Fazit

Mit der neuen Version 12.1 von LinuxAdvanced legt das Kremser Entwicklerteam eine ausgesprochen stabile und ausgereifte Distribution vor. Es zeigt sich deutlich, dass das System aus der pädagogischen Praxis resultiert und die Entwickler mit den Gegebenheiten im schulischen Computerkabinett vertraut sind.

Das Teaching-System zum raschen Vernetzen von einem Lehrerrechner aus sucht im gesamten Linux-Universum seinesgleichen und lässt sich selbst von ansonsten wenig IT-affinen Pädagogen aus dem Stand bedienen. Der Konfigurationsaufwand fällt im Vergleich zum Platzhirsch iTalc minimal aus, die Möglichkeit zum Einbinden von Live-Systemen maximiert die Flexibilität.

Weniger erfreulich fällt die neue Linux-Version aus Niederösterreich jedoch in ergonomischer Hinsicht auf. Vor allem der Einsatz des PAE-Kernels dürfte einer weiteren Verbreitung an deutschen Schulen im Wege stehen. Abschreckend dürfte auf viele Pädagogen zudem das ungewöhnliche Bedienkonzept von Gnome 3 wirken, das einen erhöhten Aufwand beim Einarbeiten verursacht.

Jene Pädagogen und Heimanwender jedoch, die sich in der glücklichen Lage befinden, über aktuelle Hardware zu verfügen und den Aufwand nicht scheuen, finden in LinuxAdvanced eine der besten Distributionen, die derzeit für diesen Zweck erhältlich ist. 

Infos

[1] LinuxAdvanced: http://www.linuxadvanced.at/la_index.html

[2] Test LA 9: Erik Bärwaldt, "Fortgeschritten", LU 06/2009, S. 18, http://www.linux-community.de/18662

[3] iTalc: Tobias Doerffel, "Auf der Schulbank", LU 08/2008, S. 46, http://www.linux-community.de/16100

[4] Dokumentation: http://www.linuxadvanced.at/la_dokumentation.html

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 07/2017: VIDEOSCHNITT

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo