Textmarker

Ebenso erwähnenswert ist die Marker-Funktion. Durch Aufziehen eines rechteckigen Rahmens mit der Maus heben Sie besondere Textstellen in Ihren Folien hervor. Nach dem Aufziehen des Rahmens erscheint der Rahmeninhalt ähnlich wie bei der Spot-Funktion hell hervorgehoben, der Rest der Folie abgedunkelt. Ein Klick mit der rechten Maustaste in die hervorgehobene Textbox hebt den Modus wieder auf. Impressive bietet die Möglichkeit, Textmarker- und Spot-Funktion auf einer Folie miteinander zu kombinieren, so dass Sie sowohl Textteile wie wichtige Grafiken gleichzeitig hervorheben können (Abbildung 3).

Abbildung 3: Mit der Boxfunktion heben Sie wichtige Texte hervor.

Skripte

Wenn Sie für Ihre Präsentationen spezielle Einstellungen benötigen, bei der die manuelle Parametereingabe auf der Kommandozeile zu umständlich wäre, bietet Ihnen Impressive die Option, mithilfe von sogenannten Info-Skripten für jede Präsentation eigene Anzeigevorgaben zu definieren. Hinter den Skriptdateien verbergen sich Textdateien, die Sie im gleichen Verzeichnis wie die Präsentation ablegen. Sie geben diesen Dateien zusätzlich den gleichen Namenstamm wie der Präsentation, ergänzen aber das Suffix .info.

Die Skripte folgen als in Impressive eingebettete Dateien einer eigenen Syntax und bieten dadurch multimediale Möglichkeiten wie beispielsweise die Wiedergabe von Audiodateien während der Präsentation. Zusätzlich erlauben die Befehle, zu Beginn der Präsentation ein Video im Vollbildmodus abzuspielen.

Sie haben die Möglichkeit, die erwünschten Effekte seitenweise festzulegen, da die Info-Skripte in sogenannte PageProps-Bereiche aufgeteilt sind, die für jede einzelne Folie unterschiedliche, auch miteinander kombinierbare, Einstellungen ermöglichen. Listing 1 zeigt einen Eintrag, der einen optische Effekt beim Seitenwechsel festgelegt und auf der Startseite ein Glockenton abspielt. Die verschiedenen Varianten, die sich durch den Einsatz der Skripte eröffnen, sind in der Dokumentation zu Impressive erläutert.

Listing 1

PageProps = {
 1:     {
         'title': "Startseite",
         'transition': PagePeel,
         'sound': "glockenton.ogg"
        }
}

Nach dem Fertigstellen des Skriptes rufen Sie die betreffende Präsentation mit dem Befehl ./impressive.py Präsentation auf. Die Angabe weiterer Parameter entfällt, da Impressive nun die Skript-Datei ausliest und die entsprechenden Einstellungen automatisch vornimmt. Bedenken Sie jedoch, dass zusätzliche audiovisuelle Dateien, die Sie in ihre Foliensammlung einbinden, im gleichen Verzeichnis wie die eigentliche PDF-Präsentation liegen müssen. Andernfalls erzeugt Impressive die gewünschten Effekte nicht.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Eindruck schinden
    OpenOffice Impress setzen Informationen stilvoll in Szene: So basteln Sie mit der Präsentationssoftware im Nu schicke Vorträge mit animierten Karten und Zeitstrahlen.
  • Präsentationen basteln
    Eine Präsentation lebt nicht nur von ihrer technischen Brillanz, sondern vor allem vom Talent des Vortragenden und von den vermittelten Inhalten. Wir zeigen, wie Sie mit Impress die technische Seite meistern.
  • Zeit sparen
    Über den Folienmaster von Impress erstellen Sie ganz einfach eine repräsentative Musterpräsentation für Ihre Firma. Das spart im Alltag viel Zeit und Nerven.
  • PoqetPresenter
    Wie üblich entstand der Vortrag erst am Abend vor dem großen Auftritt – jetzt wäre es gut, ihn in der S-Bahn nochmal durchzugehen. Wenn Sie einen Sharp-Zaurus-PDA Ihr Eigen nennen, kein Problem: PoqetPresenter spielt mit OpenOffice Impress erstellte Diashows auf dem PDA ab.
  • StarOffice 5.1a - Workshop
    In diesem Teil unseres StarOffice-Workshops geht es um das Präsentationsmodul "StarImpress". StarOffice ist eines der wenigen Office-Pakete für Linux, die ein komplettes und obendrein noch gut ausgestattetes Präsentationsprogramm mitbringen. Dem Defacto-Standard PowerPoint unter Windows steht StarImpress in keinster Weise nach und versteht obendrein noch dessen Dateiformat.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...