Rechte verwalten

Data Crow bietet neben der Kontaktfunktion auch eine ausgefeilte Benutzerverwaltung mit unterschiedlichen Rechteebenen. So lässt sich die Software problemlos auch dann nutzen, wenn mehrere Personen am selben PC unterschiedliche Sammelleidenschaften pflegen. Im Modul Benutzer finden Sie nach der Ersteinrichtung des Programms lediglich den Administrator, der alle Rechte besitzt. Um einen neuen Nutzer anzulegen, bemühen Sie erneut den Eintrags Assistent oben links in der Buttonleiste des Programmfensters (Abbildung 8).

Abbildung 8: Beim Anlegen eines neuen Nutzers erhebt Data Crow umfangreiche Daten.

Sie geben nun die nötigen Daten zum neuen Nutzer ein, einschließlich eines Passworts. Nach dem anschließenden Speichern fragt Data Crow beim nächsten Start Benutzernamen und Passwort ab, nach dreimaliger Falscheingabe schließt sich das Programm selbstständig. Im Gegensatz zu den üblichen Gepflogenheiten unter Linux unterscheidet Data Crow jedoch nicht zwischen Groß- und Kleinbuchstaben, was das Verwende sicherer Passwörter etwas eingeschränkt.

Modulares

Data Crow bringt bereits von Haus aus eine stattliche Anzahl vorgefertigter Module für unterschiedlichste Arten von Sammlungen mit. Befindet sich nichts Passendes für Ihr spezielles Steckenpferd darunter, entwerfen Sie einfach ein auf Ihre Sammelleidenschaft hin abgestimmtes Modul. Dazu offeriert Data Crow zwei Möglichkeiten: Fortgeschrittene Anwender legen eine entsprechende XML-Datei an, während weniger versierte Nutzer generieren (als Administrator) mithilfe eines Assistenten ein neues Modul.

Bevor Sie mit dem Anlegen eines Moduls beginnen, sollten Sie sich detailliert überlegen, welche Informationen für Ihre Sammlung relevant sind und welche Felder das Modul daher beinhalten muss. Data Crow bietet, wie bei relationalen Datenbanken üblich, verschiedene Feldtypen. Jedoch lässt es kein nachträgliches Ändern von Feldern zu, sondern nur deren Löschen. Es empfiehlt sich daher, die Eingabemaske samt der unterschiedlichen Felder zunächst auf einem Blatt Papier zu skizzieren, um nicht später feststellen zu müssen, dass wichtige Informationen fehlen.

Sobald Sie Ihre sammlungsspezifischen Daten zusammengetragen haben, rufen Sie in der Menüleiste des Programms den Eintrag Module | Modul-Erstellungs-Assistent auf. Data Crow fragt nun zunächst nach der Art des neu anzulegenden Moduls. Hier wählen Sie in der Regel Medien-Modul oder – sofern keine vordefinierten Felder vorhanden sein sollen – Anderes Modul. Im nächsten Schritt geben Sie eine Beschreibung und einen Eintragsnamen an und bestimmen, ob sie später Artikel aus diesem Modul verleihen wollen oder das Modul von einem anderen abhängt (wie beispielsweise Musikstücke auf einer Audio-CD).

Im folgenden Fenster definieren Sie die Felder und deren Typen. Data Crow unterstützt Sie bei dieser Aufgabe mit verschiedenen Auswahllisten und damit verknüpften Einstellmöglichkeiten. Abschließend speichern und aktivieren Sie das Modul mit einem Klick auf die Schaltfläche Beenden. Beim nächsten Programmstart erscheint das neue Modul in der Liste, sodass Sie es auswählen und mit dem Katalogisieren Ihrer Sammlung beginnen können (Abbildung 9).

Abbildung 9: Mit einfachen Eingabemasken erleichtert Data Crow das Anlegen neuer Felder.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...