Home / LinuxUser / 2012 / 03 / Pear OS Linux Panther v3.0

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Mischobst

Pear OS Linux Panther v3.0

Fazit

An wen richtet sich nun diese Linux-Distribution, die doch den Anspruch hat, völlig anders zu sein? An Liebhaber schönen Designs sicher nicht: Dazu fallen die Anleihen an das Original aus Cupertino zu inkonsistent und halbherzig aus. Suchen Sie eine besonders einfach zu bedienende Linux-Version, sind Sie bei Pear OS angesichts der Mängel hinsichtlich der Sprachunterstützung sowie anderer Schnitzer (Abbildung 10) ebenfalls falsch.

Abbildung 10

Abbildung 10: Num-Lock gedrückt? Nein, hab ich nicht! Viele kleine Fehler trüben den Spaß an Pear OS.

Unter dem Strich bleibt: In der vorliegenden Version kann Pear OS nicht halten, was es verspricht. Es sei denn, die Distributoren wollen mit dem Slogan Think Totally Different ausdrücken, man solle hinsichtlich des eigenen Anspruchs total umdenken.

Sollten die Entwickler es noch schaffen, die "Kinderkrankheiten" der Distribution zu kurieren und bei Grafik und Bedienung einen eigenen Weg einzuschlagen, dann darf man getrost einen erneuten Blick auf das französische Linux-System werfen. Wenn nicht, dann bleibt Pear OS einfach nur ein billiger OS-X-Abklatsch. 

Infos

[1] Pear OS: http://pear-os-linux.fr

[2] Back in Time: Martin Loschwitz, "Zurückgedreht", LU 08/2011, S. 30, http://www.linux-community.de/23962

Der Autor

Jan Rähm ist begeisterter Linux- und Mac-Benutzer: Hauptsache das Ding hat eine Kommandozeile. Zumindest eine Kommandotaste hat sein sonstiger Arbeitsplatz im Hörfunkstudio. Dort produziert er Beiträge über IT und Technik für den DLF, den WDR und weitere Sendeanstalten.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 154 Punkte (9 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...