Drill & Practice

Normalerweise beginnt das Auswendiglernen mit dem Einprägen der Zuordnungen. Dieses Training starten Sie durch einen Mausklick auf die Schaltfläche für den "Word Drill" oder über Tools | Word drill [F5]. Während des Durchlaufs sehen Sie die Frage oben und die Antwort unten, sofern Sie den Haken bei Show answers gesetzt haben (Abbildung 3).

Abbildung 3: Beim Word Drill sehen Sie Frage und Antwort gleichzeitig. Haben Sie die Option Show answers nicht gewählt, zeigt die Software nur die Frage.

Die Software zeigt an, im wievielten Durchlauf Sie sich befinden und wieviel Fragen aus dem gesamten Pensum noch anstehen. Haben Sie die Option Show answers nicht gewählt, sehen Sie statt der Antwort die Schaltfläche Show answer. Klicken Sie diese an, blendet das Programm die Antwort ein. Alternativ gehen Sie einfach zur nächsten Frage weiter.

Hier fehlt – wie im Modul Spaced Repetition – eine Möglichkeit, die Antwort einzugeben, damit das Programm sie überprüft. Diese Kontrolle bleibt dem Benutzer überlassen. Allerdings fiele der Aufwand für das Überprüfen unverhältnismäßig hoch aus: Fragen wie das Zuordnen von Ländern zu Flaggen oder des Namens zu einer mathematischen Formel fallen so verschieden in ihrer Struktur aus, dass nur ein enormer Aufwand sinnvolle Ergebnisse bringt. Wer sich sicher fühlt, wiederholt den Test mit Hilfe der Spaced-Repetition-Methode (Abbildung 4).

Abbildung 4: Zunächst die Frage, dann die Antwort: So gestaltet sich das klassische Pauken von Faktenwissen.

Die Frage erscheint im oberen Kasten, die Lösung verbirgt sich hinter dem Knopf Show answer. Darunter befinden sich die Statusanzeigen. Sie informieren über die Anzahl der gerade gelösten Fragen sowie den Anteil der richtig (Grün) oder nicht ganz richtig (Gelb) sowie nicht (Rot) beantworteten Fragen. Darunter befindet sich eine deaktivierte Knopfreihe mit Ziffern von 0 bis 5.

Deren Bedeutung erschließt sich, sobald Sie den Knopf Show answer anklicken (Abbildung 5). Erscheint die Antwort nach dem Klick, ermöglicht es die Software, sich als Lernender zu fragen, inwieweit die Antwort parat war. Das funktioniert nur, wenn Sie einen der Knöpfe 0 bis 5 drücken. Grundsätzlich gilt: Je größer die Nummer, desto besser bekannt ist die Frage und desto weniger Wiederholung ist nötig (siehe Tabelle "Wertung"). Dieses Reflektieren gehört zu den wichtigen Teilen des Lernprozesses. Nur wer hier ehrlich antwortet, erzielt einen Lernerfolg: Das Programm bemüht sich dann später, Defizite gemäß der Antwort zu beheben.

Abbildung 5: Bei der Spaced-Repetition-Methode dürfen Sie selbst beurteilen, wie Sie die Antwort auf die Frage einschätzt. Hierzu dienen die Knöpfe mit den Ziffern von 0 bis 5.

Wertung

Ziffer Bedeutung Auswirkung
5 Karte war zu einfach Software vergrößert das Wiederholungsintervall
4 Richtige Antwort nach etwas Zögern Software erhöht das Wiederholungsintervall leicht
3 Richtige Antwort, aber schwierig zu erinnern Wiederholungsintervall bleibt gleich
2 Frage kommt bekannt vor, aber keine Antwort parat Wiederholungsintervall wird stark verkleinert
1 Falsche Antwort, aber die Frage kam bekannt vor Frage erscheint nach jeder anderen Karte erneut
0 Vollständig unbekannte Karte Karte erscheint wenig später erneut

Alles neu

Eigene Übungen anzulegen, fällt sehr leicht: Sie klicken auf das Symbol mit dem Blatt oder wählen aus dem Menü File den Eintrag New. Es erscheint ein leerer Stapel mit den Spalten Question, Answer, Example. Als Erstes speichern Sie die Datei im Verzeichnis ~/.config/freshmemory/dictionaries ab.

Sehr häufig stehen Bilder stellvertretend für Frage oder Antwort. Die zugehörigen Grafiken legen Sie in einem Unterordner mit gleichem Namen wie der Kartenstapel selbst ab. In der entsprechenden Spalte des Stapels geben Sie die Referenz auf die Bilder mittels des Codes <img src="%%/Bild.png"> ein. Das doppelte Prozentzeichen interpretiert die Software als Unterordner mit gleichem Namen wie der Kartenstapel.

Abbildung 6: Erzeugen Sie eigene Kartenstapel, setzen Sie in den Dictionary Options die Namen der Felder.

Auch Karteikästen für das Lernen von Fakten legen Sie auf einfache Weise an. Allerdings erlaubt die Software in den Fragen und Antworten keine anderen Formate als reinen Text in der Kodierung UTF-8 (Unicode) oder Bilder. Möchten Sie einen Karteikasten etwa für binomische Formeln anlegen, bleibt nur der Umweg über den Formeleditor und einen Screenshot. Gleiches gilt sinngemäß für chemische Formeln.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Lernen leicht gemacht mit Anki
    Lernkarteien helfen dabei, neue Sprachen und Fakten effektiv zu lernen. Das clevere und vielseitige Anki treibt das Flashcard-basierte Lernen auf die Spitze.
  • Frisch auf den Tisch
    Lange haben die Entwickler des russischen Unternehmens ROSAlab gefeilt, die Mühe hat sich gelohnt: Das Desktop-System glänzt mit hoher Stabilität und gutem Hardware-Support.
  • Fresh Player Plugin in Version 0.2.4 erschienen
    Das Fresh Player Plugin ermöglicht den Einsatz des mit Google Chrome ausgelieferten Flash-Plugins in Firefox. Die jetzt veröffentlichte Version 0.2.4 bringt einige Neuerungen mit.
  • Tux lernt Fremdsprachen
    Vokabeln lernen leicht gemacht – wer nicht von Hand Karteikarten schreiben und seine Lektionen auch mit anderen Sprachschülern teilen möchte, sollte einen Blick auf KVocTrain werfen.
  • Allerlei Abwechslung
    Der KDE-Desktop enthält nicht nur einiges an Software, um die Büroarbeit zu bewältigen: Spiele sorgen für Kurzweil, und die Lernsoftware bringt nicht nur die Sprachkenntnisse auf Vordermann.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...