AA_smartphone-mediaplayer_123rf-7395644_achiartistul.jpg

© Achiartistul, 123rf.com

Gut bedient

PC via Android-Handy fernsteuern

07.02.2011
Mit Gmote und Amarok2Remote verwandeln Sie Ihr Android-Handy in eine Fernbedienung, mit der Sie unkompliziert Mediadateien auf dem PC vom Sofa aus abspielen.

Die Apps im Android Market bieten Ihnen gefühlt unbegrenzte Möglichkeiten, Ihr Android-Handy um Funktionen zu erweitern. Ohne einen Cent zu bezahlen, verwandeln Sie es mit den Apps Gmote und Amarok2Remote beispielsweise in eine Media-Fernbedienung. Gmote [1] unterstützt neben der Fernbedienungsfunktion auch das Streaming von Musik und Fotos auf Ihr Handy. Sie benötigen neben Ihrem Android-Smartphone einen PC und ein eingerichtetes WLAN-Heimnetzwerk, an dem sich das Handy anmeldet.

Gmote

Um Gmote auf dem Telefon einzurichten, laden Sie es über den Android Market herunter. Als notwendige Berechtigungen verlangt diese App lediglich das Verwenden von Internetverbindungen und das Deaktivieren des Standby-Modus. Die Installation verwandelt Ihr Handy in einen so genannten Gmote-Client. Nun gilt es, den Gmote-Server auf Ihrem PC einzurichten, was ein paar Arbeitsschritte mehr erfordert.

Zunächst benötigen Sie einen VLC Media Player [2], der in der Repositories aller gängigen Distribution zur Installation bereit steht. Prüfen Sie mit dem Kommandozeilenaufruf which vlc, an welchem Speicherort sich der Mediaplayer befindet – meist liegt er unter /usr/bin/vlc. Sollte das nicht der Fall sein, setzen Sie mit dem Kommando sudo ln -s /pfad/zu/vlc /usr/bin/vlc einen symbolischen Link dort hin. Ersetzen Sie hier /pfad/zu/vlc durch den Pfad, den Ihnen Which anzeigt. Weiterhin benötigt Gmote eine installierte Java-Laufzeitumgebung sowie eine Netzwerkverbindung.

Nun laden Sie den Gmote-Tarball herunter [3] und entpacken ihn in einem beliebigen Verzeichnis. Dort machen Sie die Datei GmoteServer.sh mittels des Befehls chmod +x GmoteServer.sh ausführbar. Sie starten den Server mit dem Befehl ./GmoteServer.sh in der Konsole. Daraufhin erscheint im Systempanel ein entsprechendes Symbol.

Musik freigeben

Um den Server betriebsbereit zu machen, vergeben Sie ein Zugangspasswort und legen die Ordner mit den Mediadateien fest, die Sie über Gmote ansteuern möchten. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Gmote-Symbol im Systempanel und rufen über Settings | Change password den Dialog zum Ändern des Passworts auf. Legen Sie darin das gewünschte Zugangspasswort fest und bestätigen Sie die Eingabe über OK. Die Freigabe der Mediadateien erfolgt über das Menü Settings | Change media paths des Systempanels, was den Dialog Media Path Selector öffnet (Abbildung 1). Fügen Sie über Add Path alle relevanten Ordner hinzu, die Bilder, Videos und Musik enthalten und die Sie über Ihr Android-Handy fernsteuern beziehungsweise abspielen möchten. Das Hinzufügen einzelner Dateien erlaubt Gmote nicht.

Abbildung 1: Über den Media Path Selector teilen Sie Gmote die Verzeichnisse mit, die es remote aufrufen darf.

Nach Abschluss der Konfiguration starten Sie Gmote auf Ihrem Android-Handy. Beim ersten Aufruf weist die App Sie darauf hin, dass der Gmote-Server vor dem Betrieb der App installiert sein muss. Da sie das bereits erledigt haben, drücken Sie direkt auf I have installed the Server. Start Gmote!. Danach sucht Gmote im angeschlossenen WLAN nach verfügbaren Gmote-Servern. Nach Anwahl des PCs verbindet sich die App mit dem Server und ermöglicht das Abspielen der Mediadateien. Ein Druck auf Browse zeigt die verfügbaren Dateien und Verzeichnisse an (Abbildung 2).

Abbildung 2: Der Browser dient zum Auswählen von Mediadateien. Sie legen darin außerdem fest, ob die App die jeweilige Datei auf dem PC oder Handy abspielt.

Nach Anwahl der gewünschten Datei initiiert Gmote deren Wiedergabe und spielt Musik auf den am PC angeschlossenen Lautsprechern und Videos im Bildschirm des Rechners ab. Gmote selbst wechselt auf dem Handy in den Fernbedienungsmodus (Remote), in dem Sie den gestarteten VLC Media Player auf dem PC steuern. Es stehen die üblichen Abspielfunktionen sowie eine Lautstärkeregelung bereit. Sie beenden den Player über das Ausschalt-Symbol oben rechts im Handy.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2015: Paketverwaltung

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 2 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Scanner EPSON Perfection V 300 photo und VueScan
Roland Welcker, 19.08.2015 09:04, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, ich habe VueScan in /usr/local/src/vuex_3295/VueScan installiert, dazu d...
Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 2 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 3 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 8 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...