Internetsuche

Umfangreiche Büchersammlungen zu katalogisieren, kann ein zeitraubendes Unterfangen sein. Um Zeit zu sparen, bietet GCStar eine Importfunktion, mit deren Hilfe die Anwendung einen großen Teil der benötigten Daten automatisch ausfüllt. Dazu greift GCStar auf die Datenbanken verschiedener Anbieter zurück, darunter Amazon, Bol, ISBNdb, Merlin und andere mehr (Abbildung 3). Die Angabe des Titels, der ISBN oder des Autor genügen, um sich mit etwas Glück durch den Klick auf den Button Internetsuche jede Menge Tipperei zu ersparen.

Abbildung 3: Die Internetsuche ruft viele Daten aus Datenbanken großer Anbieter ab.

War die Suche erfolgreich, listet GCStar alle in Frage kommenden Titel auf, sofern mehrere Werke den Suchkriterien entsprechen (Abbildung 4). Sie können die zugehörigen Daten sofort importieren oder sich eine Vorschau anzeigen lassen, um zu prüfen, ob es sich bei dem ausgewählten Titel wirklich um das gewünschte Werk handelt. Nach einer Übernahme der Daten genügen – je nach Datenbank – meist wenige zusätzliche Informationen per Hand, um den GCStar-Eintrag zu komplettieren.

Abbildung 4: Erzielt eine Anfrage an die Internetsuche mehrere Treffer, muss der Anwender entscheiden.

Anfragen nach fremdsprachigen Titeln verliefen bei Amazon Deutschland meist im Sande – hier ziehen Sie am besten gleich einen entsprechenden Anbieter im Ausland für die Suche heran. Auch eine nur auf einem Titel basierende Anfrage führt nicht immer zum gewünschten Ergebnis: Schon ein Tippfehler oder ein nur teilweise eingegebener Titel sorgt oft dafür, dass die Suche keinen Treffer liefert. Basiert die Suche auf der ISBN-13, werden die Daten in der Regel problemlos gefunden und sofort geladen.

Verleih

Gerade die Bestandteile privater Bibliotheken sowie CDs und DVDs werden hin und wieder verliehen. GCStar bietet hierfür ein rudimentäres Management, dass sich hinter dem Reiter Verleih verbirgt. Hier lassen sich nicht nur Entleiher und Verleihdatum festhalten, sondern auch eine Erinnerungsmail versenden und eine Verleihhistorie anzeigen (Abbildung 5). Entleiher und der Text der Erinnerungsnachricht hinterlegen Sie unter Einstellungen | Entleiher und greifen so später schnell darauf zurück. Um sofort zu sehen, was noch so alles im Bekanntenuniversum herumschwirrt, genügt ein Klick auf Datei | Verliehenes anzeigen.

Abbildung 5: Das Verleihfeature hilft, Verliehenes im Blick zu behalten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 9 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...