Zusammenfassung

Zu welchem der besprochenen Programme sollte der geneigte Animator in spe nun greifen? KTooN scheidet nicht zuletzt wegen technischer Unzulänglichkeiten aus, sein Fork Tupi hat es in allen Punkten überholt. Trotzdem lässt auch dieser immer noch viele Wünsche offen.

Für den unkomplizierten Einstieg bietet sich Pencil an. Aufgrund der Ähnlichkeit zu gewöhnlichen Malprogrammen finden sich auch Einsteiger schnell zurecht. Wer aufwendige Animationen erstellt, bei denen sich viele Bereiche des Bildes gleichzeitig ändern, wird die Arbeit mit Pencil jedoch nicht zuletzt wegen der fehlenden Tweening-Funktion schnell als unökonomisch empfinden.

Hier springt Synfig Studio mit seinen vielen Optionen und Tweening-Möglichkeiten in die Bresche. Unterm Strich empfehlen sich – je nach Art des persönlichen Vorhabens – entweder Pencil oder Synfig Studio. 

Glossar

Tweening

Tweening (kurz für "Inbetweening") spart den Aufwand, jeden Frame per Hand erstellen zu müssen: Sie geben nur noch an, auf welche Art und Weise sich ein Objekt verändert und über wie viele Frames sich dieser Prozess erstreckt. Dabei kann das Objekt etwa seine Position oder Deckkraft ändern und sich drehen. Dazu berechnet Tweening dann alle erforderlichen Zwischenbilder automatisch.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Animationsprogramm Tupi sucht Geldgeber
    Crowdfunding scheint auch für Open-Source-Projekte immer attraktiver zu werden. Jetzt sammeln die Macher des freien 2D-Animationsporgramms Tupi auf Kickstarter 30.000 Dollar.
  • Animationen rendern mit Synfig
    Mit Synfig legt eine professionelle 2D-Animations-Software ihren Quellcode offen. Was das noch in der Beta-Phase befindliche Tool bereits kann, zeigt ein Test.
  • Bewegte Bilder
    Ende 2005 wurde das 2D-Animations-Tool Synfig in die Freiheit entlassen – oder vielmehr: unter die GPL gestellt. Wir schauen, wie es ihm in der freien Wildbahn geht.
  • Animationen mit Synfig erstellen
    3D-Filme sind stark in Mode. Um selbst einen Film in der dritten Dimension zu erstellen, benötigen Sie keine riesige Renderfarm sondern bloß die freie Software Synfig.
  • Linux und Flash
    Für animierte, interaktive Web-Inhalte ist Flash heute das Mittel der Wahl. Mit Flash und Linux prallen jedoch Welten aufeinander: Die derzeitigen Open-Source-Lösungen zum Flash-Authoring bieten nur rudimentäre Möglichkeiten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...