Proprietäre Firmware

Die Firmware-Dateien, die es zum Betrieb ins Modem zu laden gilt, finden sich in der Windows-Installation oder über Sonys Support-Seiten [6]. Wir laden den angebotenen Treiber herunter und "installieren" ihn mittels Wine. Anschließend finden sich die Firmware-Dateien amss.mbn und apps.mbn im Wine-DOS-Laufwerk C:\Programme\QUALCOMM\Images\Sony\UMTS\. Beide kopieren wir in das neu erstellte Verzeichnis /lib/firmware/gobi/.

Um die Firmware ins Modem zu bekommen, braucht es noch einen Loader. Den hat Matthew Garrett [7] geschrieben und unter der GPLv2 veröffentlicht. Wir laden den Firmware-Loader herunter [8] und entpacken ihn in ein neues Verzeichnis. Die Installation erfolgt mittels make; make install. Dabei wird auch ein neues Regel-Skript für Udev installiert, das für das Modem angepasst werden muss. Dazu öffnen wir es in einem Editor und ergänzen es um Vendor-ID und Product-ID (ohne Firmware). Der Eintrag lautet also:

ATTRS{idVendor}=="05c6", ATTRS{idProduct}=="9224", RUN+="gobi_loader /dev/%k /etc/gobi_firmware".

Nun machen wir den Kernel fit für den Aufruf des Modems. Dazu brauchen wir das Modul qcserial, das Kernel ab 2.6.30 mitbringen. Um es an das UMTS-Modem anzupassen, installieren wir mit sudo apt-get install linux-source build-essential die Kernel-Quellen (in unserem Fall Kernel 2.6.31) sowie die notwendigen Pakete, um das Kernel-Modul selbst zu übersetzen. Das Quellpaket im Verzeichnis /usr/src/ entpacken wir mit Hilfe des Befehls sudo tar -xjvf linux-source-2.6.31.tar.bz2. Um Qcserial zu bauen, kopieren wir die Quelldatei in ein neues Verzeichnis:

# cp /usr/src/linux-source-2.6.31/drivers/usb/serial/qcserial.c /tmp/Baustelle/

Die Anpassung für das Modem des Vaio X nehmen wir in der Quelldatei vor. Dazu benötigen wie wiederum die Vendor- und Product-ID – diesmal jedoch nach dem Laden der Firmware. Beide IDs gilt es in qcserial.c einzutragen. Dazu kopieren wir die Zeile, die mit {USB_DEVICE beginnt, und passen die neue Zeile passen wir wie folgt an:

{USB_DEVICE(0x05c6, 0x9225)},   /* Sony Gobi QDL device */

Nun fehlt noch ein Makefile (Listing 1). Dieses erstellen wir mit einem Editor in unserem Baustellen-Verzeichnis. Nun übersetzen wir das Modul mit make. Anschließend kopieren wir das fertige Kernelmodul via cp qcserial.ko /lib/modules/`uname -r`/kernel/drivers/usb/serial/ ins System. Ein Aufruf von depmod -A macht das neue Modul dem System bekannt und aktualisiert die Abhängigkeiten.

Listing 1
obj-m := qcserial.o
all:
  $(MAKE) -C /lib/modules/`uname -r`/build M=`pwd` modules
clean:
  $(MAKE) -C /lib/modules/`uname -r`/build M=`pwd` clean
  $(RM) Module.markers modules.order

Jetzt steht ein Neustart des Systems steht an. Anschließend findet sich unter /dev/ der notwendige Eintrag ttyUSB0 für das Gobi-Modem. Auch der Netzwerkmanager von Ubuntu zeigt unter Mobiles Breitband den Eintrag Neue mobile GSM-Breitbandverbindung (Abbildung 3). Darüber lässt sich der Zugang konfigurieren, der Internet-Zugriff via UMTS klappt tadellos.

Abbildung 3: Connect: Nach erfolgreicher Installation lässt sich das integrierte Modem bequem über den Netzwerkmanager von Ubuntu steuern.

Fazit

Das Vaio X zählt nicht zu den Geräten, die aus dem Stand heraus uneingeschränkt mit Linux kooperieren. Trotzdem lässt es sich mit vergleichsweise geringem Aufwand vollständig in Betrieb nehmen (siehe Tabelle "Linux-Unterstützung"). Mit seinem ansprechenden Design, der hervorragenden Verarbeitung und dem integrierten 3G-Modem verlockt das Sony Vaio X einerseits sehr, andererseits dämpft der exklusive Preis die Kaufgelüste deutlich.

Linux-Unterstützung

VGA ++
VGA extern ++
Sleep +
Suspend ++
WAN ++
WLAN +++
Bluetooth +++
Card-Reader +++
Webcam nicht getestet
+++ uneingeschränkt funktionsfähig, ++ nach Modifikationen voll funktionsfähig, + unterstützt, aber nicht ohne Fehler

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Hürdenlauf
    Mobiles Breitband ist die Lebensader des Road Warriors. Wir zeigen, wie Sie problematische Hardware unter Linux in Betrieb nehmen.
  • Vaio P mit Linux Instant Mode
    Das Vaio P von Sony ist klein, leicht und schick und kommt mit Windows Vista als Betriebssystem. Für den Schnellstart wird allerdings eine Linux-Variante mitgeliefert.
  • Sony bringt Google-Chrome als Standard-Browser
    Laut einem aktuellen Bericht von The Register hat Google mit Sony einen Deal abgeschlossen, der vorsieht, auf allen Vaio-Modellen von Sony Google Chrome als Standardbrowser zu installieren.
  • Doppelt schön
    Mit satter Core2-Duo- Leistung, solider Ausstattung und gleich zwei Grafikkernen wartet der Vaio SZ5X von Sony auf – und das zu einem relativ erschwinglichen Preis.
  • Fit-PC2: Minirechner mit Atom Z530 und Poulsbo-Grafik
    Im Rahmen unserer Sommer-Spezial-Aktion bekamen wir einen Fit-PC2 gesponsort, den wir vor der Gewinnverteilung unter die Lupe nahmen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...