Ubuntu 12.10 LinuxUser-XXL-Edition

Eine wahre Fundgrube an Programmen bietet Ihnen die von der Redaktion erstellte Ubuntu 12.10 LU-XXL-Edition 01.13, die Sie auf der Rückseite der Heft-DVD finden. Neben sämtlichen bis 18.12.2012 erschienenen Updates bringt die LinuxUser-Kompilation gegenüber dem Original-Ubuntu etwa 5 GByte zusätzlicher Software mit, unter anderem Kino, Kaffeine, VLC, KMPlayer, Rosegarden, Audacity, K3b, Gimp, Rawtherapee und KMyMoney. Zusätzlich enthält das XXL-System die komplette deutsche Lokalisierung, was ein Nachinstallieren von Sprachpaketen erspart.

Chakra GNU/Linux 2012.12

Der Arch-Linux-Fork Chakra GNU/Linux 2012.12 "Claire" bringt mit KDE 4.9.4 das jüngste Update der freien Desktop-Umgebung mit. Daneben kommen Kernel 3.6.6 (alternativ 3.0.43), Kmod 0.11, ein aktualisierter Systemd und die neue Toolchain mit GCC 4.7.2 zum Einsatz. Auch die neuesten proprietären Grafikkartentreiber hat die Distribution bereits mit an Bord. Das Installieren und Aktualisieren erledigt das Kommandozeilentool Pacman aus dem Arch-Linux-Fundus.

Zorin OS 6.1

Das Ubuntu-Derivat Zorin OS 6.1 Core 32 richtet sich mit seiner intuitiv gehaltenen Benutzerführung vornehmlich an Windows-Umsteiger und bietet nahezu alles, was Sie im täglichen Gebrauch benötigen. Dazu zählen neben Google Chrome als Browser auch ein Mediaplayer, ein Mail-Client, ein Multi-Messenger sowie eine Bildbearbeitung. Als Kernel kommt Linux 3.2.32 zum Einsatz, den Desktop stellt eine gelungene Mischung aus Gnome 3, Compiz und AWN. Da Zorin OS 6.1 die LTS-Version 12.04 als Grundlage verwendet, stehen noch über vier Jahre Updates bereit. Weitere Pakete installieren Sie entweder über das Ubuntu-Software-Center oder Synaptic. Mehr zu Zorin OS 6.1 verrät der Kurztest ab Seite 8.

Puppy Linux 5.4 "Slacko"

Die Slacko-Variante von Puppy Linux 5.4 basiert, wie der Name schon andeutet, auf der ältesten noch immer existierenden Linux-Distribution, auf Slackware. Als Basis-Varianten dienen der Kernel 3.2.33 mit 4G-Treiber und der Kernel 3.4.17 mit PAE-Unterstützung. Beim Grafiksystem erlaubt Puppy das Nachrüsten proprietärer Treiber von ATI und Nvidia. Daneben enthält die Distribution einen Update-Manager, der Security-Fixes direkt aus dem Slackware-Fundus einspielt. Puppy 5.4 "Slacko" verwendet JWM als Window Manager und kombiniert ihn mit Rox-Filer zu einem ressourcenschonenden Desktop.

Zeven OS 5.0

Die auf Xubuntu basierende Distribution Zeven OS 5.0 ersetzt die hauseigene Deskbar durch das Panel der Desktop-Umgebung XFCE 4.10. Daneben verwendet das System Kernel 3.5, X-org 7.7 und Pulseaudio 2.1. Der Dateimanager Thunar bietet in Version 1.5.3 Tabs sowie eine Seitenleiste mit Kategorien. Unter den Anwendungen finden sich unter anderem Audacity 2.0, Claws-Mail 3.8.1, Gimp 2.8, Inkscape 0.48 sowie die jüngste Firefox-Version 17. Einen Kurztest der Distribution lesen Sie in einem Artikel ab Seite 6.

LU Rescue-CD 02.13

Das Kernstück unserer multifunktionalen LU Rescue-CD 02.13 bildet die auf Gentoo basierende System Rescue CD in der brandneuen Version 3.1.2 mit den frischesten Ausgaben der Btrfs-Tools, von Partclone und Nwipe. Sie kümmert sich mit einer umfangreichen Toolchain um Systemwiederherstellung und Datenrettung. Alle Arbeiten rund um Partitionen erledigen Sie mit Parted Magic 2012_10_10 und dessen Kerntool Gparted 0.14.0 mit LVM-Support. Zum Sichern und Wiederherstellen kompletter Festplatteninhalte dient die Disk-Cloning-Distribution Clonezilla Live 2.0.1-15 auf Basis von Debian "Sid" mit Stand vom 17.12.2012. 

O'Reilly-E-Book: "Linux Kochbuch"

Das Linux-Kochbuch bietet Ihnen die hochkonzentrierte Erfahrung vieler Jahre Linux-Administration in Form praktischer Rezepte. Jede Lösung dieser Sammlung lässt sich direkt auf typische Alltagsprobleme anwenden und spart Stunden mühevollen Ausprobierens. Die behandelten Themen umfassen unter anderem das Installieren von Software, die Benutzerverwaltung, das Dateimanagement, das Anpassen des Kernels, Boot-Loader und Multiboot, Drucken mit CUPS sowie Backup und Systemsicherung. Das über 600 Seiten umfassende E-Book liegt hier als PDF vor und kostet beim Verlag in dieser Form 15 Euro.

Neue Programme

Iptables erlaubt es, flexible und mächtige Firewallsysteme aufzubauen, jedoch erfordert die manuelle Konfiguration viel Fleiß und Zeit. Möchten Sie lediglich einen einzelnen PC oder ein kleines Heimnetz absichern, dann nimmt Ihnen Firestarter 1.0.3 einen großen Teil dieser Arbeit ab.

Mit dem Firewall Builder 5.1.0 entwickeln Sie Firewall-Setups in einer grafischen Oberfläche und konvertieren anschließend die Regeln in die richtige Syntax. Die Software unterstützt dabei für eine Vielzahl von Systemen, neben Iptables unter anderem Ipfilter, Ipfw und OpenBSD PF.

Mit Iftop 0.17 analysieren Sie flink, welche Verbindungen sich auf der Leitung tummeln. Das Kommandozeilenwerkzeug erfasst den Datenverkehr auf Netzwerkschnittstellen. Es analysiert, welche Netzwerkverbindungen zwischen zwei IP-Adressen bestehen und wie viele Datenpakete über diese Verbindungen laufen.

Calcurse 3.1.2 ist ein Kalender inklusive Aufgabenverwaltung für die Konsole. Das Tool benötigt nur wenige Systemressourcen und läuft auch in einer SSH-Sitzung zügig.

Der FF Multi Converter 1.4.2 dient als grafische Benutzeroberfläche zum Konvertieren beliebiger Medienformate. Die Palette der unterstützten Codecs reicht von Audio-Dateien und Bildern bis hin zu Dokumenten und Videos. Das Programm besitzt keine eigenen Konvertierungsroutinen, sondern greift auf bewährte Tools wie Ffmpeg zurück.

Möchten Sie E-Books im freien EPUB-Format nicht nur konsumieren, sondern auch selbst erstellen, dann empfiehlt sich ein Blick auf den komfortablen und vielseitigen Editor Sigil 0.6.2. Er hilft beim Erstellen und Verändern von E-Books im EPUB-Format.

In vielen Fällen kontaminieren Angreifer ein attackiertes System mit Trojanern, Backdoors und veränderten Dateien, um jederzeit wieder Zugriff darauf zu erlangen. Dem wirkt das hostbasierte Intrusion-Detection-System Tripwire 2.4.22 entgegen, indem es Informationen (Prüfsummen, Dateigröße, Mtime, Ctime, Inode etc.) wichtiger Verzeichnisse und Dateien verschlüsselt in einer Datenbank ablegt.

Zur Oberklasse der Programme für das Berechnen und Darstellen von Fraktalen zählt das pfiffige Gnofract4d 3.14. Es zaubert auf der Basis fraktaler Mathematik beeindruckende Grafiken und sogar Videos auf den Bildschirm.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

Kommentare