Clonezilla

Nach dem Booten startet die Distribution Clonezilla [4] zunächst die Abfrage nach dem gewünschten Tastaturlayout. Haben Sie dies gewählt, startet die Anwendung, der das System seinen Namen verdankt. Mit dem Programm Clonezilla erstellen Sie Images von Partitionen oder Festplatten oder spielen diese wieder zurück, um so den Ursprungszustand wiederzuherstellen.

Alternativ kopieren Sie damit Festplatten oder Partitionen direkt auf andere Datenträger, zum Beispiel wenn Sie sich eine neue Festplatte zugelegt haben. Als Speicherziel für die Images bietet Ihnen Clonezilla neben lokalen Datenträgern die Auswahl zwischen SSH-, NFS-, oder Samba-Servern.

Bei der Abfrage nach dem Modus (Beginner oder Expert) empfiehlt es sich, letzteren zu nutzen. Nur dieser erlaubt Ihnen eine detaillierte Konfiguration der Art, wie das Programm das Image erstellt und sichert. Dazu zählen unter anderem die Methode sowie die Art und Stärke der Kompression.

Redobackup

Ins gleiche Horn wie Clonezilla stößt die Distribution Redobackup [5]. Sie verwendet als Grundlage das extrem schlanke Xpud [6] und als Bedienoberfläche Plate (Abbildung 3). Letzteres basiert auf Mozillas Runtime-Engine Gecko. Die GUI zeigt einen komplett anderes Layout als gewöhnliche Windowmanager und verzichtet zum Beispiel auf eine Taskleiste und ein Startmenü. Die angebotenen Programme starten Sie über große Icons, die Redobackup thematisch in Rubriken sortiert.

Abbildung 3: Das auf Xpud basierende Redobackup besticht durch seinen übersichtlichen Aufbau und ein einfaches Bedienkonzept.

Zum Beenden bewegen Sie die Maus in die rechte obere Bildschirmecke, in der sich ein Symbol befindet, das einem eingeschlagenen Blatt nachempfunden ist. Dahinter verbergen sich die Icons zum Vergrößern, Verkleinern und Schließen der Anwendung.

Neben dem auf Partclone basierenden Backupmanager enthält Redobackup noch das Partitionierungsprogramm GParted sowie die Wiederherstellungssoftware Photorec. Mit der Anwendung Drivereset setzen Sie die Festplatte im Rechner in den werksseitigen Auslieferungszustand zurück.

Infos

[1] SysRescCD: http://www.sysresccd.org

[2] SysRescCD Online Manual http://:http://www.sysresccd.org/Online-Manual-DE

[3] Parted Magic: http://www.partedmagic.com

[4] Clonezilla: http://www.clonezilla.org

[5] Redobackup: http://redobackup.org

[6] Xpud: http://www.xpud.org

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...