Fazit

Während Gnome 3 langsam in alle großen Distributionen einzieht, regt sich mit Maté und Cinnamon langsam aktiver Widerstand. Beide Projekte befinden sich allerdings noch in einer frühen Entwicklungsphase, umsteigewillige Anwender müssen daher mit einigen Macken und sogar gelegentlichen Abstürzen leben. Von diesen Gemeinsamkeiten abgesehen, unterscheiden sich die Kontrahenten deutlich sowohl in ihrem Unterbau als auch ihrer Benutzeroberfläche.

Maté verkauft derzeit einen abgelaufenen Joghurt unter neuem Etikett, Gegenspieler Cinnamon saniert hingegen emsig einen Neubau. Gebeutelte Gnome-2-Liebhaber und Gnome-3-Hasser haben somit die Qual der Wahl zwischen zwei recht verschiedenen Oberflächen – vorausgesetzt, beide Projekte überleben. 

Infos

[1] Linus Torvalds fordert Gnome-Fork (ZDnet): http://tinyurl.com/lu0312-linus-gnome3

[2] Maté: http://mate-desktop.org

[3] Maté auf Github: https://github.com/mate-desktop

[4] Maté auf Arch Linux installieren: https://wiki.archlinux.org/index.php/MATE

[5] Maté-Pakete für Debian und Ubuntu: http://mate.karapetsas.com

[6] Offizielles Maté-Wiki: http://wiki.mate-desktop.org/doku.php

[7] Maté-Mailingliste: https://lists.sourceforge.net/lists/listinfo/matede-velopment

[8] Maté-Foren: http://forums.mate-desktop.org/

[9] Maté-Diskussion im Arch-Linux-Forum: http://tinyurl.com/lu0312-mate-arch

[10] Clement Lefebvre über Cinnamon: http://tinyurl.com/lu0312-lefebvre-cinnamon

[11] Cinnamon: http://cinnamon.linuxmint.com

[12] Ankündigung von Cinnamon: http://blog.linuxmint.com/?p=1910

[13] Download von Cinnamon: http://cinnamon.linuxmint.com/?page_id=61

[14] Cinnamon für OpenSuse: http://en.opensuse.org/openSUSE:GNOME_Cinnamon

[15] Tipps und Tricks zu Cinnamon: http://tinyurl.com/lu0312-cinnamon-tipps

[16] Screenshots der neuen Cinnamon-Settings: http://tinyurl.com/lu0312-cinnamon-settings

[17] Cinnamon-Forum: http://forums.linuxmint.com/viewforum.php?f=208

[18] Fallback-Modus von Gnome 3: Mario Blättermann, "Weichenstellung", LU 12/2011, S. 74, http://www.linux-community.de/24373

[19] Fork des Gnome-3-Fallback-Modus: http://www.glasen-hardt.de/?p=1389

[20] Distrowatch: http://distrowatch.com

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Projekt des Linux-Mint-Gründers

    Meldungen zufolge arbeitet Clement Lefebvre, Hauptentwickler von Linux Mint an einem Fork von Gnome 3 namens Cinnamon, der einen Gnome-2-Look mitbringt.
  • Kein Schnickschnack
    Mit seinem Doppelpack an Desktops geht Linux Mint in eine neue Runde. Langfrist-Unterstützung, große Software-Auswahl und einige clevere Innovationen beim Paketmanagement machen die Ausgabe für den Alltag attraktiv.
  • Die nächste Mint-Version will sich besser mit Gnome integrieren

    Mint 14 ist gerade mal wenige Tage auf dem Markt, schon erklärt Mastermind Clement Lefebvre, was auf der Roadmap für die Ausgabe 15 stehen soll. Die wird wohl vor allem die Konfiguration vereinfachen und vieles mit Gnome vereinheitlichen.
  • Linux Mint 15 ist fertig

    Die auf Ubuntu aufbauende Distribution Linux Mint ist in Version 15 mit vielen Neuerungen verfügbar.
  • Erste Mirrors bestückt

    Im Linux-Mint-Blog hat Clement Lefebvre die Veröffentlichung der Version 18 von Linux Mint für diese Woche bekannt gegeben. Der letzte Qualitätscheck sei durchlaufen. Einige Spiegelserver des Projekts sind schon mit der neuen Ausgabe für Cinnamon und Mate bestückt.
Kommentare
Cinnamom 2.8
Detlef (unangemeldet), Sonntag, 15. November 2015 13:13:42
Ein/Ausklappen

Also ich muss nun doch mal meine Bug Erfahrungen unter Cinnamon schildern, den die Anzahl ist bei mir seit ich LMDE2 (Linux Mint debian edition 2) mit diesen Zimt-Desktop nutze gleich 0! Ich glaube, das sagt alles, was ein durchaus gutes Linux ausmacht. Für mich nicht umsonst Nimmer 1 in der Bestenliste von Distrowatch.


Bewertung: 251 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Absturz wo...???
Fritz A. (unangemeldet), Sonntag, 17. November 2013 07:18:43
Ein/Ausklappen

Ich benutze Linux Mint Debian Edition, 32-bit mit MATE.
Guter Bericht, aber auf der letzten Seite konnte ich nicht nachvollziehen, was mit "gelegentliche Abstürze zu rechnen haben" gemeint ist.
Noch nie ist mir irgend was mit LMDE abgestürzt.


Bewertung: 306 Punkte bei 111 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...