Weitere Funktionen

Neben der Verwaltung von E-Mails, Adressen und Terminen bietet Kontact noch eine ganze Reihe weiterer Funktionen. Der RSS-Newsreader Akregator klinkt sich nahtlos in das Framework ein und stellt die in den Feeds verlinkten Webseiten innerhalb der Applikation dar, ohne dafür einen externen Browser zu starten. Wie der Mailclient besitzt auch Akregator eine Auto-Delete-Funktion, die gelesene Nachrichten nach einer frei definierbaren Frist löscht.

Für Notizen stehen KNotes und KJots zur Verfügung. Bei KNotes handelt es sich um das alte, schon von KDE 3 bekannte Haftnotizen-Tool, das im Stile von Post-it Zettelchen auf den Desktop klebt. Was viele Nutzer nicht wissen: Die Applikation ist voll netzwerkfähig. Über einen eigenen Dienst hinterlassen Sie damit auch Notizen auf fremden, freigegebenen Desktops oder speichern sie zentral auf einem Groupware- oder Mailserver. Das neuere KJots (Symbol Notizbücher) ordnet Notizen in Büchern nach Kapiteln und Seiten (Abbildung 9). Glaubt man den Entwicklern, gehört die Zukunft KJots: KNotes soll nicht mehr an Akonadi angepasst werden.

Abbildung 9: Das noch recht junge KJots-Modul speichert Notizen im Buchformat in Kapiteln; es beherrscht auch den HTML-Export.

Das Zeiterfassungsmodul KTimetracker und der Groupware-Assistent KDE-PIM-Wizard komplettieren die KDE-PIM-Suite. Letzterer glänzt mit einer geführten Einrichtung für Kolab, eGroupWare, Suses Open-Xchange-Server und Novell Groupwise, zumindest auf Opensuse 11.2 (Abbildung 10). Der eingebaute Spamfilter greift auf Programme wie Spamassassin oder Bogofilter zurück. Er erlaubt das Anbinden an an serverseitige Mailfilter wie Sieve, lokale Filter und Programmverknüpfungen für Mails und vieles mehr. Auch an mobile Anwender mit gedeckelter Flatrate dachten die Entwickler: So ermöglicht es es KMail, bestimmte Ordner vom Abholen neuer Mails auszuschließen oder diese Funktion auf die Favoritenordner zu beschränken.

Abbildung 10: Der KDE-PIM-Wizard bietet einen Konfigurationsassistenten zum Anbinden an Groupware-Server wie Kolab oder eGroupWare.

Fazit

Auch wenn andere Mailprogramme schlanker ausfallen und schneller arbeiten – was den Funktionsumfang betrifft, kann keines davon Kontact das Wasser reichen. Alle Daten stehen dem Benutzer auch offline zur Verfügung, diverse Module erleichtern den Im- und Export von Kontakten, Mails und Kalendern.

Unter KDE 3 klappt das dank den Kmobiletools und entsprechender Sychronisationssoftware auch mit dem Handy, sofern sich dessen Hersteller an die Standards halten. Anwender von KDE 4 müssen sich da noch etwas gedulden. Die Entwickler feilen aber schon emsig an der Version 4.5, die komplett auf Akonadi aufsetzen soll. Wenn sie fertig ist, stellt wohl Syncevolution [6] auch wieder ein richtig eingebettetes Synchronisationsmodul für Kontact bereit.

Infos

[1] KDE-PIM-Website: http://pim.kde.org

[2] KDE-Projekt: http://www.kde.org

[3] Akonadi: http://www.akonadi.org

[4] Engines für die Desktopsuche: Christian Meyer, "Such!", Linux-User 12/2009, S. 72, http://www.linux-community.de/artikel/19079

[5] Schulferien als Ical-Kalender: http://www.schulferien.org/iCal

[6] Syncevolution: http://syncevolution.org

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • KDEs Informationsverwaltung
    Auch wenn es sich noch in der Entwicklung befindet, bietet KDEs Kontact bereits viele nützliche Features an, lässt sich einfach konfigurieren und bietet Zugang zu fortgeschrittenen Werkzeugen.
  • Fehlersuche in Kontact, Akonadi und Nepomuk
    KDEs Groupware-Client Kontact glänzt zwar mit beeindruckender Funktionsvielfalt, produziert jedoch gelegentlich auch ärgerliche Fehler. Kein Problem – wenn Sie wissen, wo Sie hinlangen müssen.
  • Kontact: Zentrale Kalender- und Adressverwaltung via IMAP
    Es muss nicht immer Groupware sein: Mit Kontact haben Sie neben Ihren E-Mails auch Kontakte und Kalender jederzeit zur Hand. Dabei ermöglicht IMAP die konsistente Nutzung von mehreren Arbeitsstationen aus.
  • PIM-Applikationen Aethera, Evolution und Kontact im Vergleich
    Drei Alleskönner zur Organisation von Mails, Terminen und Adressen stehen auf dem Prüfstand: Halten Aethera, Evolution und Kontact das, was sie versprechen?
  • KDE 4.9 verspricht Besserung

    Auf der Mailingliste des KDE-PIM-Projekts hat der Entwickler Till Adam angekündigt, die für August geplanten KDE-Version 4.9 werde die Fehler beim Lesen der Adressbücher eines Benutzers beheben. Damit beseitigen die Entwickler ein wichtiges Ärgernis, das zahlreiche Anwender zu Mails auf der Mailingliste veranlasst hatte.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...