Dies und das

Die eingebaute Stapelverarbeitung erlaubt, Änderungen eines Bildes auf beliebige andere Aufnahmen zu übertragen. Rechtsklicken Sie dafür nach dem Bearbeiten in der Vorschauansicht auf die gewünschte Aufnahme und rufen Sie aus dem Kontextmenü Profil kopieren auf.

Danach wählen Sie mit der rechten Maustaste die Bilder an, auf die Sie das Profil übertragen möchten. Zum kompletten Übertragen des Bildprofils nutzen Sie den Punkt Profil einfügen des Kontextmenüs. Möchten Sie nur ausgewählte Änderungen transferieren, aktivieren Sie stattdessen Profil selektiv einfügen (Abbildung 7). Im Auswahlfenster legen Sie dann fest, welche Werte Sie übertragen wollen.

Abbildung 7: Mit Rawtherapee übertragen Sie Bildeinstellungen einzeln oder komplett auf andere Aufnahmen.

Möchten Sie mehrere Verarbeitungswege bei einem Bild ausprobieren, speichern Sie den aktuellen Stand über den Schalter + Neue Variante ab. Danach beginnen Sie das Bearbeiten erneut, wahlweise mit oder ohne die bereits vorgenommenen Änderungen. Jeden der Arbeitschritte speichern Sie im Bedarfsfall als eine neue Variante ab, zu der Sie jederzeit zurückkehren können. Allerdings sichert Rawtherapee jeweils nur das Ergebnis, nicht aber die einzelnen Bearbeitungsschritte: Die löscht es auch beim Wechsel in ein anderes Bild oder beim Schließen des Programms.

Um einen Bearbeitungsprozess auch für andere Bilder zu nutzen, speichern Sie die Änderungen am Bild als eigenes Profil. Zukünftig genügt es, dieses aus dem Dropdown-Menü der Rubrik Bearbeitungsprofile auszuwählen, um es auf das geladene Bild anzuwenden.

Zum Exportieren einer Aufnahme genügt ein Klick auf den Schalter Bild speichern. Ohne weitere Nachfragen landet das Bild dann in der Verarbeitungsqueue, die Sie über das Zahnradsymbol oberhalb der Vorschaubilder erreichen. Rawtherapee verwendet das in den Einstellungen vorgegebene Format sowie den darin eingestellten Speicherort.

Spezielle Exporte – beispielsweise als Webgalerie, PDF oder direkten Upload zu Bilderhostern wie Flickr – ermöglicht das Programm nicht. Auch die Größe des exportierten Bildes legen sie nur in dessen jeweiligen Einstellungen unter Verändern | Größe ändern fest. Eine globale Einstellungsmöglichkeit fehlt.

Fazit

Rawtherapee schafft es in keiner Disziplin, der kommerziellen Konkurrenz wie Adobe Lightroom [3] ernsthaft Paroli zu bieten. Nichtsdestoweniger offeriert es einen Workflow und Funktionsumfang, der unter den freien Programmen seinesgleichen sucht.

Hobbyfotografen und Gelegenheitsknipser, die gelegentlich RAW-Aufnahmen konvertieren und deren Bildbestand sich in Grenzen hält, finden in Rawtherapee sicherlich ein sehr nützliches Werkzeug. Profis und Vielfotografierer mit hohen Ansprüchen an die Bildverwaltung kommen bislang um den Kauf kommerzieller Produkte wie Lightroom nicht herum.

Glossar

EXIF

Exchangeable Image File Format. Standard der Japan Electronic and Information Technology Industries Association (JEITA) für das Dateiformat, in dem Digitalkameras Metadaten zu den Bilder speichern.

IPTC

International Press Telecommunications Council. Herausgeber eines Standards für die Speicherung von Metadaten mit besonderem Schwerpunkt auf redaktioneller Arbeit.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • Expertenfeatures von Rawtherapee nutzen
    Gut versteckt hält Rawtherapee einige mächtige Funktionen bereit, die das Leben des Fotografen enorm erleichtern.
  • Digitale Dunkelkammer
    Bilder im RAW-Format bieten ungleich umfangreichere Bearbeitungsmöglichkeiten als JPEG-Formate – Rawtherapee erschließt sie Ihnen.
  • UFRaw vs. Rawtherapee
  • Entwicklungsmaßnahme
    Inzwischen bieten diverse Hersteller das professionelle Rohdatenformat auch in Kameras der unteren Preisklasse an. Welches Werkzeug für Sie das richtige ist, um sie zu bearbeiten und zu konvertieren, zeigt der Test.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 1/2).
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...