Listen, Befehle

Der Listenmodus (Option -l) gibt überhaupt keine Bilder aus, sondern lediglich Informationen über die Bilder. Für den täglichen Einsatz spielt er meist kaum eine Rolle, innerhalb von Skripten leistet er aber nützliche Dienste: Zum Beispiel das Herausfiltern von Bildern, die Feh nicht anzuzeigen vermag.

Ebenfalls interessant ist es, vordefinierte Befehle über die Kommandozeile zu übergeben. Damit haben Sie die Möglichkeit, per Eingabetaste die aktuelle Datei an Gimp zu übergeben.

$ feh -action "gimp %f &" ~/images

Wer eine einfache Anzeige von Bildern von IP-Kameras benötigt, dem bietet das Programm dazu ebenfalls die Möglichkeit, sofern die Kamera die Bilder per HTTP-Server bereitstellt:

$ feh -R 10 URL

Die Option -R lädt die URL alle zehn Sekunden neu. Geben Sie statt einer URL ein Verzeichnis an, überwacht die Software das Verzeichnis. Bei einer automatisch ablaufenden Slideshow – etwa für einen Bildschirm mit Werbung – laufen die Bilder so dynamisch durch. Zur Feh-Distribution gehört ebenfalls ein Perl-Wrapper Namens Feh-cam. Dieser verwaltet Bookmarks für Feh.

Steuerung

Es existieren also viele Einsatzmöglichkeiten für die Software. Doch wie sieht es mit dem Bedienkomfort aus? Da der Entwickler das Programm für die Kommandozeile optimiert hat, muss man sich zum Steuern nicht erst durch diverse Menüs klicken zu müssen. Am Anfang ist es dabei durchaus sinnvoll, sich eine Tabelle mit den wichtigsten Tastenkombinationen bereit zu legen (Tabelle "Tastenkombinationen"). Mehr als eine Handvoll Tasten brauchen Sie für den täglichen Gebrauch sowieso nicht, und für die enorme Geschwindigkeit ist der Lernaufwand angemessen.

Tastenkombinationen

Tasten Aktion
[N]/[Leer]/[Pfeil rechts] nächstes Bild
[Bild unten] über fünf Prozent der Bilder weiterspringen
[P]/[Rückschritt]/[Pfeil links] vorheriges Bild
[Bild oben] über fünf Prozent der Bilder zurückspringen
[Eingabe] per --action definiertes Programm ausführen
[A] Anzeige definiertes Programm an/aus
[D] Name Bilddatei an/aus
[H] Ablauf Slideshow unterbrechen/weiter
[Q]/[Esc] Feh beenden
[R] Bild neu laden
[V] Vollbildmodus an/aus
[W] Fenster an Bild anpassen
[<]/[Umschalt]+[<] Bild drehen (verlustfrei)

Trotz der großen Affinität zur Kommandozeile kommt die Maus sinnvoll zum Einsatz. Übersteigen die Dimensionen eines Bildes die des Fensters, dann verschieben Sie das Bild im Fenster mit gedrückter linker Maustaste. Mit einem Klick wechseln Sie zum nächsten Bild, über das Mausrad scrollen Sie schnell durch die Bilderliste. Die mittlere Taste zoomt auf eine 1:1-Darstellung.

Feh erlaubt es, fast alles zu konfigurieren – über die Kommandozeile oder die Konfigurationsdateien themes und keys unterhalb von ~/.config/feh. Unglücklicherweise existiert für Laptops keine mitgelieferte keys-Datei. Das wäre wünschenswert, denn die Standardkonfiguration der Tasten erweist sich auf Notebooks als suboptimal.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Stark und schnell
    Wer schnell ist, verfügt nicht unbedingt über nennenswerte Stärke. Beim Bildbetrachter Qiv verhält sich das anders: Er legt ein rasantes Arbeitstempo vor und punktet zusätzlich mit starken Funktionen. Wir haben uns den vitalen Viewer genauer angeschaut.
  • Der Bildbetrachter ImgSeek
    Auf eine Festplatte passen mehr Bilder als in ein Regal voller Fotoalben. Doch bei der Organisation ihrer digitalen Archive stehen Sammler vor dem bekannten Problem: Wie lassen sich die Bilder so ordnen, dass einzelne darunter nicht untergehen?
  • Bildbetrachter im Vergleich
    Zum Durchforsten des digitalen Fotoarchivs greift man zunächst zu einem Bildbetrachtungsprogramm – und noch einem und noch einem. Keins gleicht dem anderen, so dass Orientierungshilfe im Dschungel Not tut.
  • Korner: Gwenview
    Das blitzschnelle Grafikprogramm Gwenview empfiehlt sich als Bildbetrachter für alle möglichen und unmöglichen Formate.
  • Bildverarbeitung mit den Skriptsprachen Perl und Python
    Mit nur wenigen Zahlen Code korrigieren Sie das Format digitaler Bilder, passen die Metadaten an oder beschriften die Fotos für den Upload in ein Online-Album.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...