Fazit

Mit Movgrab ist es ein Kinderspiel, ein Video von Youtube, Vimeo oder einer ähnlichen Plattform herunterzuladen. In der Regel übergeben Sie dem Werkzeug dazu nur die URL. Der Download funktioniert allerdings nur so lange reibungslos, wie die Dienste den Aufbau Ihrer Webseiten nicht ändern. Passiert das, gilt es zu warten, bis der Autor das Programm anpasst. Falls Sie die Software also regelmäßig nutzen, sollten Sie der Homepage regelmäßig einen Besuch abstatten. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Aktuelle Software im Kurztest
    Mit Movgrab 1.2.1 greifen Sie Filmchen komfortabel bei Youtube, Myvideo, Vimeo und mehr als 40 weiteren Video-Portalen ab. Der leistungsfähige IRC-Client Quassel 0.9.0 spricht mit seinem Client/Core-Konzept und einem praktischen Chat-Monitor insbesondere Viel-Chatter an. Das Notizprogramm Treeline 1.4.1 besticht durch seine Vielseitigkeit und erfasst im Nu Adressen, Lesezeichen oder kurze Notizen. Mithilfe von Xtermcontrol gestalten Sie das oft eher dröge Erscheinungsbild von Xterm-Sitzungen ganz nach Ihren Wünschen.
  • Youtube-Filme offline ansehen
    Mit den richtigen Tools holen Sie sich Youtube-Videos auf die Festplatte, um sie sich auch dann anzuschauen, wenn der Internetzugang wackelt oder abbricht.
  • Neues auf der Heft-DVD
Kommentare
Es geht aber noch leichter!
Peter Ebner, Mittwoch, 15. August 2012 01:50:40
Ein/Ausklappen

Im Firefox das Addon "Videodownloadhelper" installieren. Damit geht ein lokales Speichern viel einfacher und zusätzlich bietet dieses Addon mittlerweile auch eine Formatumwanlung in andere Formate (Z.B. mp3, h264 und ähnliche) an. Einfach zu benutzen und ich habe bislang noch keine Seite gefunden, bei der dieses Addon nicht klappt.


Bewertung: 287 Punkte bei 108 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...