AA_kiwi-blau_123rf-5704337_DenisTabler.jpg

© Denis Tabler, 123RF

Kivitendo ERP: Betriebswirtschaftliche Software für Linux

Vitamine fürs Büro

Kivitendo bringt CRM, Warenwirtschaft, Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung einfach bedienbar und flexibel anpassbar unter ein Dach.

Kein anderes Marktsegment wird derart von Windows-Software dominiert, wie jenes der betriebswirtschaftlichen Anwendungen. Das liegt zum einen daran, dass man sich mit der Entscheidung zum Kauf und Einsatz eines Systems für Warenwirtschaft oder Finanzbuchhaltung stets längerfristig festlegt, sodass hier wenig Raum für Experimente bleibt. Zum anderen befürchten Unternehmer bei einer anstehenden Anschaffungsentscheidung einen hohen Aufwand für Migration und Mitarbeiterschulung. Darüber hinaus muss sich die Software mit den existenten Schnittstellen und Formaten verstehen.

Da insbesondere kleine Unternehmen ohne spezialisierte IT-Abteilung hinsichtlich ihrer betriebswirtschaftlichen Anwendungen außerdem auf entsprechenden Support angewiesen sind, vertrauen sie lieber auf die etablierten Herstellern, verkennen dabei aber, dass Open-Source-Software gerade dann eine Chance verdient, weil die Verwendung offener Standards und offener Formate höchstmögliche Flexibilität bietet.

Lx-Office

Bei Kivitendo [1] alias Lx-Office handelt es sich um eine freie Software für Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung, welche die Braunschweiger Linet Service GmbH [2] speziell für den deutschen Markt entwickelt. Das Produkt basiert auf der in Kanada entstandenen freien ERP-Lösung SQL-Ledger.

Im Jahr 2003 entschlossen sich eine Reihe von SQL-Ledger-Entwicklern unter Federführung von Linet zu einer Abspaltung der ERP-Lösung unter der Bezeichnung Lx-Office-ERP, weil sich SQL-Ledger nicht vernünftig an die Anforderungen des deutschen Steuerrechts anpassen ließ. Die Linet Service GmbH verdient Ihr Geld eigentlich mit kundenspezifischen, kostenpflichtigen Anpassungen und Erweiterungen für SQL-Ledger beziehungsweise Lx-Office.

Daneben entwickelt das Unternehmen aber auch federführend die Codebasis der freien Version und koordiniert die von externen Firmen und Entwicklern beigesteuerten Komponenten, wie etwa das FiBu-Modul von Richardson&Büren oder das von LX-System aus Ulm in PHP geschriebene CRM-Modul. Künftig sollen laut Linet möglicherweise auch von Auftraggebern finanzierte Anpassungen nach und nach in den öffentlichen Programmcode einfließen.

So oder so ist Lx-Office-ERP eine deutschsprachige Software mit frei definierbaren Kontenrahmen und einer Datev-Exportschnittstelle, womit es sich als interessante Alternative speziell für den deutschen Markt positioniert.

Wie viele andere ERP-Anwendungen auch arbeitet Lx-Office/Kivitendo als Client-Server-Lösung. Dabei läuft der Client im Webbrowser, während der Server auf Linux aufsetzt und den Webserver Apache sowie die freie Datenbank PostgreSQL voraussetzt. Das ERP-Modul von Lx-Office unterliegt der GPL, eine Kassenanbindung steht als kommerzielles Modul zur Verfügung.

Kivitendo

Die Linet Service GmbH entwickelte LX-Office seit der Abspaltung von SQL-Ledger kontinuierlich weiter bis zur Version 2.6 aus dem Jahr 2009, die zahlreiche Neuerungen und Erweiterungen mitbrachte, wie etwa eine verbesserte Benutzerverwaltung. Außerdem enthielt die Version 2.6 erstmals die zuvor nur kommerziell verfügbaren Schnittstellen zu osCommerce, olCommerce, xtCommerce und PhPepperShop als freie Komponenten, allerdings noch nicht für den Einsatz mit Lx-Office 2.6.0 angepasst. Die vorerst letzte Version unter der Bezeichnung Lx-Office mit der Versionsnummer 2.7.0 erschien am 1. März dieses Jahres und brachte einen neuen CSV-Import, eine Aktualisierung des mit der Version 2.6.1 eingeführten SEPA-Exports und Mehrsprachigkeit.

Zwar wurde Lx-Office-ERP 2.7.0 im Mai dieses Jahres in Kivitendo umbenannt, es handelt sich aber nach wie vor um die selbe Software. Die Umbenennung betrifft also vorerst nur die überarbeitete Präsentation der Software und auch nur den von Linet Service entwickelten ERP-Teil. Die Software selbst steht auf Sourceforge unter der Bezeichnung Lx-Office-ERP 2.7.0 zum freien Download zur Verfügung. Die Umbenennung war laut Hersteller notwendig geworden, weil der Name Lx-Office bei vielen Nutzern falschen Erwartungen geweckt hatte. Der Name Kivitendo entstammt dem Suaheli und bedeutet soviel wie "praktisch", womit man sich offenbar am Namensfindungskonzept von Ubuntu anlehnt.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...