PostgreSQL überwachen

Betreiben Sie eine Postgres-Datenbank, gibt es auch dafür ein passendes Top-Tool, das auf den Namen pg_top [6] hört. Es liefert eine Ausgabe, die jener des klassischen Top recht ähnlich sieht und die augenblickliche Beanspruchung mit Transaktionen und Queries anzeigt (Abbildung 13).

Abbildung 13: Mit Pg_top bleiben Sie stets über den Betriebsstatus eines PostgreSQL-Datenbankserver auf dem Laufenden.

Beim Start übergeben Sie Pg_top als Option die IP-Adresse oder den Hostnamen des Datenbank-Rechners. Das gilt auch dann, wenn das RDBMS auf dem selben Computer läuft, in diesem Falle lautet der Aufruf

$ pg_top -h localhost

Mit [Umschalt]+[Q] und der folgenden Eingabe der PID erhalten Sie detailliert Auskunft über einen Datenbankprozess. Sie beenden das Programm mit einem Druck auf [Q].

Fazit

Die kleinen Helferlein aus der Top-Riege helfen Ihnen vor allem dann weiter, wenn die Arbeit einmal zäh läuft. Mithilfe der kleinen Werkzeuge spüren Sie Ressourcenmängel und Überlastungen, schwache Hardware-Komponenten oder Konfigurationsmängel schnell auf und können sie gezielt beheben. 

Der Autor

Harald Zisler beschäftigt sich seit den frühen 90er Jahren mit FreeBSD und Linux. Zu Technik- und EDV-Themen verfasst er Zeitschriftenbeiträge und Bücher. Aktuell ist sein Werk "Computer-Netzwerke", erschienen bei Galileo Press.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 7 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Top, Htop, Atop und Glances im Vergleich
    Erfahrene Anwender schätzen den Systemmonitor Top als probates Hilfsmittel zum Aufspüren von Systemklemmern. Die Alternativen Htop, Atop und Glances erweitern dessen Möglichkeiten.
  • Programme zum Bandbreiten-Monitoring
    Viele Programme kommunizieren über das Netz. Herrscht hier Stop-and-go, ist es gut zu wissen, wo die Ursache liegt.
  • Klar signalisiert
    Statt Prozesse einfach abzuschießen, fangen Profis deren Kommunikation geschickt ab und lenken mit den passenden Signalen die Arbeit des Rechners gekonnt in die gewünschte Richtung.
  • Volle Kontrolle
    Mit dem interaktiven Tool Htop finden Sie spielend leicht die Ressourcenfresser im System.
  • Prozess beobachten und beenden auf der Kommandozeile
    Zahlreiche Prozesse tummeln sich auf einem Linux-System: Dieser Artikel bringt Licht ins Prozessdunkel, zeigt, wie Sie Tasks anhalten, fortsetzen oder beenden und verrät, wie Sie Überbleibsel von abgestürzten Programmen ins Jenseits befördern.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

KWord Quiz
Carl Garbe, 30.08.2016 16:19, 0 Antworten
KWord Quiz lässt sich bei mir (nach einem update auf Ubuntu 16.04 LTS) nicht mehr speichern, kann...
NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...