Home / LinuxUser / 2012 / 10 / CTAN, CPAN, Pear & Co.: Paketverwaltungen für Quellcode

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Sprudelnde Quellen

CTAN, CPAN, Pear & Co.: Paketverwaltungen für Quellcode

Pear – Extensions für PHP

Auch für die Programmiersprache PHP gibt es eine Menge Erweiterungsmodule, die sich über den eigenen Paketmanager pear installieren lassen. Haben Sie PHP ab Version 4.3.0 installiert, ist in der Regel auch Pear schon verfügbar. Die wichtigsten Befehle finden Sie in der Tabelle "Pear: Wichtige Befehle".

Pear: Wichtige Befehle

Befehl Funktion
pear help Hilfetext anzeigen
pear search Paket suche Paket
pear install Paket installiere Paket
pear upgrade Paket aktualisiere Paket
pear upgrade aktualisiere alle Pakete
pear uninstall Paket deinstalliere Paket

Pear [4] bietet neben den Haupt-Modulen auch diverse alternative Channels an, über die Sie weitere Module installieren, vergleichbar beispielsweise mit weiteren Software-Repositories in Opensuse.

Pakete bei TeX Live

Das Textsatzsystem TeX richtet man üblicherweise über das Standard-Paketmanagement der Distribution ein – mit genau den Optionen, die der Distributor dafür ausgewählt hat. Die TeX-Distribution TeX Live [5], die Standard-TeX-Distribution unter Linux/Unix, liefert auch einen umfangreichen Paketmanager mit, dieser wird bei den RPM/DEB-Paketen aber in der Regel nicht mitgeliefert. Daher lohnt es sich, TeX selbst über das Web einzurichten (Listing 2).

Listing 2

$ wget http://mirror.ctan.org/systems/texlive/tlnet/install-tl-unx.tar.gz
$ tar xvf install-tl-unx.tar.gz
$ cd install-tl-Version
$./install-tl -gui=perltk

Das Installationsskript install-tl offeriert normalerweise nur eine Textoberfläche, die Option -gui=perltk startet die grafische Installation. Im Installationsbildschirm (Abbildung 3) wählen Sie ein Installationsschema aus, das die einzurichtenden Pakete festlegt, sowie ein Hauptinstallationsverzeichnis. Für Installationsorte wie /usr/local benötigen Sie Root-Rechte, Sie können TeX damit aber auch beispielsweise in Ihr Home-Verzeichnis installieren. Abschließend klicken Sie auf Install TeX Live.

Abbildung 3

Abbildung 3: Das Installationsmenü von TeX Live bietet zahlreiche Optionen.

Der Installer lädt die Pakete nun über das Netz und richtet die TeX-Distribution im gewünschten Verzeichnis ein. In der Vorgabe landen die Binaries dann (auf 64-Bit-Systemen) unter /usr/local/texlive/2011/bin/x86_64-linux. Sie ergänzen in der Bash noch den Suchpfad um dieses Verzeichnis (oder lassen mit der Option Create Symlinks in System directories TeX beispielsweise in /usr/local/bin Links selbst setzen), und das frisch installierte TeX Live ist einsatzfähig.

TIPP

Falls sie bereits eine TeX-Instanz über das Paketmanagement der Distribution eingerichtet haben, könnte es sein, dass diese im Suchpfad vor der selbst installierten Variante gefunden wird.

Den Paketmanager von TeX Live starten Sie mit dem Kommando tlmgr --gui im grafischen Modus (Abbildung 4). Hier wählen Sie bequem via Menü einzelne Pakete oder auch ganze Schemas zur Installation oder Deinstallation aus und aktualisieren Pakete. Auch die Optionen, die Sie bei der Grundinstallation ausgewählt haben, passen Sie gegebenenfalls via Tlmgr an.

Abbildung 4

Abbildung 4: Der komfortable grafische Paketmanager von TeX Live.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 80 Punkte (4 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...