Social Events

Damit sich an den zwei Tagen nicht alles nur um die Technik dreht, haben die Veranstalter ein Rahmenprogramm organisiert. Noch am Freitagabend gibt es für die bereits angereisten Besucher auf dem Uni-Campus eine Opener-Party [10]. Veranstaltungsort ist das "Treff am Campus" (TaC) auf dem Campusgelände der TU Chemnitz, nur wenige Minuten vom Hörsaalgebäude entfernt. Die Veranstaltung startet um 19:30 Uhr.

Schon traditionell lädt die Linux-Nacht am Samstagabend zum Kennenlernen und Kontakte knüpfen ein [11]. Im TaC gegenüber dem Tagungsgebäude treffen sich die Teilnehmer abends auf ein Getränk oder stärken sich am "Pizzaproxy", der für das leibliche Wohl sorgt. Die Linux-Nacht dient aber nicht allein der Unterhaltung der Gäste, sondern auch als Marktplatz: Hier kann man sich sowie die Zutaten und das Rezept eines geplanten oder laufenden Projekts in der Projekteküche vorstellen. Deswegen stehen hier auch ein Datennetz, Strom sowie Leinwand und Beamer zur Verfügung. Sonstige Hardware für Präsentationen, insbesondere natürlich Rechner, gilt es selbst mitzubringen.

WLAN und Pausensnack

Unter dem Motto "WLAN bis in die letzte Ecke" versprechen die Organisatoren einen schnelle Zugang zum Netz ohne großen Kabelsalat für alle Besucher mit einem 802.11b/g-kompatiblen Funknetz. Sicherheit geht hier natürlich vor. Daher haben die Betreiber des Tagungsnetzes den Betrieb aller Dienst mit Passwörtern im Klartext gesperrt. Erlaubt sind verschlüsselte Protokolle.

Vollkommen offen steht dagegen jedem das Linux-Bistro: Hier gibt es von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr zwei warme und erfahrungsgemäß sehr schmackhafte Mittagsgerichte zur Auswahl, oder – wenn die Zeit schon drängt – auch nur einen kleinen Snack für zwischendurch. Das Angebot reicht von dabei von Erfrischungsgetränken und Schokoriegeln über belegten Brötchen und heißen Würstchen bis hin zu Kaffee und Kuchen. Die Preise bleiben in jedem Fall äußerst moderat.

TIPP

Das Linux-Bistro wartet mit guter Hausmannskost auf. Wer es etwas deftiger mag, besucht den berühmt-berüchtigten Döner-Stand an der Straßenecke unmittelbar südwestlich des Veranstaltungsgebäudes, wo türkische Spezialitäten aller Art den Besucher erwarten.

Als besonderen Service gibt es auch dieses Jahr wieder ein Kinderparadies. Hier kann der Nachwuchs mit Papier und Stift eine neue Welt erschaffen, mit Perlen, Holzklötzen und Co. seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich mit Gleichgesinnten in Spielgruppen zusammenfinden. Erfahrene Helfer beschäftigen die kleinen Tuxe und sorgen für Abwechslung, sodass Mama und Papa sich derweil ganz beruhigt der Veranstaltungen widmen können.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Chemnitzer Linux-Tage 2013
    Das Hörsaalgebäude der TU Chemnitz mit dem markanten orangenen Anstrich bildet auch in diesem Jahr wieder den Rahmen für die traditionellen Linux-Tagen. Hochkarätige Referenten und Aussteller geben sich ein Stelldichein unter dem diesjährigen Motto "Wahl: Freiheit".
  • Chemnitzer Linux-Tage 2011
    Auch dieses Jahr treffen sich Open-Source-Begeisterte wieder im knallorangen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz zu den traditionellen Linux-Tagen. Unter dem Motto "Freiheit leben" wartet wieder ein hochkarätiges Programm auf die Besucher.
  • Chemnitzer Linux-Tage 2012
    Auch dieses Jahr treffen sich Open-Source-Begeisterte wieder im knallorangen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz zu den traditionellen Linux-Tagen. Unter dem Motto "Kernelkraft und erneuerbare Synergien" wartet wieder ein hochkarätiges Programm auf die Besucher.
  • Innovation und Freiheit
    Zum zehnten Mal in Folge treffen sich Open-Source-Begeisterte im Rahmen der Chemnitzer Linux-Tage 2008 im knallorangen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz zu Erfahrungsaustausch. Auch diesmal wartet wieder einem hochkarätiges Programm auf die Besucher.
  • Mit dem Linux-Bus zu den Chemnitzer Linux-Tagen fahren
    Nerds on the Road – oder wo sonst beginnt die Veranstaltung schon mit der Anreise?!
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...