Home / LinuxUser / 2012 / 03 / Dual-SIM-Smartphone Simvalley SPX-5 UMTS

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Doppelt gemoppelt

Dual-SIM-Smartphone Simvalley SPX-5 UMTS

22.02.2012 Mit einem opulenten 5,2-Zoll-Display und Dual-SIM-Support lockt das Android-Smartphone Pearl Simvalley SPX-5 UMTS die Käufer.

Wieder einmal bietet der Technik-Discounter Pearl ein Dual-SIM-Android-Smartphone an. Anders als das in Ausgabe 10/2011 getestete Simvalley SP-60 kommt das SPX-5 UMTS [1] aber mit einem beinahe riesenhaften 5,2-Zoll-Display daher. Mit 230 Euro für den Zwitter aus Tablet und Smartphone wagt sich Pearl in Preisregionen vor, in denen die Ansprüche der Kunden zu Recht langsam steigen. Allerdings tummelt sich Pearl mit seinen Dual-SIM-Androiden unverständlicherweise nach wie vor noch relativ alleine auf weiter Flur.

Lediglich Samsung plant als einziger Markenhersteller mit den Modellen Galaxy Y Pro Duos und Galaxy Y Duos Dual-SIM-Smartphones, deren Preise zum Redaktionsschluss jedoch noch nicht feststand. Wenngleich das Samsung Galaxy Note [2] mit einem ähnlich großen Display aufwartet, verbietet es alleine der Preisunterschied von knapp 300 Euro, die Geräte miteinander zu vergleichen.

Simvalley SPX-5 UMTS

Hersteller Simvalley Mobile
Modell SPX-5 UMTS
OS Android 2.3.5 "Gingerbread"
Display 5,2 Zoll, 480x800 Pixel
Prozessor 650 MHz CPU, 300 MHz GPU
RAM 512 MByte
Speicher 256 MByte (bis 32 GByte via MicroSD)
Kameras Rückseite 8 MPixel (bis 1280 x 720 Video), Vorderseite (für Videotelefonie)
Anschlüsse Micro-USB, 3,5 mm Klinke, Docking-Port
Sensoren Lage, Beschleunigung, Helligkeit, GPS
Akku LiIon, 2.500 mAh, 3,7 Volt
Maße 15 x 8,1 x 1,1 cm, 208 g
Netzwerk
GSM GSM 850/900/1800/1900
UMTS HSDPA (max. 14,4 Mbit/s)
WLAN 802.11b/g (max. 54 Mbit/s)
Bluetooth 2.1EDR mit A2DP
Multimedia-Formate
Audio AAC, AAC+, AAC++, AMR, MP3, WAV, WMA, OGG
Grafik BMP, GIF, JPEG, PNG
Video 3GPP, H.263, H.264, MPEG4, WMV
Performance
Antutu-Benchmark 1635 Punkte
Antutu-Tester (Akku) 878 Punkte
Vellamo-Benchmark 236 Punkte
Bezugsquelle
Vertrieb Pearl Agency, 79426 Buggingen
Produktseite http://www.pearl.de/a-PX3459-4073.shtml
Lieferumfang Ladegerät, deutsche Bedienungsanleitung
Preis 229,90 Euro

Ausgepackt

Wie bei Pearl respektive Simvalley üblich kommt das Smartphone in einer recht unspektakulären Verpackung, dessen Inhalt sich neben dem Gerät auf ein Ladekabel und eine Kurzbeschreibung beschränkt. Das Gerät selbst wirkt auf den ersten Blick befremdlich: Für ein Tablet zu klein, für ein Smartphone zu groß. Dieser Eindruck verdichtet sich noch, sobald man das Gerät in die Hand nimmt. Trotz seiner runden Formen wirkt es alleine schon wegen der Dimensionen und seines nicht unerheblichen Gewichts von über 200 Gramm eher unhandlich.

Auf der rechten Seite befindet sich eine relativ große Abdeckung, unter der sich die Kontakte für eine Tastatur-Dockingstation [3] befinden, die Pearl gesondert zum Preis von 24,90 Euro anbietet. Etwas ungewöhnlich erscheint auch der gleich doppelt vorhandene Home-Button: Einer mechanische Version liegt an der unteren Gehäusekante, ein Touch-Sensor residiert links darüber unterhalb des Displays. Für Verwirrung sorgt zunächst die sogenannte Android-Taste links über der Lautstärkewippe. Betätigt man sie, erscheint in der Status-Bar ein kleines Schloß mit einem Pfeil drumherum – welchen Zweck sie erfüllt, erklärt aber weder das Handbuch noch eine anderweitige Hilfe. Erst eine Recherche in einschlägigen Foren ergab, dass die Taste das automatische Drehen des Displays beim Neigen des Geräts (de-)aktiviert.

Wie üblich befindet sich an der oberen Gehäuseseite der An/Aus-Schalter, links daneben die Entriegelung für den Rückdeckel. Nimmt man die Schale ab, kommen scharfe Kanten zum Vorschein – eine unsaubere Verarbeitung. Unter dem Akku befinden sich Einschübe für eine MicroSD-Karte und zwei SIM-Karten (Abbildung 1). Anders als beim Vorgänger wurden übereinander statt nebeneinander platziert. Karte 1 stecken Sie in den oberen Schacht, Karte 2 in den unteren.

Abbildung 1

Abbildung 1: Unterhalb des Akkus befinden sich die beiden Einschübe für die SIM-Karten.

Paarlauf

Nach dem Anschalten erfolgt zunächst die Abfrage beider PIN-Nummern, nach deren Eingabe ein blaues und ein rotes Verbindungs-Icon Aufschluss über deren Konnektivität geben. Welche Karte welchen Dienst übernehmen soll legen Sie unter Einstellungen | SIM-Verwaltung fest (Abbildung 2).

Abbildung 2

Abbildung 2: Simvalley ergänzt die Einstellung von Android um die SIM-Verwaltung, in der Sie unter anderem einstellen, welche Karte für welchen Dienst zuständig zeichnet.

So können Sie beispielsweise über Karte 1 zu telefonieren und über Karte 2 im Web surfen. Entscheiden Sie sich bei Sprachanruf für Immer nachfragen, erscheint vor jedem ausgehenden Anruf ein Abfragedialog, in dem Sie den Anbieter auswählen.

Wie schon beim Vorgänger funktionierte der Betrieb mit den beiden SIM-Karten im Test völlig problemlos und gab keinerlei Anlass zur Kritik.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

2847 Hits
Wertung: 0 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...