Home / LinuxUser / 2010 / 12 / PC per Sprache steuern mit Simon

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Auf ein Wort

PC per Sprache steuern mit Simon

Kommandos

Sobald alles funktioniert, möchten Sie das System eventuell um neue Kommandos erweitern. Solche Kommandos kümmern sich um das Abarbeiten der Ergebnisse des Erkennungssystems und können einzeln oder in Verbindung mit einem Auslöser daherkommen. Die Kombination von Auslöser ("Trigger") und Kommando – etwa "Starte Skype" statt nur "Skype", verhindert das ungewollte Auslösen von Kommandos.

Für das Ausführen von Kommandos bringt Simon einer Reihe von Plugins mit, etwa für den Start von Programmen (Programme), das Öffnen von Webadressen sowie Ordnern und Dateien (Orte), die Eingabe von Tastenkombinationen wie [Strg]+[S] (Tastenkürzel) und Ziffern (Zahlen eingeben) oder für Textbausteine (Textmakros). Darüber hinaus können Sie auch Kommandolisten aufrufen, aus denen Sie durch Nennen einer Zahl ein Eintrag wählen (Listenkommandos), über die Sie die Maus steuern (Desktopgitter) oder mehrere zusammengehörige Kommandos ausführen (Kombinations-Kommandos). Ein Kombi-Befehl wie "Mama anrufen" könnte beispielsweise einen SIP-Client starten, die Telefonnummer Ihrer Mutter heraussuchen und diese anwählen.

Neue Kommandos lassen sich über die Kommando-Oberfläche hinzufügen. Bevor Sie aber über Neues Kommando zur Tat schreiten, müssen Sie mithilfe von Plugins verwalten erst ein oder mehrere benötigte Kommando-Plugins laden, die sich optional mit einem Auslöser kombinieren lassen. Im darauf folgenden Dialog zum Erzeugen des neuen Kommandos geben Sie dann lediglich noch die mit dem Kommando verknüpfte Aktion und den Trigger an (Abbildung 7). Neue Kommandoworte gilt es außerdem noch zu trainieren sowie gegebenenfalls auch eine entsprechende Grammatik anzulegen.

Abbildung 7

Abbildung 7: Simon unterstützt Sie beim Erstellen neuer Kommandos.

Fazit

Simon hat sich in den letzten Jahren zügig weiterentwickelt, läuft stabil und präsentiert benutzerfreundliche Dialoge und Oberflächen. Das Training nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, doch eine hohe Trefferquote belohnt anschließend für die Mühen. Über die reine Sprachsteuerung hinaus bietet Simon noch weitere Möglichkeiten, deren genauere Beschreibung den Rahmen dieses Artikels sprengen würde.

Dazu zählen etwa ein Diktat-Plugin, ein Aussprachetraining sowie ein Plugin für Künstliche Intelligenz. Die Diktatfunktion erlaubt (entsprechend reichhaltiges Vokabular vorausgesetzt) das Diktieren kurzer Texte, das Aussprachetraining und ein starres statisches Modell ermuntern zu korrekter Aussprache und ersetzen beim Fremdsprachenlernen den Pauker. Die KI soll Simon befähigen, Anwendern zu antworten, und ermöglicht akustische Dialogsysteme.

Für die Zukunft haben sich die Simon-Entwickler noch viel vorgenommen. So soll die Software auch älteren Menschen das Leben erleichtern und in der Robotik zum Einsatz kommen. Dazu beteiligt sich das Team an den Projekten Benefit [10] und Astromobile [11]: Benefit erforscht, wie moderne Kommunikationstechnologien das Leben älterer Menschen erleichtern und so längere Selbstständigkeit garantieren können, Astromobile beschäftigt sich mit der Mensch-Maschine-Interaktion. 

Glossar

LVCSR

Large Vocabulary Continuous Speech Recognition. Spracherkennung, die nicht nur einzelne Begriffe, sondern auch natürlichsprachige ganze Sätze erkennt.

Hidden Markov Model

Stochastisches Modell zur Mustererkennung per Wahrscheinlichkeitsanalyse.

Schattenlexikon

Ein solches Wörterbuch verwendet Simon nicht zur Erkennung. Es beinhaltet viele Wörter samt Informationen zu Terminal und Aussprache. In Simon lassen sich die Schattenlexika über den Assistenten Wörterbuch importieren einbinden.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 161 Punkte (4 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...