AA_brain-oil_123rf-817260_ScottMaxwell.jpg

© Scott Maxwell, 123RF

Fitness fürs Gehirn

Kombination und Auffassungsgabe trainieren mit Gbrainy

18.10.2012
Kämpfen Sie gegen die digitale Demenz: Trainieren Sie Ihr Gehirn mit Gbrainy.

Ob es die digitale Demenz, so wie sie Anfang September 2012 durch die Medien geisterte, tatsächlich gibt, sei dahingestellt. Fakt ist: Nach mehrstündiger Tätigkeit am Bildschirm braucht man durchaus einmal ein wenig Abwechslung – zum Beispiel eine mentale Trainingseinheit mit Gbrainy.

Mit Gbrainy [1] lösen Sie unterschiedlichste Logik- und Rechenaufgaben und trainieren so Ihr Gehirn. Das Programm unterstützt dabei verschiedene Schwierigkeitsgrade und wertet Ihre Ergebnisse in einer Statistik mit hilfreichen Empfehlungen für die nächste Quizrunde aus.

Installation

Gbrainy findet sich im Paketfundus aller gängigen Distributionen, sodass Sie es bequem über das jeweilige Software-Verzeichnis installieren. Sollte sich Gbrainy wider Erwarten nicht in den Repositories der verwendeten Distribution finden, dann schlagen Sie die verfügbaren Pakete auf der Projekt-Website [2] nach, laden dort ein passendes herunter und installieren es manuell. Zum Einrichten und Übersetzen des Quellcodes finden Sie dort ebenfalls ausführliche Informationen.

Nach der Installation starten Sie die Software einfach über das Startmenü oder über das Kommando gbrainy in einer Konsole. Die Sprache der Anwendung richtet automatisch nach der Systemeinstellung. Nach dem Start präsentiert die Software vier Spielarten für Ihr Training: Logikrätsel, Kopfrechnen, Gedächtnisübungen und verbale Analogien (Abbildung 1).

Abbildung 1: Gbrainy kennt vier verschiedene Spielarten des Gedächtnistrainings.

Logikrätsel stellen Ihr Schlussfolgerungs- und Denkvermögen auf die Probe. Hier geht es insbesondere um Folgen und Sequenzen sowie um Zusammenhänge zwischen Elementen. Natürlich darf bei solchen Aufgaben das Kopfrechnen nicht fehlen. Basierend auf allen vier Grundrechenarten geht es hier aber nicht nur um einfaches Rechnen: Sie müssen kombinieren, Verhältnisse bestimmen und abschätzen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Dank der verschiedenen Spielarten sorgt Gbrainy für Abwechslung.

Die Gedächtnisspiele fordern Ihr Kurzzeitgedächtnis: Hier müssen Sie sich Dinge merken. Die verbalen Analogien prüfen Ihr Vokabular ab, indem Sie zum Beispiel Synonyme oder Gegenteile benennen oder Wortpaare richtig zuordnen müssen.

Starten Sie mit Ihrer Trainingsrunde, indem Sie aus der Leiste links im Programmfenster eine Spielart auswählen. Sofern Sie eine kombinierte Übung mit Aufgaben aus allen vier Gebieten durchlaufen möchten, klicken Sie einfach auf Alle.

Gbrainy stellt sie nun sofort vor die ersten Herausforderungen. Lesen Sie sich die Aufgabenstellung in Ruhe durch. Auch davon hängt ab, ob Sie die Aufgabe richtig beantworten können, denn bei machen Aufgaben nimmt es Gbrainy sehr genau. Haben Sie eine Lösung beziehungsweise Antwort gefunden, tragen Sie diese in das Feld Antwort ein. Die Applikation zeigt, ob Sie recht hatten (Abbildung 3).

Abbildung 3: Das Ergebnis einer Aufgaben bekommen Sie direkt angezeigt.

Sofern Sie einen Hinweis benötigen und ein solcher bereit steht, klicken Sie auf den entsprechenden Button neben dem Feld für die Antwort. Finden Sie eine Aufgabe zu schwierig, springen Sie mit Weiter zur nächsten.

Bei den mitunter sehr schwierigen Aufgaben raucht einem gelegentlich durchaus der Kopf. Sollten Sie also eine Pause benötigen, klicken Sie links auf Pause, um später mit der Runde fortzufahren. Beenden liefert eine Statistik und dazu eine realistische Einsätzung des Ergebnisses (Abbildung 4).

Abbildung 4: Gbrainy liefert aussagekräftige Statistiken. Hier ist noch etwas Übung notwendig.

Einstellungssache

Sollten die Rätsel zu kompliziert ausfallen, passen Sie über Einstellungen | Einstellungen den Schwierigkeitsgrad anpassen. Über diesen Einstellungsdialog ändern Sie zudem die Zeit in Sekunden, in denen Sie sich bei den Gedächtnisspielen Aufgaben merken müssen. Gerade diese Option erweist sich oft als ziemlich hilfreich, da es gerade diese Aufgaben in sich haben.

Für ein ausgiebiges Offline-Training drucken Sie Aufgaben auf Papier aus. Klicken Sie dazu im Menü auf Spiel | Spiele als PDF-Datei exportieren. In dem sich daraufhin öffnenden Dialog PDF-Export haben Sie die Möglichkeit, eine Aufgabensammlung zusammenstellen (Abbildung 5).

Die Aufgaben dürfen aus den Bereichen Logik, Rechnen und Verbal stammen, zudem können Sie den Schwierigkeitsgrad vorgeben. Außerdem bietet das Programm an dieser Stelle die Möglichkeit, die Anzahl der Aufgaben insgesamt sowie die Anzahl pro Blatt festzulegen. Nun brauchen Sie nur noch die generierte PDF-Datei zu speichern und im Anschluss über den Umweg eines PDF-Betrachters auszudrucken.

Abbildung 5: Sie können sich auch Aufgaben ausdrucken und auf Papier lösen.

Fazit

Dank der verschiedenen Typen von Aufgaben und der durchaus unterschiedlichen Aufgabenstellungen sorgt Gbrainy für viel Abwechslung auf dem Bildschirm. Für die meisten Übungen schon ab dem mittleren Schwierigkeitsgrad gilt es, sich ordentlich zu konzentrieren, um gute Ergebnisse zu erzielen. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...