und dialogbasierten Abläufen. Redakteure unterstützt die neue Version mit dem in die Portalseite integrierten Inline-Editor. Daneben erhielt das Content-Management-System eine Paketverwaltung zum Installieren von Modulen und Templates.

Die Finanzverwaltung Grisbi 0.8.9 ist in der Lage, mehrere Konten, Währungen und Benutzer zu verwalten. Darüber hinaus informiert sie über Budget-Einträge, Geschäftsjahre, Empfänger und Ein/Ausgabenkategorien.

Die alternative Office-Suite Calligra 2.6 wartet mit einigen Neuerungen auf. Wie das allseits bekannte LibreOffice positioniert sich Calligra als vollständiges Office-Paket, das im Gegensatz zum wesentlich verbreiteteren Platzhirsch dank seiner Qt-Basis für den Einsatz in der KDE-Desktopumgebung ausgelegt ist.

Der alternative Webbrowser Rekonq 2.1 nutzt die auch in Google Chrome eingesetzte HTML-Rendering-Engine Webkit. Der neuen Version spendierten die Entwickler unter anderem eine Platzierung der Tabs oberhalb der Adresszeile sowie einen neuen Webapp-Modus ohne Browser-Bedienelemente. Darüber hinaus besitzt der Browser nun auch einen Inkognito-Modus, der beim Surfen möglichst wenig lokale Daten hinterlässt.

Wer sichergehen will, dass die Linksammlung im eigenen Internet-Auftritt keine Karteileichen enthält, der braucht ein Tool wie Linkchecker 8.3. Es prüft die Verknüpfungen auf Gültigkeit und bekannte Fehler. Neben HTTP(S)-Links berücksichtigt das Werkzeug auch FTP-, Mail-, News- und lokale Links.

Der engagierte Foto-Amateur braucht heute nicht nur eine Bildverwaltung, sondern auch eine Möglichkeit, Fotos über die Möglichkeit einfacher Bildverarbeitung hinaus im Verbund zu bearbeiten – etwa im HDR-Verfahren. Fotoxx 13.01 stellt nicht nur dafür das passende Werkzeug bereit.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...