E-Books lesen

Um den eingebauten E-Book-Reader zu starten, wählen Sie eines der digitalen Bücher aus der Liste im Hauptfenster aus und klicken in der Werkzeugleiste auf Vorschau; alternativ drücken Sie [V]. Falls das E-Book in mehreren Formaten vorliegt, haben Sie die Möglichkeit, das Ausgabeformat auszuwählen (Abbildung 4).

Abbildung 4: Das Betrachtungsprogramm erlaubt das Lesen von E-Books am Monitor.

Im Viewer sehen Sie auf der linken Seite eine Werkzeugleiste, rechts den Text des E-Books. Sie blättern mit [Bild auf] und [Bild ab] durch den Text. Hyperlinks im Text stellt das Programm blau und unterstrichen dar. Durch Anklicken eines solchen Verweises springen Sie innerhalb des Textes. Mit Hilfe der beiden oberen Schaltflächen mit den blauen Pfeilen navigieren Sie zwischen den letzten Links hin und her.

Nach einem Klick auf das Symbol mit dem Blatt Papier zeigt das Programm zwischen Werkzeugleiste und Text das Inhaltsverzeichnis des E-Books. Durch Doppelklick auf ein Kapitel im Inhaltsverzeichnis springen Sie direkt zu dieser Textstelle. Über das Symbol mit dem gelben Stern setzen Sie an der aktuellen Textstelle ein Lesezeichen. Klicken Sie auf den kleinen schwarzen Pfeil neben dem gelben Stern, öffnet sich ein Dialog, in dem Sie die Lesezeichen für das aktuelle Dokument verwalten.

Falls Sie ein Wort innerhalb eines englischsprachigen Textes nicht kennen, erreichen Sie über das Kontextmenü innerhalb des Textes den Befehl Im Wörterbuch nachschlagen. Calibre präsentiert Ihnen die Bedeutung des Wortes (Abbildung 5). Für andere Sprachen als Englisch gibt es zurzeit allerdings noch keine Wörterbücher.

Abbildung 5: Calibre schlägt Wörter in Bedeutungswörterbüchern nach.

Zusätzlich zu den unterstützen Formaten konvertiert das Programm auf Wunsch PDF- oder RTF-Dateien und zeigt sie im Betrachter an. Das Ergebnis überzeugt aber nicht immer. Besonders bei aufwändig formatierten Texten empfiehlt es sich, einen geeigneten externen Viewer zu verwenden.

E-Books erzeugen

Calibre erzeugt aus den verschiedensten Eingabeformaten E-Books. Eine Übersicht dieser Formate finden Sie in der Tabelle "Dateiformate". Das Ergebnis fällt dabei nicht immer perfekt aus, teilweise sogar unleserlich. Mehrspaltiges Layout in PDF-Dateien beispielsweise sorgte im Test für ein ziemliches Durcheinander im erzeugten EPUB-Format.

Dateiformate

Format Ein Aus
CBC +
CBR +
CBZ +
EPUB + +
FB2 + +
HTML +
LIT + +
LRF + +
MOBI + +
ODT +
PDB + +
PDF + +
PRC +
PML + +
RB +
RTF +
TCR + +
TXT + +

Gute Ergebnisse erzielen Sie mit RTF- und Textdateien als Eingabeformate. Um ein E-Book in ein anderes Format umzuwandeln, wählen Sie das Buch in der Liste in Calibre aus und klicken auf In eBooks umwandeln oder drücken [C]. Es öffnet sich ein mehrseitiger Dialog, in dem Sie die Feineinstellung für die Konvertierung vornehmen (Abbildung 6).

Abbildung 6: Calibre hilft beim Konvertieren von E-Books.

Oben links im Dialog finden Sie eine Liste mit möglichen Eingabeformaten, rechts oben wählen Sie das Ausgabeformat. Sieben weitere Bereiche, die Sie bei Bedarf links aus einer Liste auswählen, bieten die Möglichkeit, das Konvertieren zu steuern. Die von Calibre getroffenen Voreinstellungen funktionieren aber in den meisten Fällen so gut, dass Sie selten eingreifen müssen.

Unter Metadaten bearbeiten Sie die Buchinformationen und bestimmen das Titelbild. Unter Layout finden Sie Optionen, um das Aussehen der Ausgabe zu kontrollieren. Hier legen Sie Zeilenabstände fest und weisen Calibre an, den Blocksatz auszuschalten oder Leerzeilen zwischen Absätzen einzufügen.

Auf der Seite Seiteneinrichtung wählen Sie den E-Book-Reader, für den Calibre das E-Book optimiert. Hinter Strukturerkennung verbergen sich Optionen, mit deren Hilfe Sie Calibre anweisen, das Eingabedokument in einzelne Teile zu zerlegen oder Kopf- und Fußzeilen zu extrahieren.

Über Inhaltsverzeichnis legen Sie fest, welche Überschriftenebenen Calibre ins Inhaltsverzeichnis aufnimmt. In Eingabe und Ausgabe haben Sie noch die Möglichkeit, ein wenig Feinschliff an den Dokumenten vorzunehmen. Ein Klick auf OK startet das Umwandeln, und nach einiger Zeit taucht das neu erzeugte Dokument in der Bücherliste auf.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • E-Books unter Linux lesen
    Vielleser stöhnen im Urlaub wegen etlicher Kilogramm an Büchern, und auch auf Geschäftsreisen mit der Bahn ist gedruckte Ware oft lästig. E-Books verringern das Gepäck, denn ein Smartphone oder gar ein Notebook haben die meisten ohnehin dabei. Auch Linux ist E-Book-tauglich.
  • E-Books mit Calibre organisieren und lesen
    Mit Calibre bringen Sie Ordnung in die digitale Bibliothek: Sie heben damit nicht nur die auf der Festplatte verschollene Lektüre, sondern konvertieren die digitalen Bücher bei Bedarf in viele Formate.
  • Bibliothekar
    Wer digitalen Lesestoff nicht nur auf seinem Reader verwaltet, sondern auch auf dem heimischen Rechner, der kommt kaum am freien E-Book-Manager Calibre vorbei.
  • E-Book-Reader Kindle Paperwhite
    Seit 2007 vertreibt Amazon mit den Kindle-Geräten E-Book-Reader und bietet im Amazon-Store dazu passendes Lesefutter an. Der neue Kindle Paperwhite für 129 Euro ist leicht und funktioniert in hellen und dunklen Umgebungen.
  • Neu gesetzt
    Mit Sigil bearbeiten Sie E-Books im EPUB-Format so komfortabel wie mit einer ganz normalen Textverarbeitung.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 1 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 4 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...