In der Praxis

Im praktischen Einsatz konnte der E586 wie auch bereits sein Vorgänger vollkommen überzeugen. Im Vergleich zum E5832 erreicht der E586 insbesondere bei der Signalqualität deutlich bessere Übertragungswerte und eine signifikant bessere Reichweite, auch beim Nutzen der älteren 802.11b/g-Standards: Durchschnittlich erreicht das Gerät eine Signalqualität von über 80 Prozent. Diese Verbesserung erzielen das Gerät vor allem durch die eingebauten sogenannten High-Gain-Antennen. Aufgrund der hohen konstanten Leistung eignet sich der Router daher auch für Anwendungen, die reichlich Daten generieren, wie etwa beim Betrieb mehrerer hochauflösender Videokameras.

Auch die Akkuleistung des E586 kann überzeugen. So erreichte das Gerät im Test jeweils knapp fünf Stunden Akkulaufzeit, bevor es neu geladen werden musste. Diese Laufzeitverlängerung ist unterschiedlichen Stromsparmechanismen geschuldet, die Huawei beim E586 neu eingeführt hat: So dunkelt sich das OLED-Display jetzt bereits nach wenigen Sekunden Anzeige der aktuellen Betriebsparameter ab, den Internet-Zugang schaltet der Router bei längerer Nichtbenutzung ab. Bei der erneuten Verbindungsaufnahme dauert es daher wenige Sekunden, bis Sie wieder online sind. Zusätzlich leuchtet das Display bei Zuschalten neuer WLAN-Clients nicht mehr auf und bleibt auch bei geringer Akkukapazität ausgeschaltet, was den Energiebedarf weiter senkt. Genügen Ihnen knapp fünf Stunden Akkulaufzeit nicht, dann greifen Sie zu zusätzlichen hochkapazitativen Akkus aus dem Zubehörmarkt: Sie sollen laut Hersteller deutlich mehr als zehn Stunden Dauerbetrieb ermöglichen, bevor der Router wieder an die Steckdose muss.

Fazit

Wie bereits sein Vorgänger E5832 überzeugt auch der Huawei E586 rundum. Der UMTS-WLAN-Router bietet durch die Unterstützung der aktuellen Standards HSPA+ im WWAN und 802.11b/g/n im WLAN eine ausgezeichnete Zukunftssicherheit. Aufgrund der vielen Zusatzfunktionen und der Implementation ausgeklügelter Sicherheitsfeatures macht das Gerät mühelos auch in einem kleinen Heimnetzwerk eine gute Figur.

Auch das Leistungsverhalten im Betrieb wirkt beeindruckend: Hohe Datenübertragungsraten bei gleichzeitig ausgezeichneter Verbindungsstabilität und im Vergleich zum Vorgänger sowie anderen 3G-Geräten sehr kurze Ping- und Latenzzeiten sorgen dafür, dass Verbindungsabbrüche sowie Hänger beim Surfen im Internet der Vergangenheit angehören. Dabei ist der E586 dank sinnvoller Voreinstellungen, einer automatischen APN-Erkennung und der intuitiv zu bedienenden Verwaltungsoberfläche auch für Netzwerk-Laien einfach zu konfigurieren.

Ergeben sich trotzdem einmal Fragen, so erhalten Sie in den meisten Fällen in den übersichtlichen Hilfe-Fenstern eine zufriedenstellende Antwort. Zu guter Letzt bieten sowohl Huawei selbst als auch einige Drittanbieter inzwischen für die äußerst beliebten Router sinnvolles Zubehör an, mit denen der E586 in jeder Situation Freude macht, wie etwa eine Docking-Station [4] für den stationären Betrieb oder Zusatzakkus [5]

Infos

[1] Huawei "Mobile Wi-Fi": http://tinyurl.com/lu0212-huawei-mwifi

[2] Test Huawei E5832: Erik Bärwaldt, "Mobiler Hotspot", LU 02/2011, S. 80, http://www.linux-community.de/22441

[3] Huawei-Support: http://www.huawei.com/en/

[4] Huawei-Zubehör: http://tinyurl.com/lu0212-huawei-zubehoer

[5] 3900-mAh-Akku: http://tinyurl.com/lu0212-extended-akku

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Mobiler UMTS/WLAN-Router von Huawei für alle Netze
    Mit dem rasanten Ausbau der Breitbandnetze erleben mobile UMTS/WLAN-Router einen Höhenflug. Ganz vorn mit dabei: der Huawei E5776.
  • WLAN, WWAN und Server im Handyformat
    Mit dem E5 offeriert der chinesische Anbieter Huawei einen kombinierten UMTS-WLAN-Router, der Sie von überall aus innerhalb von Sekunden ins Internet bringt.
  • Getunnelt
    Tor gilt trotz intensiver Bemühungen diverser staatlicher Organe als sichere Option für Anonymität im Netz. Doch die Datenraten im Tor-Netz schwanken, sodass viele Nutzer auf einen VPN-Zugang zurückgreifen. Die AnonyMeBox v3 möchte beide Welten bedienen.
  • Bastelstunde
    Viele Router-Hersteller setzen in ihren Geräten Linux ein und veröffentlichen den zugehörigen Sourcecode früher oder später. Einen Open-Source-Router mit modifizierbarer Linux-Firmware bietet seit neuestem auch Netgear an.
  • Erstling
    Der für seine NAS-Geräte bekannte Hersteller Synology bietet mit dem RT1900ac nun erstmals auch einen DSL/Kabel-Router für Endanwender an. Im Vergleich zu einer Fritzbox muss sich das Erstlingswerk von Synology beweisen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...