Schwerpunkte

Die Distribution, die in der Standardinstallation nur eine beschränkte Auswahl an Programmen mit auf die Platte packt, legt den Schwerpunkt eindeutig auf Multimedia sowie Kommunikation. Während Sie in den Untermenüs Büroprogramme, Grafik und Spiele nur ein überschaubares Angebot an Applikationssoftware vorfinden, sind die Menüs Unterhaltungsmedien und Internet sehr gut bestückt.

So zählen mit Midori, Firefox 3.6.11 und Opera 10.63 allein drei Webbrowser zum Lieferumfang. Mit Brasero, Clementine, dem Gnome-Mplayer und Audacious finden Sie zudem im multimedialen Sektor passende Software für nahezu alle täglich anfallenden Aufgaben. Viele dieser Applikationen können Sie zudem über die Wbar, die Dockleiste am oberen Bildschirmrand, per Schnellzugriff starten.

Sollte Ihnen die Software-Auswahl nicht genügen, so fügen Sie komfortabel über den Smart Package Manager weitere Programme hinzu, wobei die gängigen Repositories von Unity Linux bereits aktiviert sind. Bei Bedarf binden Sie zusätzlich die Mandriva-eigenen Repositories ein, so dass Sie selbst für ungewöhnliche Aufgaben das passende Programm finden (Abbildung 1).

Abbildung 1: Der Smart Package Manager erlaubt die komfortable Installation von Applikationen aus unterschiedlichen Repositories.

Sicherheit

Samity Linux setzt auch in Sachen Sicherheit auf die Konzepte aus Mandriva Linux: Das MSEC-Framework erlaubt auch Anwendern ohne tiefergehende Kenntnisse dank einer grafischen Konfiguration das Absichern des Rechners. Das Framework ist bei Samity integriert und zudem ab Werk aktiviert.

Im Unity-Kontrollzentrum (das dem MCC von Mandriva entspricht) nehmen Sie im Untermenü Sicherheit | Feinabstimmung der Sicherheitsrechte des Systems eine sehr detaillierte Konfiguration vor. Grundkenntnisse in Sachen Netzwerktechnik schaden trotzdem nicht, um die vielfältigen Einstelloptionen nachzuvollziehen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Das MSEC-Framework erlaubt eine komfortables Konfiguration der Sicherheitseinstellungen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...