Der Wächter

Gnome und KDE bringen jeweils eigene Login-Manager mit. Da wollten die LXDE-Macher nicht zurückstehen und liefern mit LXDM schon seit 2009 eine Eigenkonstruktion aus. Zwar eignet sich dieser Türsteher aufgrund von Unzulänglichkeiten in Bezug auf Anpassbarkeit in heterogenen Umgebungen nicht für alle Einsatzgebiete, reicht aber für den Linux-Hausgebrauch völlig aus, selbst auf Systemen mit mehreren Benutzern.

Insbesondere die Fähigkeit, das Erscheinungsbild mittels Themen zu ändern, hebt ihn insbesondere gegenüber GDM hervor, der dies schon seit Gnome 2.20 nicht mehr beherrscht, und platziert ihn in der erlesenen Liga von KDM, in der seit kurzem auch der desktopübergreifende LightDM mitspielt.

Die Struktur der Themes ähnelt jener des alten GDM und sollte eigentlich dafür sorgen, dass sich dessen Designs [6] mit geringem Aufwand auf LXDM portiert lassen. Etwas unverständlich ist daher, dass außer der mitgelieferten Implementation des Ximian-Themas für GDM ansonsten gähnende Leere herrscht.

Immerhin bringt LXDM ein kleines Konfigurationsprogramm mit (Abbildung 5). Einen entsprechenden Menüpunkt suchen Sie aber meist vergeblich, stattdessen müssen Sie zum Befehl lxdm-config greifen. Denn gilt es als root auszuführen, sonst bleiben die meisten Elemente inaktiv. Dann haben Sie lediglich die Möglichkeit, das Bild für Ihr Login anzupassen. Erwarten Sie also nicht zu viel von diesem Tool. Im Zweifelsfall bearbeiten Sie besser, die zugehörige Konfigurationsdatei /etc/lxdm/lxdm.conf mit Root-Rechten direkt.

Abbildung 5: LXDM bringt ein etwas spartanisches Konfigurationsprogramm mit.

Falls Sie einen verstohlenen Blick auf das Design der Themes werfen wollen, eignet sich das Standardthema ausgezeichnet als Basis. Es stellt ohnehin die einzige Möglichkeit dar, an Informationen zu kommen, denn eine Beschreibung der Themen-Syntax fehlt im LXDE-Wiki völlig.

Die Dateistruktur unterhalb von /usr/share/lxdm beinhaltet alles, was Sie für den Einstieg benötigen. Kopieren Sie einfach den Ordner Industrial an einen Ort Ihrer Wahl, benennen ihn um und verknüpfen ihn wieder mit dem genannten Systemordner. Die Befehle in Listing 2 verdeutlichen, wie das gelingt. Nun können Sie nach Herzenslust an den Einstellungen schrauben und Grafiken austauschen, ohne dass Sie Schreibrechte für /usr/share/lxdm brauchen.

Listing 2

$ cp -r /usr/share/lxdm/themes/Industrial ~
$ cd
$ mv Industrial Mein_Thema
$ sudo ln -s Mein_Thema /usr/share/lxdm/themes

Damit der Display-Manager tatsächlich das neue Thema erkennt und darstellt, müssen Sie noch die oben erwähnte Konfigurationsdatei anpassen. Ersetzen Sie in der Zeile theme=Industrial den Namen des Standardthemas durch den Namen der Eigenkreation. Mit ein wenig Know-how ließe sich vielleicht ein kleines Skript basteln, das die verfügbaren Themen identifiziert und automatisch durch diese wechselt. Das erwähnte grafische lxdm-config ist dazu noch nicht in der Lage.

Fazit

Mit vertretbarem Aufwand holen Sie aus dem minimalistischen Desktop LXDE sowohl optisch als auch von den Arbeitsabläufen her eine Menge heraus. Design und Voreinstellungen der Distributionen bieten sowieso meist nur eine technologische Vorschau auf das, was die Software tatsächlich vermag.

Freiheit der Wahl heißt nicht immer, sich zwischen Arbeitsumgebungen oder Distributionen zu entscheiden, sondern die Grenzen des Mikrokosmos des Desktops auszuloten und im Bedarfsfall zu überschreiten: Grundlegend eigene Wege zu gehen, das gehört zu den entscheidenden Vorteilen freier Software. 

Glossar

XDG

X Desktop Group. Frühere Bezeichnung des Freedesktop.org-Projekts, das die Interoperabilitätskriterien und die gemeinsame Basis von Arbeitsumgebungen für das X-Window-System spezifiziert.

Infos

[1] LXDE-Projekt: http://lxde.org

[2] PCManFM im LXDE-Wiki: http://wiki.lxde.org/de/PCManFM

[3] Openbox-Themen selbst bauen: Mario Blättermann "Alles im Rahmen", LinuxUser 06/2012, S. 64, http://www.linux-community.de/25676

[4] Compton: https://github.com/chjj/compton

[5] Compton für Archlinux: http://aur.archlinux.org/packages.php?ID=55375

[6] GDM-Themen: http://gnome-look.org/?xcontentmode=150

[7] LXDM-Wiki: http://wiki.lxde.org/en/LXDM

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
Weniger ist manchmal mehr
Heiko Schroeder (unangemeldet), Sonntag, 18. Mai 2014 08:48:51
Ein/Ausklappen

Leider ein endloses Gequatsche und nur sehr wenig Bezug zu den wirklichen Fragen, die ein User hat. Für die heutige Situation kaum zu gebrauchen.


Bewertung: 243 Punkte bei 101 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...