Eine Frage des Formats

In der Regel bietet Youtube das Video in unterschiedlichen Formaten an – welche, das verrät der Parameter -T von Movgrab. Abbildung 2 zeigt das Ergebnis der Abfrage. Wichtig sind nur die Angaben ganz oben hinter Formats available for this Movie:. Dahinter stehen alle möglichen Formate nebst Größen.

Abbildung 2: Den Film "Big Buck Bunny" bietet Youtube in gleich acht verschiedenen Formaten und Auflösungen an.

Ganz oben auf der Liste steht in Abbildung 2 ein Video im Dateiformat WebM [2] mit einer Auflösung von 1280x720 Bildpunkten (also HD-Auflösung) – es würde auf der Festplatte 407,8 MByte belegen. Um nun das Video in genau diesem Format beziehungsweise mit dieser Auflösung herunterzuladen, nutzen Sie den Befehl:

$ movgrab -f webm:1280x720 'http://www.youtube.com/watch?v=YE7VzlLtp-4'

Hinter dem Parameter -f steht also genau die Angabe aus der Abfrage mit -T.

Einige Dienste bieten mehrere Dateien auf einer einzigen Seite an. In diesem Fall listet movgrab -T alle vorhandenen Videos auf und nummeriert sie durch. Mit dem Parameter -n wählen Sie dann das gewünschte Exemplar. Das zweite Video aus der Liste lädt etwa -n 2. Gleich alle verfügbaren Videos saugt -n all.

Einige Dienste besitzen eine Kindersicherung ("Family Filter"). Mit dem Parameter -x versucht movgrab diese zu umgehen:

$ movgrab -x 'http://www.example.com/video'

Umleitung

Movgrab kann das Video auch an andere Anwendungen weiterleiten. Um es etwa zum Abspielen an den Mediaplayer Mplayer [3] weiterzureichen, geben Sie Folgendes ein:

$ movgrab -o - 'http://www.youtube.com/watch?v=YE7VzlLtp-4' | mplayer -

An die Stelle des Mediaplayers dürfte aber beispielsweise auch ein Konvertierungsprogramm treten.

Alternativ überlassen Sie es der Applikation, einen Mediaplayer automatisch zu starten, sobald Movgrab 25 Prozent des Videos heruntergeladen hat. so können Sie sich den Film bereits ansehen, noch während Movgrab ihn aus dem Internet herunterlädt (Abbildung 3). Dazu geben Sie den Programmnamen des Players einfach hinter dem Parameter -P an.

Abbildung 3: Bei Bedarf übergeben Sie das heruntergeladene Video direkt an einen Mediaplayer und können so schon während des Ladens den Film betrachten.

Im Gegensatz zu -o landet das Video bei dieser Variante erst in einer Datei, bevor Movgrab es über die Standardausgabe an das angegebene Programm verfüttert. Beim Weg über -o - bleibt hingegen keine Sicherheitskopie zurück.

Genau das Gleiche wie -P leistete in älteren Movgrab-Versionen der Parameter -s. Den hat der Autor des Programms jedoch schon in Version 1.1.1 zugunsten von -P über Bord geworfen – obwohl die beiliegende Dokumentation noch etwas anderes behauptet.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Aktuelle Software im Kurztest
    Mit Movgrab 1.2.1 greifen Sie Filmchen komfortabel bei Youtube, Myvideo, Vimeo und mehr als 40 weiteren Video-Portalen ab. Der leistungsfähige IRC-Client Quassel 0.9.0 spricht mit seinem Client/Core-Konzept und einem praktischen Chat-Monitor insbesondere Viel-Chatter an. Das Notizprogramm Treeline 1.4.1 besticht durch seine Vielseitigkeit und erfasst im Nu Adressen, Lesezeichen oder kurze Notizen. Mithilfe von Xtermcontrol gestalten Sie das oft eher dröge Erscheinungsbild von Xterm-Sitzungen ganz nach Ihren Wünschen.
  • Youtube-Filme offline ansehen
    Mit den richtigen Tools holen Sie sich Youtube-Videos auf die Festplatte, um sie sich auch dann anzuschauen, wenn der Internetzugang wackelt oder abbricht.
  • Neues auf der Heft-DVD
Kommentare
Es geht aber noch leichter!
Peter Ebner, Mittwoch, 15. August 2012 01:50:40
Ein/Ausklappen

Im Firefox das Addon "Videodownloadhelper" installieren. Damit geht ein lokales Speichern viel einfacher und zusätzlich bietet dieses Addon mittlerweile auch eine Formatumwanlung in andere Formate (Z.B. mp3, h264 und ähnliche) an. Einfach zu benutzen und ich habe bislang noch keine Seite gefunden, bei der dieses Addon nicht klappt.


Bewertung: 289 Punkte bei 109 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...