Neues auf der Heft-DVD

OpenSuse 12.2

Mit zwei Monaten Verspätung legen die Nürnberger Entwickler OpenSuse 12.2 vor. Community-Managers Jos Poortvliet versteht dies nicht als Nachteil für den Anwender: Dieser profitiere insofern von der Verzögerung, da die Entwickler rund acht Wochen mehr Zeit zum Beheben von Fehlern gehabt hätten. Der Schwerpunkt dieser Version liegt entsprechend auf der Modellpflege.

Zum Einsatz kommen die Desktops KDE 4.8.4 und Gnome 3.4.2, den Unterbau stellen der Kernel 3.4 sowie X.org 1.12. LibreOffice 3.5.4 dient als Bürosuite. Als Bootloader und Startbildschirm kommen jetzt Grub 2 und Plymouth zum Zuge, verbesserte Funktionen in Glibc und Qt sorgen laut Changelog für mehr Performance.

Der LLVMPipe genannte Software-3D-Renderer ermöglicht es 3D-Anwendungen wie etwa der Gnome-Shell auch dann zu starten, wenn die Hardware kein 3D unterstützt. Gimp 2.8 und Krita 2.4 bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Bilder zu erstellen und zu bearbeiten.

Auf der Eco-Disk finden Sie die 64-Bit-Version der Distribution, auf der DVD die Live-CD für 32-Bit-Systeme mit KDE-Desktop.

Knoppix 7.0.4

Klaus Knopper bringt mit Knoppix 7.0.4 das Kunststück fertig, über 12 GByte Software in ein DVD-Image zu packen und dem Anwender nach dem Booten ohne jegliche Installation im Live-Betrieb bereitzustellen. In erster Linie handelt es sich bei der vorliegenden Ausgabe um ein Bugfix-Release der eierlegenden Wollmilchsau unter den Live-Distros.

Das Release basiert wie schon die Vorgängerversionen auf Debians Stable-Zweig, implementiert aber einige Programme aus der Testing- und Unstable-Abteilung. Zum Einsatz kommen Kernel 3.4.9 und X.org 7.7 (Core 1.12.3). Je nach Bedarf booten Sie die Knoppix-DVD von Seite B des ersten Datenträgers mit einem 32-Bit oder 64-Bit-Kernel.

Wie üblich liefert die Distribution verschiedene Window-Manager wie Gnome 3.2.2, KDE 4.8.4 und LXDE. Diese aktivieren Sie jeweils über so genannte Cheat-Codes am Bootprompt (knoppix desktop="Windowmanager"). Obwohl die Distribution in erster Linie für den Live-Betrieb ausgelegt ist, enthält sie eine Routine für die Installation, die es erlaubt die Daten auf eine Festplatte zu installieren.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 1 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...