Home / LinuxUser / 2012 / 12 / Ubuntu 12.10 im Überblick

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Flauer Vogel?

Ubuntu 12.10 im Überblick

Unity

Die augenfälligsten Neuerungen von Ubuntu 12.10 stecken erwartungsgemäß im überarbeiteten Unity-Desktop, der die Versionsnummer 6.6 trägt. Anders als noch unter Ubuntu 12.04 unterstützen jetzt offenbar alle Standardanwendungen die globalen Menüs am oberen Bildschirmrand. Ansonsten hat sich an der grundsätzlichen Bedienung nichts geändert.

Nach wie vor kümmert sich das (optisch überarbeitete) Software Center um das Installieren von Updates und sucht bei jedem Start nach vorhandenen Aktualisierungen. Proprietäre Treiber dagegen richten Sie bei Ubuntu 12.10 jedoch nicht mehr mithilfe von Jockey ein: Die Funktion versteckt sich jetzt in den Systemeinstellungen unter Software-Paketquellen im Reiter Zusätzliche Treiber.

Die Grafiker haben Unity 6.6 mit attraktiveren Symbolen in den Benachrichtigungsfeldern ausgestattet, die Icons im Launcher lassen sich nun fast alle beliebig platzieren. Davon ausgenommen sind lediglich der Mülleimer ganz unten sowie das Symbol zum Aufruf der Dash-Startseite ganz oben im Launcher.

Dash

Das Dash lässt sich bekanntlich mithilfe von Linsen mit nützlichen Funktionen erweitern. Unity 6.6 bietet eine klarere Trennung von Rubriken in den Linsen, zusätzliche Lenses [2] installieren Sie über das Software-Center (Abbildung 3) oder manuell nach dem Muster:

$ sudo apt-get install unity-lens-Name
Abbildung 3

Abbildung 3: Zusätzliche Lenses installieren Sie über die Paketverwaltung.

Ist die umstrittene Shopping-Lens installiert und aktiviert – bei Ubuntu 12.10 die Vorgabe – blendet die eine Desktopsuche im Dash nicht mehr nur zum Suchbegriff passende Dateien und Programme ein, sondern leitet die Anfrage zusätzlich an Amazon sowie den Ubuntu One Music Store weiter. Dadurch erscheinen zahlreiche Suchergebnisse, die bei der Suche in den eigenen Dateien und Anwendungen nicht unbedingt weiter helfen (Abbildung 4). Zudem erscheint die – zwar indirekte, aber faktisch unvermeidliche – Weitergabe von Daten an Amazon aus Privacy-Sicht fraglich.

Abbildung 4

Abbildung 4: Die umstrittene Shopping-Lens fördert bei der Suche auf dem Desktop auch Ergebnisse von Amazon und aus dem Ubuntu One Music Store zutage.

Canonical hat aber inzwischen bereits auf die entsprechende Kritik reagiert: Sie können anders als in den Vorabversionen nun die Shopping-Lens im neuen Reiter Suchergebnisse in den Einstellungen zur Privatsphäre der Systemeinstellungen mit der Funktion Online-Suchergebnisse anzeigen auch deaktivieren. Alternativ entfernen Sie die nervige Linse komplett, indem Sie das korrespondierende Software-Paket über das Software-Center entfernen. Das klappt auch auf der Kommandozeile mit folgendem Befehl:

$ apt-get remove unity-lens-shopping

Das Dash verfügt aber auch über nützliche Neuerungen. So zeigt etwa die Dash-Suche in der Rubrik Dateien & Ordner (drittes Icon von links) jetzt je nach Dateityp bei einem Rechtsklick viele nützliche Zusatzinformationen in einer vergrößerten Darstellung. Dazu zählen beispielsweise zusätzliche Informationen bei Softwarepaketen oder die EXIF-Daten in Fotos. Zudem können Sie die Datei auch direkt im jeweiligen Ordner im Dateimanager Nautilus anzeigen lassen, im zuständigen Bildbearbeiter öffnen oder per E-Mail versenden.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...