Fazit

In Dillo erscheint ein gewohntes Arbeiten manchmal schwierig oder unmöglich. Fehlendes Javascript und weitere Einschränkungen stehen einem uneingeschränkten Umgang mit dem Web im Weg. Dillos sparsamer Umgang mit Ressourcen wiegt jedoch im Zusammenspiel mit einer schlanken Distributionen wie zum Beispiel Damn Small Linux (DSL) [7] einiges wieder auf.

Bei langsamen Verbindungen unterbinden Sie mit wenigen Mausklicks das Laden von Grafiken, was nochmals Ladezeit spart. Dazu klicken Sie einfach auf Tools | Load Images – eine Funktion, die bei Standard-Browsern in den Weiten der Einstellungen untergeht. So gesehen ist Dillo zwar nicht der Alltagsbrowser, aber zum Beispiel einer für unterwegs, wenn Sie über langsame Verbindungen ins Netz gehen. 

Infos

[1] Dillo: http://www.dillo.org

[2] Lynx: http://lynx.isc.org

[3] Dillo-Quelldateien: http://www.dillo.org/download/

[4] Fast Light Toolkit: http://fltk.org/software.php

[5] Aktuelle Pläne: http://www.dillo.org/Plans.html

[6] HTTPS-Unterstützung http://www.dillo.org/FAQ.html#q12

[7] DSL http://www.damnsmalllinux.org

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
Dillo und Ubuntu
Axel Beckert (unangemeldet), Montag, 12. März 2012 21:00:40
Ein/Ausklappen

Debian hat seit einiger Zeit wieder Dillo-Paket in Testing und Unstable. Entsprechend hat das in einem Monat erscheinende Ubuntu 12.04 LTS ebenfalls wieder ein aktuelles Dillo-Paket.

Und im ältesten, (zumindest in der Server-Version) noch unterstützten Ubuntu, Codename Hardy (8.04 LTS) ist Dillo ebenfalls enthalten, allerdings die Version 0.8.x auf Basis von FLTK 1.1


Bewertung: 286 Punkte bei 72 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 07/2017: VIDEOSCHNITT

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 2 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...