AA_123rf-446646_ChrisFourie.jpg

© Chris Fourie, 123rf.com

Wildes Erdmännchen

Neues in Ubuntu 10.10 "Maverick Meerkat"

18.11.2010
Die neueste Ubuntu-Version trägt den Codenamen "Maverick Meerkat" und soll nach dem Willen von Canonical die "Perfect Ten" sein. Lohnen die neuen Features von Ubuntu 10.10 ein Update?

Canonical hat sich für die Veröffentlichung von Ubuntu 10.10 ein ganz besonderes Datum ausgesucht: den 10.10.10. Wer schon einmal per Anhalter durch die Galaxis gefahren ist und ein wenig Binärcode versteht, wird sogleich bemerken, dass dies die Antwort auf die wichtigste Frage gibt. Dieser Artikel hat nicht ganz so hohe Ansprüche und beantwortet lediglich die Frage, was Ubuntu 10.10 an Neuem mitbringt.

Ubuntu 10.10 Sixpack

Das Sahnehäubchen dieser Ausgabe stellt zweifelsohne das LinuxUser Ubuntu 10.10 Sixpack dar, das Sie auf der zweiten Heft-DVD finden. Es enthält alle derzeit verfügbaren Ubuntu-Variationen, zusammengefasst in einem Bootmenü: Ubuntu, Kubuntu (KDE), Xubuntu (XFCE), Lubuntu (LXDE), Mythbuntu (MythTV) sowie die Alternate-Version. Auf der DVD-Vorderseite finden Sie die 32-Bit-Versionen, auf der Rückseite die 64-Bit-Ausgaben.

Verbesserter Installer

Ubuntu [1] gilt als einsteigerfreundlichste Linux-Distribution. Mit Version 10.10 zeigt Canonical einmal mehr, dass es nicht daran denkt, sich auf den bisherigen Lorbeeren auszuruhen, und hat zahlreiche Systemkomponenten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit überarbeitet.

Deutliche Verbesserungen erfuhr das Installationsprogramm (Abbildung 1), mit dem sich das System jetzt in drei Mausklicks einrichten lässt . Hier gibt es im ersten Dialog eine Checkbox zur Installation von nicht freien Komponenten, danach folgt bereits die Partitionierung, bei der die meisten Benutzer nur noch auf Jetzt installieren klicken müssen. Die zusätzlichen Angaben zur Zeitzone, Tastaturlayout und zur eigenen Person nimmt man während der Paketinstallation vor, dadurch läuft der komplette Vorgang noch einmal einen Tick schneller und bequemer ab.

Abbildung 1: Das Installationsprogramm überprüft, ob genügend freier Platz vorhanden, das Netzteil angeschlossen und eine Internetverbindung vorhanden ist.

Schöner Desktop

Wer die Optik von Ubuntu 10.04 mag, dem gefällt der Desktop von "Maverick Meerkat" wohl noch besser (Abbildung 2). Canonicals Design-Team hat die Fensterdekoration leicht überarbeitet und der Farbe Orange wieder etwas mehr Stellenwert eingeräumt. So erscheinen sowohl markierte Menüeinträge als auch der Button zum Schließen eines Fensters (weiterhin auf der linken Seite) in einem angenehmen Orange.

Abbildung 2: Der Gnome-Desktop von Ubuntu 10.10 macht einen sehr aufgeräumten und professionellen Eindruck.

Sehr viel zum verbesserten Aussehen von Ubuntu 10.10 trägt auch die neue Schrift "Ubuntu" bei. Die meisten Gnome-Programme (vorinstalliert ist Gnome 2.32.0) kooperieren sehr gut mit dem neuen Font zusammenarbeiten, ein paar negative Ausnahmen gibt es aber auch. So unterstreicht beispielsweise Firefox die Hotkeys weiterhin, und auch bei Chromium und diversen KDE-Programmen treten Schönheitsfehler auf.

Wie in mehreren Blog-Einträgen angekündigt [2], hat Canonical mit den Miniprogrammen im Systemabschnitt des Panels aufgeräumt und hier das einheitliche Konzept der Indikatoren weiter ausgebaut. So zeigt nun zum Beispiel Rhythmbox die abgespielten Stücke bei einem Klick auf das Lautstärkesymbol an (Abbildung 3).

Abbildung 3: Das Konzept der Indikatoren hat Canonical mit Ubuntu 10.10 deutlich ausgebaut.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...