Home / LinuxUser / 2012 / 10 / Energiesparen mit Powertop 2.0

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Stromdiebe entlarvt

Energiesparen mit Powertop 2.0

Interaktiv

Neben der reinen Diagnose enthält das letzte Register Tunables (Einstellmöglichkeiten) Regler, über die Sie bestimmte Stromsparfunktionen ein- oder ausschalten, beispielsweise Auto-Suspend für USB. Das Umschalten eines Status von Bad auf Good und umgekehrt erfolgt über [Eingabe] (Abbildung 3). Allerdings verrät Intel nicht, was Powertop im Einzelnen macht. Abgesehen davon gehen sämtliche Einstellungen beim Neustart verloren.

Abbildung 3

Abbildung 3: Das Register Tunables ermöglicht es, im interaktiven Modus Empfehlungen von Powertop zu übernehmen. Allerdings verwirft das System diese Änderungen nach einem Neustart.

Im Übrigen verrät die Datei README im Verzeichnis der entpackten Quellen von Powertop noch einige Besonderheiten und Parameter. So starten Sie etwa durch den Aufruf von powertop --calibrate die Kalibrierung der Energieschätzung. Das erhöht die Zuverlässigkeit der angezeigten Werte, weil die Software nun etwa den Einfluss von Display-Helligkeit oder der USB-Aktivität auf den Stromverbrauch in die Messung einbezieht.

Um von den neuen Report-Funktionen Gebrauch zu machen, verwenden Sie den Parameter --html, der einen HTML-Report im Home-Verzeichnis. Den versprochenen CSV-Report beherrschte die im Test verwendete Beta-Version 1.97 noch nicht.

Fazit

Da die meisten Distributionen inzwischen die mit Powertop aktivierbaren Möglichkeiten zum Stromsparen automatisch nutzen, hat sich der Wert von Powertop in den vergangenen zwei bis drei Jahren relativiert. Nützlich ist das Tool als Diagnose-Werkzeug aber dennoch.

Sind ältere Distributionen im Einsatz, lohnt sich der Griff zu Powertop allemal. Darüber hinaus aktiviert nicht jeder Distributor durchweg alle möglichen Funktionen zum Senken des Verbrauchs. 

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 149 Punkte (30 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...