Grafisch ambitioniert

Hervorzuheben wäre auch der ausgezeichnete Support für 3D-Grafikkarten: Brlix liefert dazu Compiz mit sowie ein spezielles Tool zum Konfigurieren der Grafikkarte. Das Werkzeug mit dem etwas sperrigen Namen Brlix Graphics Card Configurator finden Sie nach Anklicken des Icons Netzwerkeinstellungen im Untermenü Erscheinungsbild des Panel-Menüs. Hier liegt offensichtlich ein Übersetzungsfehler vor, denn die eigentlichen Netzwerkeinstellungen nehmen Sie im KDE-Panel im Menü Einstellungen | Netzwerkeinstellungen vor.

Das Brlix-Tool zum Konfigurieren Ihrer Grafikkarte funktioniert mit ATI- und Nvidia-Adaptern und deckt damit einen Großteil des Marktes ab. Bereits im Live-Betrieb stach bei unseren Tests ins Auge, dass selbst alte Radeon-M6-Grafikkarten unter Brlix mit ungeahnten 3D-Effekten aufwarten. So ließen sich unter anderem transparente Fenster und Fensterleisten, der berühmte Würfel und auch Wellenformen beim Verschieben von Fenstern beobachten.

Auf die Platte

Falls Ihnen die brasilianische Distribution gefällt und Sie sie stationär nutzen möchten, bietet Ihnen die Software ein eigenes Installationsprogramm. Durch einen Doppelklick auf das Icon Brlix installieren auf dem Desktop gelangen Sie in einen grafischen Einrichtungsdialog.

Das Tool führt Sie in wenigen Schritten durch die Installation, wobei sich jedoch noch einige linguistische Schwächen zeigen: Die deutsche Übersetzung der Dialoge scheint aus einem automatischen Übersetzungsprogramme zu stammen, hier hat sich bisweilen ein für deutsche Muttersprachler ungewöhnlicher Satzbau eingeschlichen (Abbildung 5).

Abbildung 5: Schwer verständliche Dialoge im Installer sollten Sie genau lesen.

Durch unvorsichtiges Bedienen des Installers können Sie beim Partitionieren der Festplatte versehentlich Daten überschreiben – lesen Sie also die Dialoge genau durch. Nach erfolgreicher Installation arbeitet das System nicht nur wesentlich schneller als von der Live-CD, sondern es steht Ihnen mithilfe des grafischen Installationstools Adept auch ein wesentlich größerer Softwarefundus bereit.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
X läuft nicht ...
Bernd (unangemeldet), Dienstag, 16. März 2010 19:28:53
Ein/Ausklappen

habe eine Radeon 128 (keine Kommentare) - Wie kann ich den passenden Grafiktreiber beim Start auswählen?


Bewertung: 268 Punkte bei 70 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: X läuft nicht ...
Bernd (unangemeldet), Dienstag, 16. März 2010 19:51:36
Ein/Ausklappen

kennt Jemand den Nutzer und das Kennwort? Kann mich nicht an der Konsole anmelden.


Bewertung: 243 Punkte bei 60 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: X läuft nicht ...
Brick (unangemeldet), Montag, 29. März 2010 13:06:16
Ein/Ausklappen

Du kannst dich als normaler User mit Brlix/Brlix oder als Root mit root/root anmelden.


Bewertung: 228 Punkte bei 74 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Sprachsupport
Johann Karsten (unangemeldet), Mittwoch, 24. Februar 2010 13:23:42
Ein/Ausklappen

Es ist interessant zu sagen, dass die BRLix hat auch Sprachunterstützung für Deutsch, Italienisch, Spanisch und Englisch.


Bewertung: 267 Punkte bei 63 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sprachsupport
Eduardo Klein (unangemeldet), Mittwoch, 24. Februar 2010 13:33:14
Ein/Ausklappen

Jaragua do Sul ist eine Stadt in Santa Catarina, ein Brasilianischestaat, dass eine große Gruppe von deutschen Einwanderern hatte. Diese Arbeit BRLix alt schon ist. Begann im Jahr 2003 als Famelix. Es erhielt mehr als 13 Millionen Downloads von einem einzigen Site (www.codigolivre.org.br).

Der Schwerpunkt der Arbeit war schon immer Der Windows-Anwender, um es in der Linux-Welt zu bringen.


Bewertung: 252 Punkte bei 69 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 04/2017: SPEZIAL-DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...