AA_eyeshade_123rf-8936234_sergeyp.jpg

© Sergeyp, 123rf.com

Neuerungen für Stratos Online-Speicher HiDrive

Aufgehübscht

Strato trifft mit seinem offenen Onlinespeicher HiDrive vor allem den Nerv technikaffiner Anwender. Seit dem Launch des Diensts vor etwa einem Jahr hat sich einiges getan.

Dezentrales Speichern von Daten im Internet erweist sich in mehrfacher Hinsicht als geschickt: Zum einen erreichen Sie die Dateien über jeden Internetanschluss, zum anderen besitzen Sie eine sichere Kopie, sollte der lokale Datenbestand einmal beschädigt oder vernichtet werden. Viele Storage-Anbieter verwenden zur Anbindung proprietäre Protokolle und einen speziellen Client. Andere gestatten den Zugriff auf die gehosteten Dateien sogar lediglich über ihre Webseite.

Eine andere Philosophie verfolgt der Webhoster Strato mit seiner Produktschiene HiDrive [1]: Er stattet seinen Onlinespeicher mit Standardschnittstellen aus, die sich problemlos in jedes bestehende Netz oder System integrieren lassen, wie etwa (S)FTP, SMB/CIFS oder Rsync. Darüber hinaus stellt Strato Apps für Android und Windows Mobile bereit, eine weitere für Apple-Geräte soll in Kürze folgen.

In LU 06/2010 beschrieben wir im Artikel "Speicher satt" [2] bereits die Funktionen des Angebots. Der vorliegende Kurztest zielt auf die Neuerungen und Änderungen von Stratos Online-Festplatte ab.

Generelles

Die vor etwa einem Jahr gestartete Produktlinie HiDrive erfreut sich laut Strato mit sechsstelligen Nutzerzahlen großer Beliebtheit. Mit dafür verantwortlich sind sicherlich diverse Kampagnen in verschiedenen PC-Zeitschriften, in denen Strato das Netzlaufwerk zu sehr günstigen Konditionen anbot [3].

Auch ohne Rabatt gestaltet der Hoster die Preise für sein Produkt sehr attraktiv. Für den Privatanwender reicht die Spanne von 0,99 Euro monatlich für einen 20-GByte-Account bis zu 29,90 Euro pro Monat für 2 TByte Speichervolumen. Die verschiedenen Größen bieten alle die gleichen Schnittstellen und unterscheiden sich nur im Detail voneinander, beispielsweise in der Anzahl der verfügbaren Benutzerkonten. Für Speichergrößen bis 500 GByte bietet Strato einen kostenlosen 30-tägigen Test an. Optional gibt es einen Send-in-Service zum Preis von 30 Euro: Das Unternehmen sendet Ihnen dazu eine Festplatte, die Sie befüllt zurückschicken. Strato überträgt die enthaltenen Dateien dann in Ihren HiDrive-Account.

Ferner bietet Strato mittlerweile die NAS-Systeme Synology DS110j und DS211j im Bundle mit einem 1- und 2-TByte-Account zum Vorzugspreis als sogenannte Hardwareprämie an. Die kleinere Variante kostet bei einer 12-monatigen Vertragsbindung 99 Euro, bei 24 Monaten Laufzeit 49 Euro – der Straßenpreis des Geräts liegt bei etwa 200 Euro. Die größere Version DS211j kostet bei 12-monatigem 2-TByte-Account 199 Euro, bei 24 Monaten Laufzeit 149 Euro. Hier liegt der Ladenverkaufspreis des NAS bei etwa 300 Euro. Für beide Geräte bietet Strato eine App, die das einfache Einrichten einer Synchronisation mit dem Onlinespeicher ermöglichen soll. Einen ausführlichen Test lesen Sie in der kommenden Ausgabe von LinuxUser.

Da Strato seine Server ausschließlich in Deutschland aufstellt, gelten die vergleichsweise strengen hiesigen Datenschutzbestimmungen. Darüber hinaus wurde das Rechenzentrum nach ISO 27001 zertifiziert, das eine hohe Verfügbarkeit und Sicherheit belegen soll.

Administration

Zum Einrichten des Online-Laufwerks stellt Strato eine ansprechende webbasierte Nutzeroberfläche bereit. Sie erlaubt die Konfiguration des Diensts und bringt sie einen Dateibrowser mit, der es erlaubt, die hochgeladenen Verzeichnisse und Dateien zu verwalten.

Neben dem klassischen Hochladen von der Festplatte ins Cloud-Storage bietet das Frontend noch zwei weitere Möglichkeiten: Zum einen das direkte Kopieren von im Web gehosteten Dateien wie ISO-Images via URL ins Storage und zum anderen den neu hinzugekommenen Mail-Upload. Um letzteren zu nutzen, öffnen Sie per Rechtsklick im Dateimanager zunächst das Kontextmenü desjenigen Verzeichnisses, das Sie als Speicher nutzen möchten. Danach aktivieren Sie im Kontextmenü den Eintrag Mailupload einstellen, worauf sich ein Dialogfeld öffnet. Darin legen Sie die Eckdaten für das Speichern der Dateien fest oder aktivieren die automatische Empfangsbestätigung. Das Schema der Upload-Mail-Adresse lautet Nutzer+Verzeichnis@hidrive.strato.com.

Ebenfalls eine Runderneuerung erfuhr das Restore-Modul der Weboberfläche. Diese Funktion platziert Strato etwas schwer zu finden im Menü Verwalten | Backup-Versionen des Dateimanagers. In der gelungenen Recovery-Funktion wählen Sie zunächst die Zeitspanne der Datensicherung, danach das Backup-Set und abschließend das betreffende Verzeichnis. Zum Wiederherstellen genügt es, die gewünschte Datei via Drag & Drop in die rechte Spalte zu ziehen, welche die Ordnerstruktur des Laufwerks anzeigt (Abbildung 1). Um den Modus zu verlassen, klicken Sie auf Backup-Versionen beenden oben links.

Abbildung 1: Nach Anwahl des Backupsatzes stellen Sie die gesicherten Dateien via Drag & Drop ins gewünschte Verzeichnis wieder her.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
Hidrive hat die Preise angepasst
Richard R. (unangemeldet), Freitag, 09. September 2011 20:39:53
Ein/Ausklappen

Leider wurde eine Preisanpassung durchgeführt.

z.B 500GB für 9,90 EUR gibt es nur für die ersten 6 Monate, danach
kostet es ~>16,90 EUR.

teuer :-(

LG
Richard R.




Bewertung: 242 Punkte bei 94 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...