Smart Panel

Beim Smart Panel handelt es sich um ein einfaches Hilfsprogramm für die Panelleiste des Desktops. Es zeigt auf einen Blick den Status des CLX-6220FX an und erlaubt Einstellungen. Nach dem Download des etwa 20 MByte großen Tarballs entpacken Sie diesen und wechseln anschließend in den dabei entstandenen Ordner cdroot/. Von dort installieren Sie die Software durch Aufruf von ./install.sh mit administrativen Rechten.

Klicken Sie danach in der Panelleiste auf das blau-graue Symbol des Smart Panels, öffnet sich ein Fenster mit den aktuellen Füllstandsanzeigen der Tonerkartuschen des CLX-6220FX (Abbildung 4). Darüber hinaus können Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche Printer Settings den Einstellungsdialog für den Drucker öffnen und dort Modifikationen vornehmen.

Abbildung 4: Das Smart Panel verschafft einen schnellen Überblick über den Tonerverbrauch.

Ein Klick auf die Schaltfläche Buy Now bringt Sie dagegen auf eine Webseite, die Verbrauchsmaterialien anbietet. Vor dem schnellen Kauf per Smart Panel sollten Sie jedoch erst einmal die Preise für Verbrauchsmaterialien im Internet vergleichen: Die Kartuschen für den CLX-6220FX gibt es bei Drittanbietern preisgünstiger als im verlinkten Shop.

SyncThru

Die webbasierte Informations- und Management-Konsole des CLX-6220FX firmiert unter der Bezeichnung SyncThru. Anders als bei herkömmlichen Printservern erhalten Sie hier detaillierte Informationen nicht nur zum Drucker des CLX-6220FX, sondern können auch Warnmeldungen abfragen oder das Telefonbuch des integrierten Faxgeräts konsultieren.

Dabei erreichen Sie SyncThru bequem von jedem Arbeitsplatz im Netz aus durch Eingabe der IP-Adresse des CLX-6220FX im Webbrowser. Die übersichtliche Oberfläche zeigt im Hauptfenster wichtige Angaben zum Gerät. Darüber befindet sich eine Menüleiste mit den Punkten Information, Adressbuch und Wartung (Abbildung 5).

Abbildung 5: Die Einstiegsseite von SyncThru liefert wichtige Informationen.

Klicken Sie auf eine dieser Schaltflächen, so teilt sich das Hauptfenster in ein linkes Segment, das die einzelnen Untermenüs hierarchisch anzeigt, und einen mittigen, größeren Info-Bereich, der die aktuellen Statusmeldungen zum Gerät visualisiert. Als besonderes Schmankerl zeigt SyncThru über das Untermenü Information | Verbrauchsmaterial den genauen Tonerverbrauch inklusive der Anzahl der gedruckten Seiten an, aufgeschlüsselt nach den einzelnen Tonerkartuschen, sodass Sie einen detaillierten Überblick über die tatsächlichen laufenden Kosten für die Verbrauchsmaterialien erhalten (Abbildung 6).

Abbildung 6: Das freut jeden Controller: Die Verbrauchsanzeige im CLX-6220FX.

Diese Informationen lassen sich durch einen Klick auf den Menüeintrag Informationen drucken oder die Schaltfläche Direktdruck auch auf Papier festhalten. Die Druck-Option steht dabei in jedem Informationsmenü zur Verfügung. Auf die gleiche Art und Weise durchforsten und drucken Sie über Adressbuch das Telefonbuch für das integrierte Faxgerät.

Die Management-Konsole von SyncThru erreichen Sie ebenfalls im Webbrowser durch Eingabe der IP-Adresse des CLX-6220FX. Um hier Optionen modifizieren zu können, müssen Sie sich am Gerät als Administrator authentifizieren. Dazu klicken Sie rechts oben im Fenster auf die Schaltfläche Anmeldung und geben anschließend in den Eingabefeldern ID und Passwort die jeweiligen Zeichenfolgen ein. Voreingestellt hat Samsung die ID admin und das Passwort sec00000.

In der Management-Konsole können Sie sehr detaillierte Einstellungen treffen, inklusive vieler Möglichkeiten zum Absichern des CLX-6220FX gegen unbefugten Zugriff sowie zusätzlicher Funktionen vor allem beim Betrieb des Scanners. Daneben lassen sich einzelne Benutzer freigeben oder sperren sowie nicht benötigte Dienste abschalten (Abbildung 7).

Abbildung 7: SyncThru erlaubt auch etwas ungewöhnliche Einstellungen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare
Installation unter Ubuntu 12.04 (insbesondere scanner unter sane)
Sascha (unangemeldet), Sonntag, 18. November 2012 19:01:03
Ein/Ausklappen

Die Installation mit den original Samsung Treibern war bei mir vollkommen ausreichend (d.h. die extra Repos sind nicht notwendig).
Allerdings ist für sane eine manuelle Änderung einer sane Konfigurationsdatei notwendig, da sonst offenbar ein falscher Treiber bevorzugt wird. Im Ergebnis wird der Scanner unter Ubuntu nicht erkannt, bevor man in
/etc/sane.d/xerox_mfp.conf
die folgende zeile auskommentiert:
#Samsung CLX-3170fn & CLX-3175FW
usb 0x04e8 0x342a
und ersetzt durch:
tcp 192.168... (ip des Druckers).

ACHTUNG: bei dieser vorgehensweise landet die IP hardcodiert in der Konfig, wenn also der Drucker eine neue IP bekommt, muss das angepasst werden!

Leider unterstützt der Treiber zwar den ADF, aber den Duplex Mode beim scannen konnte ich bis jetzt nicht aktivieren.

Diese und weitere Infos findet man im Ubuntu wiki unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/Samsung-Laserdrucker



Bewertung: 110 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Besserer Installationsweg für Ubuntu 12.04
Nikolaus Schneider, Donnerstag, 19. Juli 2012 16:29:22
Ein/Ausklappen

Hallo,
unter Ubuntu 12.04 funktioniert der im Heft beschriebene Weg nur bedingt (Drucker ja, Scanner nein).
Bei meiner Suche im englischen Ubuntu Forum bin ich auf ein externes Repository (http://www.bchemnet.com/suldr/) gestoßen dass verschiedene Treiberversion als deb anbietet.
Ich habe bei mir die Version 4.x installiert, jetzt funktioniert bei mir auch der Scanner, allerdings schliesst sich im Samsung Configurator der Scanner-Dialog gleich wieder. Alle wichtigen Einstellungen können aber unter xsane vorgenommen werden. Ich bin auf jeden Fall sowohl von dem (riesengroßen und sch... schweren) Gerät und den Treibern begeistert.

Niko

Hier die Daten zum Einbinden des Repository:
sudo apt-add-repository -y 'deb http://www.bchemnet.com/suldr/ debian extra'
sudo wget -O - http://www.bchemnet.com/suldr/suldr.gpg | sudo apt-key add -


Bewertung: 162 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Besserer Installationsweg für Ubuntu 12.04
Rocker (unangemeldet), Donnerstag, 19. Juli 2012 20:11:41
Ein/Ausklappen

Hallo,

ich habe auch so ein fettes Teil nur leider von HP. (CM2320)
Leider deswegen weil die Linux Treiber nicht sehr viel können.
Ich kann z.b. den Drucker nicht richtig konfigurieren, der Scan to PC Knopf ist nur unter Win für Win rechner einstellbar,...

Was mich jetzt interessiert ist ob dein Druckertreiber alle funktionen des Drucker beherscht oder ob das auch so mies ist wie unter HP


Bewertung: 129 Punkte bei 15 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Besserer Installationsweg für Ubuntu 12.04
reknap (unangemeldet), Dienstag, 11. September 2012 20:32:38
Ein/Ausklappen

Hallo bei mir wird trotz 4. Version der Scanner nicht erkannt was kann ich ändern??


Bewertung: 145 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Besserer Installationsweg für Ubuntu 12.04
GNU-Linux (unangemeldet), Samstag, 22. September 2012 20:46:37
Ein/Ausklappen

Es geht definitiv unter Ubuntu 12.04 LTS 64bit mit dem o. g. Repositoriy und danach die Konfiguration mit dem Samsung Unified Configurator als sudoer oder root.

Gehe auf diese Seite und folge den Anweisungen

http://www.bchemnet.com/suldr/index.html

Bei Using the Repository steht alles für Debian und das nimmst du.

Danach kannst du z. B. mit Synaptic einfach alle Samsung-Pakete aus diesem Repo (die die sich installieren lassen reichen aus) installieren und wie oben schon erwähnt, mit dem Configurator konfigurieren, befindet sich in "/opt/Samsung/mfp/bin" falls du, im Desktop deiner Wahl, die GUI nicht findest.

Wiederum danach kannst du dich über einen funktionierenden CLX-6220 freuen, der über USB und Netzwerk, Drucken und !!! Scannen !!! kann.


Bewertung: 155 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

title_2014_09

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...