Home / LinuxUser / 2010 / 04 / Quadrophon

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

krunner.png

Quadrophon

Überblick: Neues in KDE SC 4.4

18.03.2010 Mit Version 4.4 erreicht die KDE Software Compilation einen Zustand, der in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Stabilität dem des guten alten KDE 3.5 entspricht. Darüber hinaus gibt es aber sehr viele neue Features.

Die Vorteile freier Software bedingen oft auch deren Nachteile. Wer sich zum Beispiel über ein Jahr lang nicht mehr aktiv mit dem Betriebssystem beschäftigt, erkennt kaum mehr etwas wieder: Projekte verschwinden und neue entstehen; ein Tool oder eine Bibliothek, die heute noch angesagt ist, gilt morgen schon als veraltet. Mit ähnlichen Problemen hatten auch die KDE-Nutzer bei der Umstellung von Version 3.x zu 4.x zu kämpfen.

Mit dem Release "Caikaku" schließt die KDE Software Compilation 4 nun funktionell zu KDE 3.5 auf und wartet darüber hinaus mit zahlreichen spannenden neuen Features auf. Sämtliche Änderungen von KDE SC 4.4 im Detail zu beschreiben, würde allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen. Zu den hier beschriebenen Punkten finden Sie deshalb auf Linux-Community.de jeweils separate Artikel ([1],[2],[3],[4]). Einen detaillierten Artikel zum semantischen Desktop Nepomuk lesen Sie in der Rubrik "Know-how" dieser Ausgabe [5].

Neu im Team

Die neue KDE-SC-Version 4.4 enthält neben sehr vielen Fehlerkorrekturen und kleinen Detailverbesserungen auch eine Handvoll neue Programme. Blogger dürfen sich über den ehemals unter dem Namen Bilbo bekannte Blogger-Client Blogilo freuen (Abbildung 1). Das Tool unterstützt neben Wordpress und Blogspot auch zahlreiche weiter Blog-Systeme. Das Setup erfolgt in vielen Fällen komplett automatisch über die Adresse, den Benutzernamen und das zugehörige Kennwort. Die Software unterstützt beliebig viele Blog-Accounts, über das Offline-Feature lassen sich Einträge jederzeit schreiben und dann später online stellen. Auch das lokale Speichern eines bereits veröffentlichten Beitrags stellt dank Blogilo kein Problem dar.

Abbildung 1

Abbildung 1: Die Blogger-Software Blogilo gehört ebenfalls zu den Neuzugängen in KDE SC 4.4.

Wer noch die Schulbank drückt, den unterstützen die zwei Kdeedu-Programme Cantor und Rocs. Mit dem Mathe-Programm Cantor (Abbildung 2) erstellen Sie einfachen bis komplexe Arbeitsblätter. In der Grundeinstellung greift Cantor auf das hauseigene Backend KAlgebra zu, es unterstützt jedoch auch die freien Lernsysteme Maxima [6] und Sage [7]. Damit lassen sich nicht nur simple Rechnungen und Gleichungen realisieren, sondern auch komplexere Funktionen und animierte Grafiken. Rocs nennt sich selbst ein "Graph Theory Viewer Tool". Mit der Anwendung lassen sich einfache Diagramme zeichnen und über eine Javascript-ähnliche Programmiersprache ("Qt Script") steuern. Rocs zu bedienen ist alles andere als intuitiv – der angesprochenen Nutzergruppe (Professoren und Studenten) hilft ein kurzes Handbuch beim Einstieg.

Abbildung 2

Abbildung 2: Für Mathe-Freaks hat die neue KDE Software Compilation das Programm Cantor mit an Bord.

Auch für Spielefans hat KDE SC 4.4 einen Leckerbissen bereit: Palapeli. Mit dem virtuellen Puzzle-Tisch erstellen Sie sich neben den bereits vorhandenen Puzzles auch eigene, die Zahl der Teile dürfen Sie dabei frei wählen (Abbildung 3). Das Programm merkt sich den Fortschritt beim Zusammensetzen automatisch. So können Sie parallel auch an mehreren Rätseln arbeiten oder neue Puzzles erstellen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Das KDE-Puzzleprogramm Palapeli sorgt für viele Stunden Spielspaß.

Neue Systemkomponenten

Zwar brachte KDE schon immer ein Adressbuch mit, doch handelt es sich bei der Version in KDE SC 4.4 um ein praktisch komplett neu geschriebenes Programm. Als Autor zeichnet der KDE-PIM-Entwickler Tobias König verantwortlich, der auch bei KMail & Co. fleißig mitprogrammiert. Der komplette Rewrite wurde deshalb nötig, weil das neue Adressbuch seine Informationen nicht mehr wie bislang in vCard-Dateien speichert, sondern dazu das KDE-eigene, datenbankähnliche Akonadi-Framework nutzt.

Optisch fällt das neue KDE-Adressbuch durch die dreigeteilte Fensteransicht auf. Der Drei-Panel-Modus zeigt links eine Übersicht über die lokalen und entfernten Adressverzeichnisse an, in der Mitte die vorhandenen Einträge und ganz rechts Details zu den einzelnen Kontakten. Für die Übernahme von Daten aus einem bestehenden Adressbuch steht das Kommandozeilentool kaddressbookmigation bereit, das seine Arbeit im Hintergrund verrichtet.

Wie in den bisherigen Versionen kommt auch das neue KDE-Adressbuch mit Datensätzen in den Formaten vCard, CSV und LDIF zurecht. Zudem unterstützt es den direkten Import von einem LDAP-Server oder aus einer GMX-Datei.

Komplett überarbeitet beziehungsweise neu geschrieben haben die KDE-Entwickler zudem das Authentifizierungsframework KAuth. Sie erkennen das neue Tool daran, dass auf einem OK-Button anstelle des grünen Hakens ein Schlüssel erscheint.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1987 Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...