Home / LinuxUser / 2012 / 02 / Bilder nachbearbeiten in Digikam

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Die ganze Palette

Bilder nachbearbeiten in Digikam

Leicht abgewandelt

Das Menü Transformieren enthält Funktionen, um das Bild zu modifizieren. Einige Funktionen verschlechtern dabei die Qualität der Bildinhalte geringfügig, andere nicht.

So drehen Sie über Freie Rotation das Bild, etwa um den Horizont auszurichten (Abbildung 8). Dabei gehen Sie am besten in folgenden Schritten vor: In der Vorschau wählen Sie einen Punkt auf dem Horizont oder einer vertikalen Linie und bestätigen anschließend mit Klicken zum Bestimmen. Das gleiche tun Sie mit einem zweiten Punkt. Anschließend richten Sie über Anpassen das Bild automatisch aus. Alternativ drehen Leitwinkel und Feinwinkel Bilder beliebig.

Abbildung 8

Abbildung 8: Über den Filter Freies Rotieren richten Sie zum Beispiel den Horizont in einer Aufnahme aus.

Die komplexe Funktion Intelligentes Zuschneiden erlaubt es, Bildteile zu entfernen, ohne dass sichtbare Ränder oder Artefakte zurückbleiben. Das entspricht dem Werkzeug Liquid rescale in Gimp. Sie definieren dafür unveränderte Bereiche (voreingestellt grün) unter Maskeneinstellungen oder solche, die Sie entfernt möchten (Add weight masks, voreingestellt rot markiert).

Das normale Zuschneiden setzt eine Auswahl voraus, anschließend ist dieser Menüpunkt aktiv und reduziert das Bild auf den entsprechenden Bereich. Oft funktioniert aber Nach Seitenverhältnis zuschneiden ... besser. Bei Bedarf blenden Sie Hilfslinien (Composition Guides) ein (Abbildung 9).

Abbildung 9

Abbildung 9: Bei der Arbeit mit dem Filter Nach Seitenverhältnis zuschneiden helfen Hilfslinien bei der Arbeit mit dem Werkzeug.

Fazit

Die Möglichkeiten von Digikam erlauben eine ganze Reihe von Manipulationen an digitalen Bildern. Wer noch weiter gehen möchte, findet im Kasten "Dekorationen und Filter" Tipps für Werkzeuge, die Bildern eine besondere Note verleihen.

Für die alltäglichen Aufgaben reichen die ins Programm integrierten Funktionen allemal. Wer darüber hinaus Spezielleres mit seinen digitalen Aufnahmen vorhat, greift vermutlich ohnehin zu einer echten Bildverarbeitung. 

Dekorationen und Filter

Die Funktionen im Menü Dekorieren ergänzen und bearbeiten Bilder. Da Digikam keine Ebenen kennt, gibt es nach dem Speichern keine Möglichkeit, Veränderungen rückgängig zu machen. Text hinzufügen ... ergänzt einen (farbigen) Text. Bei Rahmen hinzufügen ... passt Digikam die Gesamtabmessungen des Bildes an, um das ursprüngliche Bild zu erhalten. Textur anwenden ... simuliert das Darstellen von Bildern auf rauem Untergrund.

Schablone anwenden ... kombiniert zwei (spezielle) Bilder miteinander. Das eine Bild enthält dabei dekorative Elemente und ist in Teilen transparent, beim anderen handelt es sich um das eigentliche Motiv. Letzteres laden Sie zunächst in die Bildbearbeitung. Nach Aufruf des Menüpunktes fragt Digikam nach einer Schablone. Diese legt die Software dann über das Foto. Einige vorbereitete Schablonen finden Sie online [4].

Das Menü Filter versammelt weitere Funktionen, um Bilder zu verändern. Kohlezeichnung ... findet die im Bild vorhandenen Kanten und zeichnet sie wie mit einem Kohlestift nach. Gravur ... und Ölgemälde ... wirken ähnlich.

Unschärfe-Effekte ... kombiniert viele Weichzeichner und ähnliche Filter, mit denen Sie unter anderem Zoom- und Bewegungseffekte simulieren. Verzerrungseffekte ... enthält verspielte Funktionen, die das Bild verzerren.

Glossar

HSV-Raum

Farbraummodell, dass auf Farbwert (engl. Hue), Sättigung (engl.: Saturation) und Helligkeitswert (engl.: Value) basiert. Es kommt dem menschlichen Farbempfinden sehr nahe.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 55 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...