Energieverbrauch

Eines der KO-Kriterien für die Qualität eines Tablets stellt die Akkulaufzeit dar, die problemlos eine Zugfahrt oder einen Mittelstreckenflug überbrücken sollte. Nach Herstellerangaben verfügt das Nova Cat über einen 4400-mAh-Energiespeicher – nicht über Gebühr üppig, aber durchaus ausreichend, um das Gerät einige Stunden in Betrieb zu halten. Zumindest in der Theorie – in der Praxis war der voll geladene Akku nach nicht einmal 36 Stunden komplett leer (Abbildung 3). Die Ursache dafür ist ein Bugfix des Herstellers, der das Display etwa alle 3 bis 5 Minuten kurz anschaltet, um zu verhindern, dass es im Standby einfriert, wie es bei Geräten mit älterer Firmware der Fall war.

Abbildung 3: Die Grafik zeigt die rasante Entladung des Akkus im Standby-Betrieb, der in knapp zehn Stunden beinahe die Hälfte der Ressourcen verbraucht.

Gänzlich ungeeignet erwies sich das Tablet zum Spielen. So benötigte das vergleichsweise ressourcenschonende Jewels Deluxe [9] pro Minute etwa 1 Prozent der Akkuleistung. Zum Vergleich: Auf einem Base Tablet [10] läuft das Spiel etwa fünf Mal so lange. Noch schneller leerte sich der Akku bei grafisch aufwändigeren Spielen wie Air Attack HD, bei dem der Energiespeicher nach nicht einmal einer halben Stunde auf Null stand.

Dieses Manko können auch die relativ flotten Ladezyklen von etwa 90 Minuten nicht mehr kompensieren. Um einen Hardware-Defekt auszuschließen, wiederholten wir die Leistungstests mit einem zweiten Gerät, welches die ermittelten Ergebnisse jedoch bestätigte.

Multimedia

Softwareseitig bietet das Tablet für multimediale Ansprüche eher Hausmannskost – sprich: den von Android mitgelieferten Standard-Player und Bildbetrachter. Diese spielten dafür aber alle getesteten Audio- und Video-Formate klaglos ab.

Die beiden Kameras (1,3 Megapixel vorne, 2 Megapixel hinten) befinden sich vergleichsweise ungünstig platziert am unteren Rand des Geräts. Die Gefahr ist hoch, sie beim Halten des Tablets zu verdecken. Das spielt aber insofern nur eine untergeordnete Rolle, als die Bildqualität so miserabel ausfällt, dass man nur in Ausnahmefällen in Versuchung gerät, die Kameras auch zu benutzen. Wollen Sie doch einmal eine Aufnahme riskieren, dann sorgen Sie dafür, dass das Motiv für mindestens 3 Sekunden still hält: So lange lässt sich der Verschluss Zeit, bis er nach einem Tipp auf den Auslöse-Button das Bild tatsächlich aufnimmt.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
internet !!!
hanstheo (unangemeldet), Sonntag, 19. August 2012 18:20:09
Ein/Ausklappen

ich versuche jetzt schon seit fast 2 Tagen ins Internet zu kommen,
es will einfach nicht klappen ???


Bewertung: 221 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
voll daneben
odysseus9999 (unangemeldet), Montag, 13. Februar 2012 18:54:21
Ein/Ausklappen

Selten fiel ein Urteil klarer aus: Finger weg von diesem Test. Ich habe das Tablet seit vier wochen und bin bestens zufrieden. Wie der Tester zu dem schlechten Ergebnis kommen konnte, ist mir schleierhaft. Hat er das zur Verfügung gestellte update nicht durchgeführt? Klar ist: zu diesem preis gibt es derzeit nichts vergleichbares.


Bewertung: 258 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: voll daneben
Condep76 (unangemeldet), Mittwoch, 13. Juni 2012 07:12:39
Ein/Ausklappen

Schließe mich da voll : was sind das für Experten (Nieten),
die dieses "Klassetabet" mit einer Spitzenhotline so schlecht
machen!!??

Adobe Reader kann doch jedes Kind aufspielen!!

Wenn jedes andere Tablet die Heligkeit auf volle Pulle
stellt, möcht ich gerne deren Werte wissen!

Fakt: Kassetablet (Preis!!!) und kein Profis bei der Bewertung.


Bewertung: 284 Punkte bei 60 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: voll daneben
Condep76 (unangemeldet), Donnerstag, 14. Juni 2012 07:31:50
Ein/Ausklappen

Nachtrag:

Das Tablet ist ein Klassetablet: kein teures Tablet: ob Samung,
Apfel ( Apple) oder Sony and CO liefert ein klares Bild im "Freien"!

Also weiter auf die "Testexperten!!!!!!) hören!!!





Bewertung: 237 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

zweites Bildschirm auf gleichem PC einrichten
H A, 30.09.2016 19:16, 2 Antworten
Hallo, ich habe Probleme mein zweites Bildschirm einzurichten.(Auf Debian Jessie mit Gnome) Ich...
Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...