Plugins

Über die Grenzen des Rechners hinaus streckt Tux Commander seine Fühler mit Hilfe des GVFS-Plugins aus. Dieses sorgt dafür, dass Sie mittels [Strg]+[F] zum Beispiel eine Netzwerkverbindung zu einem entfernten FTP-Server aufbauen (Abbildung 3). Klicken Sie auf den Schalter Add**Site und tragen Sie im folgenden Dialog die entsprechenden Serverdaten ein.

Abbildung 3: Über die Protokolle SSH, FTP, Samba und WebDAV bauen Sie Verbindungen zu entfernten Rechnern auf.

Der Dateimanager zeigt den entfernten Rechner nun in der rechten Spalte an, und Sie benutzen das Programm wie einen herkömmlichen FTP-Browser. Das Modul GVFS unterstützt neben FTP auch die Protokolle SMB (Samba), SFTP, ObexFTP (Bluetooth), sicheres und normales WebDAV sowie SSH.

Die beiden anderen Plugins sorgen für Durchblick bei verschiedenen Paketformaten und Archiven. Das Zip-Plugin unterstützt neben den Lese- und Schreibmöglichkeiten auch passwortgeschützte Zip-Archive. Sie bewegen sich in solchen Archiven, als wären es normale Ordner. Das Programm sieht zwar kein Erstellen von Zip-Archiven vor; Sie fügen aber bei Bedarf vorhandenen Archiven Dateien und Ordner hinzu.

Das Libarchive-Plugin arbeitet in ähnlicher Weise für das Format TAR, dessen gepackte Varianten sowie CPIO. Selbst in ISO-Images und DEB-Archive gewährt das Plugin Einsicht. Im Gegensatz zum Zip-Plugin bleibt es aber bei diesen Leserechten: Das Libarchive-Plugin arbeitet read-only.

Fazit

Profis geben vermutlich dem Midnight Commander den Vorrang, da dieser auch ohne X-Server arbeitet. Für Otto Normalanwender, der für seine Fotos und Musikstücke bereits im Dateimanager eine Vorschau erwartet, eignet sich der Tux Commander ebenfalls nicht. Wer jedoch einer schlanken Distributionen mit ressourcenschonenden Desktops wie XFCE oder LXDE den Vorzug gibt, findet mit Tux Commander ein schönes grafisches Werkzeug zum Datenstöbern. Das Programm arbeitet auch auf älterer Hardware überraschend flink.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
0.6.70+dfsg-1
Ferdinand Thommes, Mittwoch, 03. März 2010 01:04:51
Ein/Ausklappen

im debian unstable repository gibt es bereits tux commander 0.6.70+dfsg-1.


Bewertung: 249 Punkte bei 84 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...