LSO-Cookies

LSO-Cookies gehören zum letzten Schrei, um das Surf-Verhalten von Internetnutzern auszuspähen. Diese auch als Flash-Cookies bezeichneten Dateien bergen gegenüber herkömmlichen Cookies erheblich mehr Gefahrenpotenzial: Wie der Name bereits andeutet, verwaltet nicht mehr der Webbrowser diese Cookies, sondern der Flashplayer.

Flash-Cookies setzen also ein installiertes Flashplayer-Plugin auf dem Client voraus. Im Vergleich zu den älteren HTTP-Cookies nehmen die LSO-Cookies mitunter enorme Datenmengen auf: Während bei herkömmlichen Cookies die Grenze bei 4 KByte Text lag, enthalten die LSO-Varianten mitunter mehr als 100 KByte an Daten.

Obendrein besitzen Flash-Cookies kein Verfallsdatum. Da sie unabhängig vom Browser ins System gelangen, gehen alle Versuche ins Leere, sie mithilfe der inzwischen bei allen Browsern enthaltenen Cookie-Verwaltung zu löschen. Nach dem Willen des von Adobe, Hersteller des gleichnamigen Flashplayers, gilt es, die Cookies stattdessen online [3] mithilfe der entsprechenden Software zu löschen (Abbildung 5).

Abbildung 5: Flash-Cookies nur online managen? Das glaubt auch nur Adobe.

Einfacher und weniger zeitraubend entledigen Sie sich dieser Quälgeister mithilfe des Addons Better Privacy: Sie finden es wie gewohnt auf der Mozilla-Website und installieren es auf dem altbekannten Weg. Die detaillierte Konfiguration erreichen Sie über das Menü Extras | Add-ons | Erweiterungen und darauf folgend über die Schaltfläche Einstellungen des entsprechenden Eintrags.

Per Checkbox wählen Sie anschließend die gewünschten Optionen aus und bestätigen mit einem Klick auf Ok die Modifikationen (Abbildung 6). Ab diesem Zeitpunkt räumt Better Privacy alle neuen Flash-Cookies zuverlässig beim Verlassen des Browsers von der Festplatte.

Abbildung 6: Das Addon Better Privacy löscht lästige Flash-Cookies.

Unter Chrome steht das Addon noch nicht bereit. Der Browser bietet bislang nur globale Optionen zum Löschen. Es empfiehlt sich daher, das Verzeichnis, in dem Flash-Cookies landen, gegen Schreibzugriffe zu schützen. Die Cookie-Dateien tragen die Endung .sol und liegen unterhalb von ~/.macromedia/Flash_Player/#SharedObjects im Home-Verzeichnis des aktuell am System angemeldeten Benutzers.

Um das Speichern der Cookies zu verhindern, wechseln Sie im Terminal als Administrator in das jeweilige Nutzerverzeichnis ~/.macromedia/Flash_Player/ und geben anschließend den Befehl chmod -R 444 * ein. Das beendet das Ausspähen von persönlichen Daten mithilfe von Flash-Cookies.

Fazit

Das Internet hält eine Menge unerwarteter und unangenehmer Überraschungen bereit, wenn es um kommerzielle Interessen geht. Dabei gehen Marketingagenturen und Online-Werbedienste immer raffinierter vor, um – meist ohne das Einverständnis des Betroffenen – an Daten zu gelangen.

Mit geeigneter Software schieben Sie Datenklau und Online-Schnüffelei einen Riegel vor: Die beiden beliebten Webbrowser Firefox und Chrome bieten nach dem Aufrüsten mit nur wenigen Addons die Möglichkeit, unerwünschten Ballast gleich dorthin zu befördern, wo er hingehört: in die virtuelle Abfalltonne. 

Glossar

LSO

Local Shared Objects. Dateien zum Speichern von benutzerspezifischen Daten beim Einsatz von Flash-Animationen in Webseiten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Lästiges Insekt
    Online-Werbedienste, Marktforscher und Spammer haben das Internet längst als lohnende Einnahmequelle für sich entdeckt. Freie Software schiebt dem Datenklau einen wirkungsvollen Riegel vor.
  • Schneller Webbrowser Qupzilla im Test
    Mit Qupzilla steigt ein neuer Webbrowser für Linux in den Ring, der es in Sachen Schnelligkeit und Ergonomie mit den etablierten Veteranen aufnehmen kann.
  • Mit Just Browsing spurlos im Internet surfen
    Mit Just Browsing hinterlassen Sie beim Surfen im Internet auf dem System keine Spuren.
  • Spuren verwischen
    Fast alle Webseiten sammeln Daten über ihre Besucher, und zusätzlich verfolgen Partnerseiten das Surfverhalten und nutzen es zu Werbezwecken. Wir stellen Firefox-Add-ons vor, die das Tracking durch Drittanbieter aufdecken und verhindern.
  • Das Betriebssystem gründlich entschlacken
    Linux und viele Internetdienste zeigen sich sehr protokollierfreudig. Damit Ihr System nicht zu viel Speck ansetzt und wertvollen Speicherplatz vergeudet, stellen wir Ihnen eine wirksame Diät mit Erfolgsgarantie vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...