Benchmarking unter Linux

Für einzelne Disziplinen gibt es unter Linux zahlreiche Benchmarks. Die Linux Benchmark Suite Homepage [3] listet sehr viele für Linux verfügbare Benchmarks, sowohl synthetische als auch Server- und Anwendungsbenchmarks. Suiten, die alle Aspekte eines Systems untersuchen, sind jedoch rar gesät – der Hauptgrund, warum wir mit dem LUbench [4] unsere eigene Benchmark-Suite zusammenstellten.

Während der Entwicklung des LUbench kündigte die Linux-Benchmarkwebseite Phoronix [5] ebenfalls eine umfassende Linux-Benchmarksuite [6] an, die Phoronix Media im Juni 2008 in Version 1.0 vorstellte. Im April 2009 kam mit Version 1.8 auch ein grafisches Frontend dazu, mittlerweile ist Version 2.0 aktuell. Mit ihr kam auch PTS Live dazu, eine speziell für das Benchmarking zusammengestellte, auf Ubuntu 9.10 basierende Live-Distribution mit der Phoronix Test Suite, die Sie einfach von USB-Stick oder DVD booten.

Datenträger

Zum Geschwindigkeitstest von Datenträgern (Festplatten, USB-Massenspeicher etc.) eignet sich das in fast jeder Distribution integrierte hdparm hervorragend. Unsere Messungen beim Kopieren großer Dateien von Datenträgern beim USB-3.0-Test in Ausgabe 02/2010 [7] mit der Stoppuhr zeigten, dass die Testergebnisse von Hdparm maximal zwei MByte/s abweichen. Mit dem Befehl sudo hdparm -t /dev/sdX testen sie die Lesegeschwindigkeit eines Geräts, das dazu noch nicht einmal gemountet sein muss. Auch Dateisystemunterstützung spielt keine Rolle, da Hdparm nur die rohen Blöcke liest. Das Tool schreibt dabei auch keinerlei Daten aufs Gerät, was versehentliche Datenverluste ausschließt.

Doch das blockweise Lesen von großen Dateien ist nur eines von mehreren gängigen Szenarios. Der Festplattenbenchmark Bonnie++ testet deshalb neben großen Dateien (sequential) auch Zufallszugriffe (random), was bei vielen kleinen Dateien stark zu Buche schlägt. Auch das (Über-)Schreiben, Erstellen und Löschen von Dateien testet das Programm, wobei es jeweils auch die resultierende CPU-Last festhält. Zusätzlich zum blockweisen Lesen testet Bonnie++ auch das Lesen einzelner Zeichen ("Chars").

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...