Home / LinuxUser / 2011 / 01 / Vektorgrafik mit Sketsa SVG Editor

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Struktur im Fokus

Vektorgrafik mit Sketsa SVG Editor

Texte in SVG

Text fügen Sie ein, indem Sie das Textwerkzeug auswählen und einen Textbereich einfach per Mausklick an die gewünschte Stelle platzieren. Texteigenschaften wie Größe, Art und Dekoration der Schrift passen Sie über den Dialog Text Style an. Die Farbe definieren Sie wie bei allen anderen Objekten über den Reiter Fill in den Eigenschaften. Darüber hinaus können Sie nur durch Auswahl aus der entsprechenden Auswahlliste Ihre bereits definierten Farbverläufe zuweisen.

Das Markieren von Text, etwa um diesen zu ändern, funktioniert etwas hakelig. Dabei helfen auch Tastenkombinationen kaum weiter, wie zum Beispiel [Strg]+[Ende], um den Text bis Zeilenende zu markieren. An dieser Stelle ist ein tieferer Einstieg erforderlich, um sich die Arbeit zu erleichtern: Mit Hilfe des Objektmodells (DOM) arbeiten Sie komfortabel in der SVG-Struktur der Grafik. Öffnen Sie den passenden Dialog über Window | DOM Editor und verschieben Sie Fenster an eine Position, die keine Teile der Grafik verdeckt (Abbildung 6).

Abbildung 6

Abbildung 6: Der DOM Editor erleichtert das hakelige Bearbeiten von Text ungemein, wenn man weiß, was man sucht.

Der DOM-Editor zeigt Ihnen die SVG-Struktur Ihrer Grafik in einem hierarchischen Navigationsbaum an. Für jedes Ihrer Objekte findet sich in der SVG-Struktur ein entsprechender Eintrag. Damit Sie nicht umständlich durch Ein- und Ausklappen der Einträge nach dem zu ändernden Text suchen müssen, reicht es aus, diesen in der Grafik mit Hilfe des Markierungswerkzeuges auszuwählen. Sketsa hebt nach der Auswahl den entsprechenden Eintrag im Navigationsbaum hervor.

Diesen Eintrag klappen Sie jetzt soweit über das Plus-Symbol aus, bis Sie den derzeit angezeigten Text sehen. Klicken Sie nun doppelt auf den Text innerhalb des Navigationsbaums, um einen Dialog zur Textanpassung zu öffnen. Hier können Sie den Text ändern. Sie können auch bei Bedarf mehrere Zeilen Text eintragen.

Darf's etwas mehr sein?

Neben den mitgelieferten Standardfunktionen können Sie Sketsa mit Erweiterungen versorgen. Dazu stellt die Anwendung einen eigenen Dialog bereit, sie müssen also nicht umständlich im Internet nach Plugins suchen. Über den Menüeintrag Tools | Plugins rufen Sie den erwähnten Dialog auf (Abbildung 7). Über den ersten Reiter Updates fragen Sie den Sketsa-Server direkt auf Neuerungen hin ab. Dazu bemühen Sie den Schalter Reload Catalog.

Abbildung 7

Abbildung 7: Für Sketsa stehen einige Plugins bereit. Nach deren Installation empfiehlt sich in der Regel ein Neustart des Programms.

Details zu den Erweiterungen sehen Sie im Reiter Available Plugins ein. Nach dem Neuladen wählen Sie die gewünschten Plugins in der darunter liegenden Liste aus und installieren sie über den Schalter Install, indem Sie den Angaben im sich öffnenden Dialog folgen. Unter den Plugins befinden sich unter anderem eine hilfreiche Funktion zum PDF-Export (PDF Export) sowie weitere Werkzeuge für die Werkzeugleiste (Extra Toolbar Tools). Nach der Installation empfiehlt es sich, Sketsa neu zu starten.

Mit den Extra Toolbar Tools haben Sie über die Werkzeugleiste unter anderem ein Spiralwerkzeug und ein Werkzeug für Rechtecke mit abgerundeten Ecken zur Verfügung. Letzteres rufen Sie auf, indem Sie die Maustaste auf dem Rechteckwerkzeug länger gedrückt halten. Wenn Sie ein solches Rechteck eingefügt haben, passen Sie den Radius der abgerundeten Ecken über dem Reiter Geom unter Properties an. Tragen Sie dazu die gewünschten Millimeterwerte in die Felder rx und ry ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Änderungen zu übernehmen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...