Neues auf der LinuxUser-Heft-DVD

Neues auf der Heft-DVD

Ubuntu 11.04 alias "Natty Narwhal" bringt als wichtigste Neuerung den umstrittenen Desktop Unity mit, der vor allem Besitzern von Mobilgeräten wie Netbooks und Tablet-PCs das Leben erleichtern soll. Als Unterbau dient nach wie vor Gnome 2.32, ein Wechsel zum klassischen Gnome erlaubt Ubuntu jederzeit. Sollte die eingesetzte Hardware Unity nicht unterstützten, erscheint ohnehin der normale Gnome-Desktop. Als Ergänzung zur überarbeiten Installationsroutine der letzten Version kam ein besser strukturiertes Partitionierungswerkzeug dazu. Darüber hinaus lässt sich mit dem Installer jetzt ein vorhandenes Ubuntu aktualisieren. Das Software-Center bringt ein neues Feature namens Reviews & Ratings mit: Es ermöglicht allen bei Ubuntu One angemeldeten Nutzern das Bewerten und Kommentieren sämtlicher Anwendungen aus dem Paketmanager. Während Seite A die 32-Bit-Variante der Distribution enthält, finden Sie auf Seite B den 64-Bit-Ableger.

Wer beim Websurfen seine Anonymität soweit als möglich wahren möchte, findet dafür in der Live-CD Incognito 0.7 eine sehr gute Ausgangsbasis. Die auf Debian basierende Live-Distribution enthält bereits einen vorinstallierten Tor-Client, der beim Booten zusammen mit dem Webbrowser Iceweasel und der grafischen Tor-Nutzeroberfläche Vidalia startet. Das ISO-Image der Distribution finden Sie auf Seite B der DVD im Verzeichnis /iso-image/.

Ende April erschien die finale Version von Gnome 3. Grund genug für die Macher des Gnome 3 Live Image, der Welt ohne umständliche Installation die neue Desktop-Umgebung vorzustellen. Ähnlich wie KDE SC 4 gegenüber KDE 3 realisiert die dritte Inkarnation des GNU-Desktops gegenüber den Vorgängerversionen einen kompletten Paradigmenwechsel. Die Gnome-Shell genannte Oberfläche enthält eine Reihe signifikanter Veränderungen. Dazu zählen auch einige heiß umstrittene Features wie der Wegfall der Minimieren- und Maximieren-Schalter in den Fenstern.

Die auf rPath Linux basierende Distribution Foresight 2.5.0 verwendet das Rolling-Release-Modell. Das garantiert Ihnen stets die aktuellste Software auf Ihrem System. Als Paketmanager kommt Conary zum Einsatz. Die DVD enthält Foresight in zwei Variationen: Während Seite A die 32-Bit-Version mit XFCE bereitstellt, finden Sie auf Seite B die 64-Bit-Version mit Gnome als Desktop.

Speziell an kleine Unternehmen richtet die kommerzielle Distribution Collax Business Server 5.0, die in der brandneuen kostenfreien Variante bis zu fünf Clients bedient. Der Server deckt alle firmenrelevanten Belange vom Filehosting, über den Mailversand samt mehrstufigem Spam- und Virenfilter ab. Darüber hinaus agiert die Distribution auch als Internet-Gateway und Proxy-Server, optional mit Authentifizierung und Content-Filter.

Wenn es mal wieder im System klemmt, hilft Ihnen die LinuxUser Rescue CD weiter. SystemRescueCD 2.5.1 agiert mit seinen hunderten von Systemtools wie gewohnt als Schweizer Taschenmesser, PartedMagic 6.0 hilft Ihnen vornehmlich beim Einrichten der Festplatte und Stresslinux 0.7 bietet diverse Benchmarks und Stresstests.

Neue Programme

Mit der Veröffentlichung der 3D-Software Blender 2.57 gibt die Softwareschmiede eine Vorschau auf die erste finale Release 2.58, die bereits im Juni dieses Jahres erscheinen soll. Aufgrund der vielen Neuerungen raten die Entwickler den Nutzern älterer Versionen zum Einlesen in die neuen Features.

MusicGuru 1.4.3 bringt Struktur in Ihre Musiksammlung. Mit dem Programm optimieren Sie automatisiert die Dateinamen und strukturieren dadurch relativ einfach selbst große Musiksammlungen, ohne ständig Dateien hin und her schieben zu müssen.

Zum Wiedergeben von Internetradio-Streams brauchen Sie kein übermächtiges Abspielprogramm wie beispielsweise Amarok, Radiotray 0.6.3 genügt. Die Software nistet sich nach dem Start im Systemtray der Desktop-Umgebung ein. Sie bedienen sie lediglich über das Kontextmenü.

Der Dateimanager 4Pane 0.8.0 basiert auf der Abwandlung der gnomeschen Grafikbibliothek wxGtk und ist deshalb flotter unterwegs als viele seiner Mitstreiter. Im Vordergrund des Programms steht Flexibilität. Das Tool unterstützt unter anderem das Verwenden von Reitern.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 9 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...