Device independent file format (DVI)

Etwas leichter hat es, wer für seine Dokumente das geräteunabhängige Dateiformat DVI [4] verwendet. Es entsteht beispielsweise als Zwischenergebnis, wenn man LaTeX-Dokumente nach Postscript übersetzt.

Sowohl Okular als auch der Veteran Xdvi ermöglichen eine Suche unabhängig von der Groß- und Kleinschreibung und heben die jeweiligen Fundstellen im Dokument farbig hervor. Xdvi gestattet bei der Recherche im Text auch die Verwendung regulärer Ausdrücke (Abbildung 4). Evince kann zwar ebenfalls DVI-Dateien lesen, fällt aber bei den verwendeten Fonts auf die Nase. Kurioserweise blieb im Test auch die Möglichkeit zur Suche deaktiviert.

Abbildung 4: So funktioniert die Suche im Betrachter Xdvi.

Zum im vorigen Abschnitt vorgestellten Aufruf auf der Kommandozeile für Postscript-Dateien gibt es mit dvitype ein Analogon für DVI:

dvitype Datei.dvi | grep --color Suchstring

Dvitype geht auf Donald E. Knuth zurück und bildet einen festen Bestandteil der Werkzeugsammlung des Textsatzsystems LaTeX. Das Tool analysiert die DVI-Datei und extrahiert neben den einzelnen Zeichen auch deren Position auf der Seite in der DVI-Datei. Mit Grep lassen sich dann jene Zeilen aus dem Ergebnis herausfiltern, die den Suchstring enthalten. In Bezug auf Umlaute und Encodings verhält sich Dvitype ähnlich unkomfortabel wie Pstotext und kommt ebenfalls nicht mit UTF-8 zurecht (Abbildung 5).

Abbildung 5: Ein "umlautbefreites" Suchergebnis nach der Ausgabe von Dvitype.

Portable Document Format

Anzeigeprogramme für das populäre PDF-Format gibt es inzwischen zuhauf. Die bekanntesten Werkzeuge dafür sind der Altmeister Xpdf sowie Evince aus dem Gnome-Projekt und Okular als KDE-Pendant. Als absolut ebenbürtig erweisen sich jedoch die deutlich schlankeren Alternativen Epdfview [5], Mupdf, Zathura und Apvlv. Die drei Letztgenannten orientieren sich in ihrer tastaturzentrierten Bedienung am Konzept des Texteditors Vi(m) [6].

Eine Liste freier PDF-Betrachter hält die Free Software Foundation Europe (FSFE) vor [7]. Sie setzt sich damit für eine anbieterunabhängige Auswahl ein und möchte der Öffentlichkeit Programme ins Bewusstsein rufen, die die vier Freiheiten respektieren – das Nutzen, Untersuchen, Weitergeben und Verbessern. Ein weiteres Ziel: Die starke Verknüpfung zwischen dem PDF-Format und Adobes Acrobat-Produktfamilie zu lösen sowie deutlich zu machen, dass es brauchbare und kostenfreie Alternativen gibt.

Alle Betrachter mit einer Menüleiste (Xpdf, Epdfview, Okular und Evince) verfügen über einen entsprechenden Menüpunkt zur Suche. Nach dessen Auswahl öffnet sich ein entsprechendes Eingabefenster. Bei allen Programmen mit Ausnahme von Xpdf erreichen Sie dieses Suchfenster zusätzlich über [Umschalt]+[7] ("/"). Dies spiegelt eine Tastenbelegung wieder, wie sie im Texteditor Vi(m) üblich ist. Die alternative Tastenkombination [Strg]+[F] unterstützen hingegen Evince, Okular, Epdfview und Xpdf.

Fast alle Programme blenden zur Suche am unteren Rand des Fensters eine kleine Leiste ein, teilweise mit einem Eingabefeld und mehreren Schaltflächen für die Suchrichtung und zusätzliche Optionen. Wieder kippt Xpdf aus der Reihe, bei dem ein separates Fenster erscheint.

Bei allen Programmen beginnt die Suche im Dokument bereits, noch während Sie das Suchwort eingeben. Der "Cursor" springt, ausgehend von der aktuellen Position, zum nächsten Suchtreffer im Dokument. Die Suche vorwärts und rückwärts bieten alle Betrachter an, nur jeweils verbunden mit einer anderen Tastenbelegung (siehe Tabelle "Tastenkombinationen"). Mit [Esc] blenden Sie die Leiste beziehungsweise das Suchfenster wieder aus.

Tastenkombinationen

PDF-Betrachter Suche vorwärts beginnen Suche rückwärts beginnen Suche vorwärts fortsetzen Suche rückwärts fortsetzen
Epdfview über GUI, [Umschalt]+[7],[Strg]+[F] n.v. [Eingabe] n.v.
Evince über GUI, [Umschalt]+[7],[Strg]+[F] n.v. [Strg]+[G] [Strg]+[Umschalt]+[G]
Okular über GUI, [Umschalt]+[7],[Strg]+[F] n.v. [F3] [Umschalt]+[F3]
Xpdf über GUI ("Fernglas"-Icon), [Strg]+[F] n.v. [Eingabe] n.v.
Apvlv [Umschalt]+[7] [Umschalt]+[ß] [N] [Umschalt]+[N]
Mupdf [Umschalt]+[7] [Umschalt]+[ß] [N] [Umschalt]+[N]
Zathura [Umschalt]+[7] [Umschalt]+[ß] [N] [Umschalt]+[N]
n.v. = nicht vorhanden; [Umschalt]+[7] = "/"; [Umschalt]+[ß] = "?"

Bei den Suchoptionen wird es teilweise recht dünn. Okular und Xpdf bieten immerhin eine Suche nach der exakten Groß- und Kleinschreibung an ("case sensitive"), Okular gestattet außerdem das Einschränken auf die aktuelle Seite (Abbildung 6). Evince blendet als Hilfe die Anzahl der Suchtreffer in der Suchleiste ein (Abbildung 7). Eine Suche mittels regulärer Ausdrücke lassen alle vier Programme vermissen.

Abbildung 6: Die Suchleiste in Okular (KDE).
Abbildung 7: Die Suchleiste in Evince (Gnome).

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Suche in komprimierten Dateien und Archiven
    Über die Kommandozeile flink in komprimierten Dateien und Archiven zu suchen, spart viel Zeit. Die richtigen Tools dazu bringt praktisch jedes Linux-System von Haus aus mit.
  • Schöner finden
    Im Ordner "Bank" liegen die Kontoauszüge der letzten drei Jahre, und Sie fragen sich, wann Sie im örtlichen Elektronikmarkt den neuen Monitor gekauft haben. Über manuelles Öffnen der Dateien im PDF-Betrachter und dessen Suchfunktion finden Sie das in wenigen Minuten heraus, trotzdem ist die Vorgehensweise umständlich. Mit "pdfgrep" erhalten Sie die Antwort sofort. Einmal dabei, bietet es sich auch an, LibreOffice-Dokumente zu durchsuchen.
  • Angetestet
    Markdown-Editor CuteMarkEd 0.11.2, Konsolen-Bildbetrachter Fim 0.5, Suchwerkzeug Pdfgrep 1.4.1, CSV-Datei-Viewer Tabview 1.4.2.
  • Bild und Druck
    Durch seine reiche Ausstattung an Werkzeugen eignet sich Linux wie kaum ein anderes Betriebssystem zum Umgang mit Postscript- und PDF-Dokumenten. Wir stellen die besten Tools zur Anzeige und Konvertierung vor.
  • Schöner drucken
    Linux setzt beim Thema Drucken auf das Common Unix Printing System (CUPS) und auf das Dateiformat PostScript. Darüber mehr zu erfahren, kann nützlich sein und für mehr Komfort beim Drucken sorgen.
Kommentare
Suchen in Farbe
Markus Berlin, Freitag, 20. Januar 2012 09:37:48
Ein/Ausklappen

Vielen Dank für den schönen Artikel! Folgeartikel zu OCR oder auch zu genaueren PDF/PS-Innereien fände ich großartig. :)

Nur zwei Anmerkungen:

(1)

$ for datei in $(ls *.pdf); do pdftotext $datei - | grep --color Suchstring ; done

welchen Vorteil hat das gegenüber:

$ for datei in *.pdf; do pdftotext $datei - | grep --color Suchstring ; done

(2)

"""Da Less die farbliche Hervorhebung der Suchtreffer nicht übernimmt, können Sie dabei die grep-Option --color im Aufruf streichen."""

less übernimmt die Hervorhebung, wenn man ihm die Option "-R" gönnt.

Viele Grüße



Bewertung: 230 Punkte bei 73 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...