Ausblick und Fazit

SparkleShare schickt sich an, sich zu einem würdigen Dropbox-Ersatz zu mausern. In der Zukunft planen die Entwickler nicht nur Clients für viele Betriebssysteme: Sie haben unter anderem eine Web-API im Blick und eine Web-Oberfläche, über die Sie Dritte zur gemeinsamen Nutzung vorhandener Repositories einladen können. Das Notification-System soll über kurz oder lang auf anderen Protokolle als IRC basieren, etwa XMPP [9] oder 0MQ [10]. Anwender sollen zukünftig bereits mit einem Blick in den Dateimanager sehen können, welche Dateien bereits synchronisiert wurden und welche nicht.

Aktuell gestaltet sich die Installation noch als Fest für Konsolenfreunde. Während der Installation stieß es dem Autor etwas auf, dass die Entwickler SparkleShare in C# implementiert haben, sodass es Mono voraussetzt. Läuft SparkleShare erst einmal, ist es ein schönes Stück Software für Anwender, die Daten über mehrere Rechner automatisch synchron halten wollen oder mit anderen an gemeinsamen Projekten arbeiten, deren Verwaltung via Git erfolgt. Ein vergessener Commit sollte so der Vergangenheit angehören.

Ein eigener Server, Git und SSH ermöglichen Privatsphäre, volle Kontrolle über die Daten und im Vergleich mit anderen Anbietern ungewohnt viel Speicherplatz. Andererseits macht ein eigener Server deutlich mehr Arbeit setzt mehr Erfahrungen voraus als ein Cloud-Dienst wie Dropbox oder Ubuntu One. Daher eignet sich SparkleShare nicht für alle Anwender. Wer einen eigenen Server betreibt und Dropbox und Konsorten nicht traut, findet in SparkleShare aber eine reizvolle Alternative. 

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...