Grafische Tools

Neben den zahlreichen oben erwähnten Anwendungen für die Kommandozeile bietet DEFT auch etliche Programme für die grafische Oberfläche. Damit Sie sowohl CLI- als auch GUI-Software simultan nutzen können, haben die Entwickler alle angebotenen Tools in den Menüs des LXDE-Desktops untergebracht. Sofern Sie dort ein Programm aufrufen, das die Kommandozeile voraussetzt, startet ein Terminal gestartet, in dem Sie die Software ausführen. In den einzelnen Untermenüs eingruppiert finden sich jedoch auch jene Programme, die eine komplett grafische Bedienoberfläche bieten.

Neben einigen System-Tools wie dem Mount-Manager und den üblichen Standard-Programmen unter Linux – wie LibreOffice, Firefox oder Chrome – finden Sie hier auch das Vidalia Control Panel zur Installation eines anonymen Internet-Zugangs, den Profiler Maltego oder BitPim, ein grafisches Werkzeug zum Auslesen von Smartphone-Daten. Da einige der Programme auf Wine oder Java aufsetzen, sind beide Laufzeitumgebungen bereits eingerichtet (Abbildung 3).

Abbildung 3: Durch BitPim hat Ihr Smartphone keine Geheimnisse mehr.

Insbesondere Forensiker müssen ihre einzelnen Arbeitsschritte genau dokumentieren, um Sachverhalte im Bedarfsfall auch gerichtsfest darlegen zu können. DEFT bietet daher im Menü DEFT | Reporting tools mehr als ein halbes Dutzend Anwendungen, die der Visualisierung von Arbeitsschritten und Informationen dienen. Darunter befinden sich neben Screenshot- und Aufzeichnungsprogrammen für Desktop-Aktivitäten auch Mindmapper, die einzelne Arbeitsabläufe grafisch darstellen. Schließlich bringt DEFT auch einen Texteditor sowie einen elektronischen Notizblock mit, sodass keinerlei Informationen verloren gehen können.

Fazit

DEFT präsentiert sich das "Schweizer Taschenmesser" sowohl für ambitionierte Administratoren als auch für Forensiker, die Daten und Datenträger professionell bearbeiten müssen. Dank Lubuntu-Unterbau eignet sich die Distribution ausgezeichnet für den Einsatz auch auf älteren Maschinen, wobei im Test selbst auf acht Jahre alten Systemen die in DEFT implementierten Java-Programme erstaunlich flott zu Werke gingen. Auch die Stabilität und die optische Konsistenz der einzelnen Applikationen geben keinerlei Anlass zur Kritik. Die Fülle der (meist kommandozeilenbasierten) Programme lässt kaum noch Wünsche offen, wobei DEFT dem Nutzer allerdings deutlich mehr als nur Grundlagenwissen abverlangt: Einige der Programme können, sofern man sie nicht sachgemäß anwendet, reichlich Schaden anrichten.

Infos

[1] DEFT-Linux: http://www.deftlinux.net

[2] Rootkits aufspüren: Erik Bärwaldt, "Alarmstufe Root", LU 03/2009, S. 76, http://www.linux-community.de/17880

[3] Testdisk und PhotoRec: Erik Bärwaldt, "Spurensuche", LU 07/2010, S. 68, http://www.linux-community.de/21144

[4] Wireshark: Erik Bärwaldt, "Effektiver Räuber", LU 02/2009, S. 70, http://www.linux-community.de/17598

[5] Outguess: Erik Bärwaldt, "Gut versteckt!", LU 11/2007, S. 94, http://www.linux-community.de/14367

[6] Steganografie brechen: Erik Bärwaldt, "Gut versteckt?", LU 04/2008, S. 80, http://www.linux-community.de/15241

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...